Die Rams lassen den Cardinals keine Chance

Los Angeles RamsDie Los Angeles Rams haben auch ihr zweites Heimspiel der Saison gewonnen. Sie schlugen die Arizona Cardinals mit 34:0 und dominierten das Spiel wie belieben.

Den Anfang machte hierbei die Defense. Einmal mehr stellte die D-Line ihre Klasse unter Beweis. So erlaubten sie nur 3,6 Yards pro Run und nahmen somit den wohl wichtigsten Spieler der Cardinals, David Johnson, aus dem Spiel. Johnson hatte am Ende 48 Yards bei 13 Carries. Zudem hielten sie Quarterback Sam Bradford immer unter Strom, auch wenn sie ihn nicht sacken konnten. Den einzigen Sack für die Rams produzierte Outside Linebacker Samson Ebukam. Noch besser als die D-Line war die Secondary der Rams. Sie erlaubten Bradford nur 3,33 Yards pro Passversuch und keinem Receiver mehr als 30 Yards. Auch wenn die Cardinals eher zu den einfacheren Gegner in dieser Saison gehören mögen, ist das eine unglaubliche Leistung!


Ähnlich dominant präsentierte sich die Offense der Rams. Die Wide Receiver spielten Katz und Maus mit ihren Verteidigern und konnten somit immer wieder große Raumgewinn erzielen. Den besten Tag erwischte dabei Brandin Cooks, der 7 Pässe für 159 Yards fing. Er hat somit in zwei Spielen schon 246 Receiving Yards und beweist damit, warum die Rams ihn geholt haben. Gemeinsam mit Robert Woods und Cooper Kupp könnte er etwas schaffen, was es seit 2008 nicht mehr gegeben hat: Drei Spieler eines Team mit jeweils über 1000 Receiving Yards. Der Weg dorthin ist auf jeden Fall bereit, auch wenn Kupp und Woods ihre Yards per Game erhöhen müssten. Einen statisch etwas schwächeren Tag hatte Running Back Todd Gurley. In 19 Versuchen schaffte er nur 42 Rush Yards. Er lief jedoch für jeweils 3 Touchowns und Two-Point-Conversions, womit er seine mäßige Leistung vergessen machen lässt. Die Conversions erzielte er, da der etatmäßige Kicker Greg Zuerlein verletzt war. Da Zuerlein wohl noch länger ausfallen wird, wurde Sam Ficken, der vor der Saison noch von den Rams entlassen wurde, zurückgeholt.

Aus Sicht der Cardinals lief wenig zusammen. So schaffte es die Offense der Cardinals erst kurz vor Spielende zum ersten Mal in die gegnerische Spielhälfte. Auch in der Defense lief nicht viel zusammen für die Cardinals. Somit steht für Steve Wilks viel Arbeit an. Sein Gegenüber, Sean McVay, kann dies nicht von sich behaupten. Er hat mal wieder einen super Gameplan gehabt und konsequent die Schwachstellen des Gegners attackiert. Er muss lediglich an der Production seiner D-Line arbeiten, die bisher nur 2 Sacks produzieren konnte, und an seinem Run Game, das dies Mal nicht so funktioniert hat.

Für die Rams steht am nächsten Wochenende das "Battle of Los Angeles" gegen die Chargers an, während die Cardinals die Chicago Bears empfangen und dort endlich ihren ersten Sieg einfahren wollen.

Sebastian Mühlenhof - 17.09.2018

Los Angeles Rams

Los Angeles Rams (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Rams - Arizona Cardinals (Getty Images)mehr News Los Angeles Ramswww.therams.comSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles Ramsfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

11.09.

Oakland Raiders - Los Angeles Rams

13

:

33

16.09.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

34

:

0

23.09.

Los Angeles Rams - Los Angeles Chargers

35

:

23

28.09.

Los Angeles Rams - Minnesota Vikings

38

:

31

07.10.

Seattle Seahawks - Los Angeles Rams

31

:

33

14.10.

Denver Broncos - Los Angeles Rams

20

:

23

22.10.

San Francisco 49ers - Los Angeles Rams

10

:

39

28.10.

Los Angeles Rams - Green Bay Packers

21:25 Uhr

04.11.

New Orleans Saints - Los Angeles Rams

22:25 Uhr

11.11.

Los Angeles Rams - Seattle Seahawks

22:25 Uhr

20.11.

Los Angeles Rams - Kansas City Chiefs

02:15 Uhr

02.12.

Detroit Lions - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

09.12.

Chicago Bears - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

17.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

02:20 Uhr

23.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

22:05 Uhr

30.12.

Los Angeles Rams - San Francisco 49ers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams
Seattle Seahawks
Kerryon Johnson ist der Offensivspieler der Woche mit 158 Rush Yards

NFL Woche 7

Knisternde
Spannung überall

San Francisco 49ers
NFC East

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Baltimore Ravens

4

Pittsburgh Steelers

5

New England Patriots

6

Cincinnati Bengals

7

Chicago Bears

8

Los Angeles Chargers

9

Seattle Seahawks

10

New Orleans Saints

New England Patriots

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Dallas Cowboys

Seattle Seahawks

Chicago Bears

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Carolina Panthers

Tennessee Titans

zum Ranking vom 19.10.2018
NFC East
NFC North
 Los Angeles Rams fan Los Angeles Rams fanFoto-Show ansehen: San Francisco 49ers
San Francisco 49ers - Los Angeles Rams
Überblick: Foto-Shows
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE