Check dein Equipment!

Du hast gerade Halbzeit in deiner Saison oder zumindest einen Großteil deiner Spiele gespielt. Daher ist es an der Zeit zu schauen, ob sich deine Ausrüstung übermäßig abgenutzt hat und was man eventuell reparieren kann oder ersetzen muss. Hier ein Überblick über Ausrüstungsteile, die erfahrungsgemäß häufig und schnell verschleißen können, und Tipps, was man dagegen tun kann:

Schleichender Verschleiß an deinen Schuhen
Fangen wir von unten und somit bei den Schuhen an. Du hast das Eintragen bereits vor der Saison hinter dich gebracht und fühlst dich soweit gut in deinen Cleats. Jetzt solltest du schauen, ob die Sohle noch intakt ist. Manchmal löst sie sich, ohne dass wir das so richtig bemerken, daher solltest du hier besonders aufmerksam sein. Und gerade die Skillpositionen vertrauen in den letzten Jahren vermehrt auf leichte Schuhe mit wenig Schaumstoff/Schutz. Dementsprechend wird zunehmend weniger Material verarbeitet, was natürlich auch die Stabilität der einzelnen Elemente des Schuhs minimiert. Hier lohnt es sich also, darauf zu achten, dass die äußere Sohle sich nicht vom Schuh löst oder gar stellenweise bricht. Mit etwas Glück erkennst du den Schaden rechtzeitig und kannst damit zum Schuhmacher gehen. Unter Umständen solltest du aber auch einen Neukauf in Betracht ziehen. Provisorische Lösungen mit Tape oder Ähnlichem sind nicht ratsam, da dein Fuß so nicht mehr genug vom Schuh gestützt wird und du dich verletzen kannst.

Auch solltest du schauen, ob die Noppen noch alle da sind und auch noch genügend Länge aufweisen. Stumpfe Rasenschuhe können dich den berühmten "Inch" kosten.

Prinzipiell raten wir dir dazu, mindestens zwei Paar Schuhe pro Saison zu benutzen, nämlich ein Trainingspaar und ein Paar ausschließlich für die Spiele. So beugst du zu starkem Verschleiß vor und kannst gewährleisten, dass du an den Gamedays auch immer ein paar saubere und besondere Cleats tragen kannst. Dazu empfehlen wir außerdem, ein Paar extra Schnürsenkel zu kaufen. Sollten deine mal kaputtgehen, kannst du sie so schnell ersetzen. Und zusätzlich kannst du damit deinem Schuh auch gleich noch einen neuen Look verpassen.

Hosen kann man schnell tauschen
Bei deinen Hosen empfehlen wir dir zu schauen, ob die Padtaschen noch ganz sind. Denn durch ein Tackle an den Beinen kann da schnell mal die Naht einer Padtasche reißen. Und lose Pads in der Hose sind nicht nur unangenehm, sondern bieten auch nur noch unzureichenden Schutz, sobald sie verrutscht sind.
Weiterhin können die vorgegebenen Löcher für die Gürtel zu weit eingerissen sein, darauf kannst du ebenso achten. In den meisten Fällen hat dein Team allerdings noch ein Paar in deiner Größe übrig, und du kannst deine kaputten Hosen leicht umtauschen.

Handschuhe: Zwei Paar sind immer besser!
Deine Handschuhe werden prinzipiell am meisten in Mitleidenschaft gezogen. Fast jede Position im Football muss viel mit den Händen arbeiten. Ob beim Blocken, beim Ausweichen eines Blocks, beim Tackle, Ballfangen - deine Hände sind immer am Arbeiten. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Handschuhe häufiger kaputtgehen als andere Gegenstände.

Die Skillpositionen unter euch sollten insbesondere schauen, dass die Innenseite nicht schon zu stark abgenutzt ist. Falls doch, kannst du manchmal noch mit dem Gorilla-Grip-Tape entgegensteuern. Unter Umständen hilft aber nur noch ein neues Paar, um die gewohnte Fangsicherheit wiederherzustellen.

Schulterpolster: Sitzt es überhaupt noch richtig?
Kommen wir nun zum Pad. Hier kannst du besonders auf die Einlagen und Schrauben achten. Sind alle Polster noch auf den richtigen Stellen, oder wurden sie irgendwann im Spiel mal verschoben und nie wieder richtig platziert? Manchmal lohnt es sich, alle variabel einsetzbaren Pads abzunehmen und nach Bequemlichkeit neu zu platzieren. Selbstverständlich solltest du hier die Gelegenheit nutzen und die abnehmbaren Elemente einmal waschen.

Bei den Schrauben ist es wichtig, sicherzustellen, dass noch alle fest sind. Insbesondere die Verbindungen zu deinen Pad-Erweiterungen wie Backplate oder Ripcage sollten besonders unter die Lupe genommen werden.

Ist dein Gesichtsgitter vielleicht verbogen?
Beim Helm gilt zunächst das Gleiche wie bei den Schulterpolstern. Sind alle Schrauben fest? Sitzt der Kinriemen noch richtig? Wenn nicht, musst du die Schrauben wieder festziehen und vielleicht den Kinnriemen neu platzieren. Auch hier lohnt es sich, Teile deines Helmes aus dem Inneren zu entnehmen und einmal zu waschen.

Auf eine Besonderheit solltest du bei deinem Helm unbedingt achten: Manchmal kann es passieren, dass du einen sehr starken Zusammenstoß direkt am Gesichtsgitter hattest. In dem Fall musst du nachschauen, ob dein Facemask sich vielleicht verbogen hat. Das erkennst du entweder daran, dass sich dein Helm an manchen Stellen etwas enger anfühlt als sonst, oder eben daran, dass sich dein Helm, nachdem du das Gesichtsgitter entfernt hast, wieder entspannt. In jedem Fall musst du dein Gitter in einem solchen Fall ersetzen.

Playmakers - 28.08.2018

(© Lothar Köthe Photography)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtAmerican Football Equipment im Playmakers...Football-Handschuhe von Playmakersmehr News Equipment aktuell
Equipment aktuell
Vor der Big ShowAnlässlich des bevorstehenden German Bowls hat Playmakers zwei der konkurrierenden Finalteilnehmer bezüglich ihrer Playoff-Erfahrung und Endspielvorbereitung rund um das Thema Equipment interviewt. Auf der einen Seite hätten wir zunächst Jerome Manyema von den Schwäbisch Hall Unicorns, ein herausragendes "Eigengewächs" aus der Jugendarbeit der Einhörner. Er stand 2017 bereits im Kader der Jugendnationalmannschaft. Auch das deutsche...alles lesenRevolution beim Shoulder PadEveryday-Equipment für die AthletikDie Entwicklung des Footballhelms

Spannende Insights aus
der Welt des Equipments
 
in Kooperation mit

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE