Dan Quinn enttäuscht und FS Neal fällt lange aus

Keanu Neals Verlust trifft die Falcons hartNicht nur, dass die Falcons das Auftaktspiel bei den Philadelphia Eagles verloren haben; zu allem Überfluss müssen sie den Rest der Saison auch noch auf ihren Free Safety Keanu Neal verzichten, der sich bei dem Spiel das Kreuzband gerissen hat.

Dan Quinn war in seiner Pressekonferenz nachvollziehbarerweise sichtlich enttäuscht: "Wir wussten, dass das ein hartes Match werden wird, das wahrscheinlich erst am Ende entschieden werden wird und das war es dann auch – zwei Schwergewichte, die bis zum Schluss kämpften. Für uns gibt es einige Sachen, die wir bereinigen müssen. Es gab ein paar Dinge, die uns gefallen haben, aber bei dritten Versuchen können wir uns sicher verbessern."

Die Falcons konnten gerade einmal vier ihrer fünfzehn Third Downs (27 Prozent) in neue First Downs verwandeln. Außerdem monierte er die vielen Strafen, die es seinem Team schwer gemacht hätten, diese Third Downs auch erfolgreich umzusetzen. Die Falcons kassierten rekordverdächtige 15 Strafen für 135 Yards [die Eagles aber ebenfalls 11 für 101 Yards].

"Defensiv gab es einige erfreuliche Sachen, die uns wirklich gut gefallen haben: Wir spielten stark in der Mannverteidigung und gegen die tiefen Bälle. Zum Schluss ließen wir aber im Laufspiel zu leichte Yards zu."

Zur Verletzung von Keanu Neal konnte er zu diesem Zeitpunkt noch keine Angaben machen, aber mittlerweile steht fest, dass er sich das Kreuzband gerissen hat und somit den Rest der Saison verpassen wird. Neal, 2016 der Erstrundenpick der Falcons, ist ein Schlüsselspieler im System von Dan Quinn. Vermutlich muss Safety Damontae Kazee jetzt nachrücken müssen, der am Donnerstag einen sehr guten Eindruck hinterließ.

Wesentlich zufriedener sah natürlich Eagles Coach Doug Pederson aus, der prompt den erfolgreichen Trickspielzug mit dem Pass auf Nick Foles erklären musste. Konkret wurde gefragt, ob es sich um den missglückten Versuch der Patriots im Super Bowl handelte, der hier ausgeführt wurde: "Da haben wir es her. Aber wir hatten anderes Personal auf dem Platz: Sie spielten mit 11-Personnel [1 Running Back 1 Tight End] und wir mit 12-Personnel [1 RB 2 TE]. Es war einfach der richtige Zeitpunkt dafür und die Jungs haben es hervorragend umgesetzt."

Ansonsten lobte er vor allem die O- und die D-Line, die die wichtigsten Faktoren für den Sieg gewesen wären.

Die Atlanta Falcons empfangen für ihren Heimauftakt nächste Woche Sonntag den NFC-Rivalen Carolina Panthers (19 Uhr). Die Eagles reisen für ein Spiel um 19 Uhr zu den Tampa Bay Buccaneers, die dabei erneut auf den gesperrten Quarterback Jameis Winston verzichten müssen.


Carsten Keller - 08.09.2018

Keanu Neals Verlust trifft die Falcons hart

Keanu Neals Verlust trifft die Falcons hart (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Atlanta Falconswww.atlantafalcons.commehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen Atlanta FalconsOpponents Map Atlanta FalconsSpielplan/Tabellen Philadelphia EaglesOpponents Map Philadelphia Eaglesfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Atlanta Falcons

Spiele Atlanta Falcons

07.09.

Philadelphia Eagles - Atlanta Falcons

18

:

12

16.09.

Atlanta Falcons - Carolina Panthers

31

:

24

23.09.

Atlanta Falcons - New Orleans Saints

37

:

43

30.09.

Atlanta Falcons - Cincinnati Bengals

36

:

37

07.10.

Pittsburgh Steelers - Atlanta Falcons

41

:

17

14.10.

Atlanta Falcons - Tampa Bay Buccaneers

34

:

29

23.10.

Atlanta Falcons - New York Giants

23

:

20

04.11.

Washington Redskins - Atlanta Falcons

14

:

38

11.11.

Cleveland Browns - Atlanta Falcons

28

:

16

18.11.

Atlanta Falcons - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

23.11.

New Orleans Saints - Atlanta Falcons

02:20 Uhr

02.12.

Atlanta Falcons - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

09.12.

Green Bay Packers - Atlanta Falcons

19:00 Uhr

16.12.

Atlanta Falcons - Arizona Cardinals

19:00 Uhr

23.12.

Carolina Panthers - Atlanta Falcons

19:00 Uhr

30.12.

Tampa Bay Buccaneers - Atlanta Falcons

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Atlanta Falcons
New Orleans Saints
Nick Chubb sammelte über 200 Yards

NFL Woche 10

Gleich einige
Überraschungen!

New Orleans Saints

New York Giants - T. Bay Buccaneers

53.8 % denken: Sieg New York Giants

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

52 % sehen als Sieger die Baltimore Ravens

Jacksonville Jaguars - Pittsburgh Steelers

60.1 % favorisieren die Pittsburgh Steelers

Los Angeles Chargers - Denver Broncos

61.8 % setzen auf die Los Angeles Chargers

Tampa Bay Buccaneers

NFL

football-aktuell Ranking

1

Kansas City Chiefs

2

Pittsburgh Steelers

3

New Orleans Saints

4

Los Angeles Rams

5

Chicago Bears

6

Los Angeles Chargers

7

Baltimore Ravens

8

New England Patriots

9

Seattle Seahawks

10

Washington Redskins

Tennessee Titans

Baltimore Ravens

Cleveland Browns

Seattle Seahawks

New Orleans Saints

Cincinnati Bengals

Carolina Panthers

Detroit Lions

New England Patriots

Los Angeles Rams

zum Ranking vom 13.11.2018
Tampa Bay Buccaneers
Carolina Panthers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE