Colts Defense besiegelt Erfolg in Washington

Indianapolis Colts Rookie RB Nyheim Hines scorte in Woche 2 seinen ersten NFL-Touchdown.Dank ihrer Defense, die den Washington Redskins (1-1) keinen Zugang zur Endzone gewährte, holen sich die Indianapolis Colts (1-1) ihren ersten Saisonsieg mit einem 21:9-Erfolg in Washington. Für Frank Reich war es ebenso der erste Triumph als neuer Colts Head Coach.

Was für ein Unterschied eine Woche macht. Mit den Arizona Cardinals spielten die Redskins zuvor noch Katz und Maus, zurück in Washington waren sie selbst unter Dauerbeschuss durch die Colts Defense. Das Laufspiel der Hausherren wurde komplett egalisiert und war mit insgesamt 65 Yards kein Faktor.

Als überragender Defense-Akteur kristallisierte sich Colts Rookie Linebacker Darius Leonard (2. Runde, South Carolina State) heraus, der 18 Tackles setzte (15 Solo), je 1 Sack und Deflection verbuchte, und einen wichtigen Fumble von Jordan Reed forcierte. Der Einfluß des neuen Colts Defensive Coordinators Matt Eberflus und dessen Umstellung auf ein 4-3 Scheme tragen Früchte. Indy’s Defense ist nicht länger die Lachnummer der AFC South.

Auf der Gegenseite gab es ebenso einen Defensive Game Changer mit Redskins Safety D.J. Swearinger Jr.. Im zweiten und dritten Viertel fing er zwei Andrew Luck Pässe ab und hielt sein Team im Spiel.

Ohne tragfähiges Laufspiel musste Alex Smith versuchen, durch die Luft das Spiel zu gewinnen. Smith’s Stats sehen im Vergleich zu Andrew Luck gar nicht so schlecht aus mit 33 von 46 Pässen für 292 Yards (Luck 21 von 31 für 179 Yards). Der große Unterschied: Die Colts konvertierten ihre drei Trips in die Red Zone zu Touchdowns, zwei Pässe in die Endzone von Luck, und ein 8-Yard Lauf durch Rookie RB Nyheim Hines. Bei den Redskins hingegen blieben Touchdowns Fehlanzeige.

Im Gegensatz zu Vorwoche ließen sich die Colts diesmal die Führung nicht aus der Hand nehmen. Mit einem 7-Yard Pass auf Eric Ebron ging Indy im ersten Viertel mit 7:0 in Front und verteidigten die Führung bis zum Ende. Bis zur Halbzeitpause scorten Gäste erneut durch den erwähnten Touchdown-Lauf von Hines.

Die Redskins verbuchten am Sonntag lediglich drei Field Goals durch Kicker Dustin Hopkins (49 / 27 / 49 Yards). Anfang des Schlussviertels schmolz dadurch die Colts-Führung auf 14:9 zusammen. Danach marschierten die Colts unter Lucks Führung souverän mit 13 Plays über 75 Yards über das Feld. T.Y.Hilton setzte den Schlussstrich unter den Drive und die Partie, als er 3 Yards vor der Endzone mutterseelenallein auf einer Cross-Route die Goal Line entlang lief, und in gewohnter Manier Lucks Touchdown-Pass fing. Nach zwei Spielen hat Hilton jetzt bereits 2 Touchdowns auf dem Konto. Die Chemie mit Andrew Luck stimmt immer noch wie in besten Zeiten.

In welche Richtung sich Indy’s Saison entwickelt, wird sich in Woche 3 zeigen, wenn Head Coach Frank Reich mit den Colts zu seinem vorherigen Arbeitgeber nach Philadelphia reist. Die Eagles (1-1) erlebten eine schmerzhafte Woche-2-Niederlage gegen Tampa Bay, als "Fitzmagic" sie mit 4 Touchdown-Pässen entzauberte und müssen erstmal wieder zurück in die Spur finden. Zudem fällt bei den Eagles WR Mike Wallace wohl für längere Zeit verletzt aus (Knöchel). Gegen den amtierenden Super Bowl Champion können die Colts zeigen, wie weit ihre Neuausrichtung bereits fortgeschritten ist.

Bjoern Hesse - 17.09.2018

Indianapolis Colts Rookie RB Nyheim Hines scorte in Woche 2 seinen ersten NFL-Touchdown.

Indianapolis Colts Rookie RB Nyheim Hines scorte in Woche 2 seinen ersten NFL-Touchdown. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Washington Redskins - Indianapolis Colts (Getty Images)mehr News Indianapolis Coltswww.colts.commehr News Washington Redskinswww.redskins.comSpielplan/Tabellen Indianapolis ColtsOpponents Map Indianapolis ColtsSpielplan/Tabellen Washington RedskinsOpponents Map Washington Redskinsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Washington Redskins

Spiele Washington Redskins

09.09.

Arizona Cardinals - Washington Redskins

6

:

24

16.09.

Washington Redskins - Indianapolis Colts

9

:

21

23.09.

Washington Redskins - Green Bay Packers

31

:

17

09.10.

New Orleans Saints - Washington Redskins

43

:

19

14.10.

Washington Redskins - Carolina Panthers

23

:

17

21.10.

Washington Redskins - Dallas Cowboys

20

:

17

28.10.

New York Giants - Washington Redskins

13

:

20

04.11.

Washington Redskins - Atlanta Falcons

14

:

38

11.11.

Tampa Bay Buccaneers - Washington Redskins

3

:

16

18.11.

Washington Redskins - Houston Texans

21

:

23

22.11.

Dallas Cowboys - Washington Redskins

22:30 Uhr

04.12.

Philadelphia Eagles - Washington Redskins

02:15 Uhr

09.12.

Washington Redskins - New York Giants

19:00 Uhr

16.12.

Jacksonville Jaguars - Washington Redskins

19:00 Uhr

23.12.

Tennessee Titans - Washington Redskins

30.12.

Washington Redskins - Philadelphia Eagles

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Washington Redskins
Philadelphia Eagles
Von Miller gelang eine Interception zum richtigen Zeitpunkt

NFL Woche 11

Nicht der Tag
der Quarterbacks

NFL

football-aktuell Ranking

1

New Orleans Saints

2

Chicago Bears

3

Kansas City Chiefs

4

Los Angeles Rams

5

Pittsburgh Steelers

6

Los Angeles Chargers

7

New England Patriots

8

Baltimore Ravens

9

Seattle Seahawks

10

Houston Texans

New Orleans Saints

Chicago Bears

Houston Texans

Indianapolis Colts

New England Patriots

Kansas City Chiefs

Pittsburgh Steelers

Minnesota Vikings

Atlanta Falcons

Carolina Panthers

zum Ranking vom 19.11.2018
New York Giants
Lamar Miller #26 (Houston Texans)Lamar Miller #26 (Houston Texans)Foto-Show ansehen: Houston Texans
Washington Redskins - Houston Texans
Überblick: Foto-Shows NFL
NFC East
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE