Cowboys enttäuschen mit zweiter Garde

Cooper Rush hatte in Die Dallas Cowboys haben im dritten Spiel der Preseason erneut verloren; diesmal zog man zu Hause gegen die Arizona Cardinals mit 3:27 den Kürzeren.

Bereits im Vorfeld hatten die Cowboys verkündet, dass – unter anderem – Quarterback Dak Prescott, Guard Zack Martin und Running Back Ezekiel Elliott geschont werden würden. Für Elliott startete wieder Rod Smith, der bislang in der Preseason überzeugt hatte. Durch die Krankheit von Center Travis Frederick musste Joe Looney, der später im Spiel behandelt werden musste, zwischen Rookie Left Guard Connor Williams und Right Guard Kadeem Edwards auflaufen.

Bei den Cardinals kamen unter anderem Rookie Quarterback Josh Rosen (laboriert an einer Fingerverletzung), der wiedergenesene Top-Running Back David Johnson und Wide Receiver Larry Fitzgerald nicht zum Einsatz.

Die Cowboys leisteten sich nach einem Three & Out der Cardinals gleich den ersten Fehler des Spiels: Lance Lenoir wurde beim Versuch des Punt Returns von seinem Mitspieler unfreiwillig getackelt, fumbelte und ermöglichte so den Cardinals gleich wieder Ballbesitz an der Mittellinie. Konsequenzen blieben letztendlich aus, denn nach dauerhaft starkem Druck der D-Line um den sichtlich motivierten Randy Gregory mussten sich die Cardinals auf einen Field Goal Versuch aus 55 Yards beschränken. Phil Dawson verzog nach links, so dass es zunächst beim 0:0 blieb.

Für den nächsten Drive – noch deutlich im ersten Viertel – nahmen die Cardinals dann Quarterback Sam Bradford für Mike Glennon vom Feld. Die Angriffsserie brachte ebenso nichts ein, aber Lance Lenoir schaffte es bei seinem Punt Return Versuch, den Ball in die Endzone zu fumbeln, wo er von den Cardinals zur ersten Führung gesichert werden konnte. Lenoir, als ungedrafteter Free Agent 2017 zu den Cowboys gekommen und in der Depth Chart irgendwo um WR8 momentan, lieferte hier gleich mehrere Argumente für eine Entlassung.

Kaum besser machte es Cowboys Quarterback Cooper Rush, der zu Tavon Austin an der rechten Seitenlinie passen wollte: Der Wurf geriet zu kurz, Cornerback Patrick Peterson fing den Ball ab und trug ihn zum 14:0 in die Endzone der Cowboys – ohne dass die Offense der Cardinals bislang irgend etwas Nennenswertes zur Führung beigetragen hatte. Die ersten Offensivpunkte Arizonas kamen nach einigen schönen Läufen von Running Back Chase Edmonds, als die Cardinals Mitte des zweiten Viertels durch ein Field Goal auf 17:0 erhöhten. Die Cowboys enttäuschten dagegen im Angriff und Cooper Rush leistete sich sogar noch eine zweite Interception, als sein Pass in der letzten Minute der ersten Halbzeit von Safety Budda Baker in der Endzone abgefangen wurde.

Punkte schafften die Cowboys dann erst im Schlussviertel durch ein erfolgreiches Field Goal von "Camp-Kicker" Brett Maher aus 45 Yards, um wenigstens den Shutout zu vermeiden.

In der zweiten Hälfte hatte für Cooper Rush dann Mike White bei den Cowboys übernommen, aber wirklich Nennenswertes gelang auch unter seiner Führung nicht.

Die Cardinals können dagegen vor allem mit ihrer Defensivleistung zufrieden sein, die die Weichen früh auf Sieg stellte. Allerdings hat Arizona in allen drei bisherigen (gewonnenen) Partien nicht gegen denStamm-Quarterback des Gegners gespielt, so dass der Erfolg mit einem kleinen Fragezeichen versehen werden muss.

In der Partie mussten sowohl Joe Looney (Finger) als auch S Kavon Frazier (Schulter ausgekugelt) behandelt werden. Beide Verletzungen sollen jedoch nicht weiter schlimm sein - wenigstens etwas Positives.

Vor der Partie gedachten beide Teams dem am Wochenende verstorbenen republikanischen Senator und ehemaligen Herausforderer von Barack Obama, John McCain. Besonders Larry Fitzgerald war mit dem anerkannten Cardinals-Fan befreundet, wie er im Winter in einem grandiosen Artikel für si.com festgehalten hatte, und sichtlich bewegt.

Zum Abschluss der Preseason empfangen die Arizona Cardinals (3-0) die Denver Broncos (1-2), die Dallas Cowboys (0-3) reisen zu den Houston Texans (2-1); alle Spiele des letzten Vorbereitungsplans finden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag statt.

Carsten Keller - 27.08.2018

Cooper Rush hatte in

Cooper Rush hatte in "seiner" Hälfte Probleme (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Dallas Cowboys - Arizona Cardinals (Getty Images)mehr News Arizona Cardinalswww.azcardinals.commehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.comSpielplan/Tabellen Arizona CardinalsOpponents Map Arizona CardinalsSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas Cowboysfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Arizona Cardinals

Spiele Arizona Cardinals

09.09.

Arizona Cardinals - Washington Redskins

6

:

24

16.09.

Los Angeles Rams - Arizona Cardinals

34

:

0

23.09.

Arizona Cardinals - Chicago Bears

14

:

16

30.09.

Arizona Cardinals - Seattle Seahawks

17

:

20

07.10.

San Francisco 49ers - Arizona Cardinals

18

:

28

14.10.

Minnesota Vikings - Arizona Cardinals

27

:

17

19.10.

Arizona Cardinals - Denver Broncos

10

:

45

28.10.

Arizona Cardinals - San Francisco 49ers

18

:

15

11.11.

Kansas City Chiefs - Arizona Cardinals

26

:

14

18.11.

Arizona Cardinals - Oakland Raiders

22:05 Uhr

25.11.

Los Angeles Chargers - Arizona Cardinals

22:05 Uhr

02.12.

Green Bay Packers - Arizona Cardinals

19:00 Uhr

09.12.

Arizona Cardinals - Detroit Lions

22:25 Uhr

16.12.

Atlanta Falcons - Arizona Cardinals

19:00 Uhr

23.12.

Arizona Cardinals - Los Angeles Rams

22:05 Uhr

30.12.

Seattle Seahawks - Arizona Cardinals

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Arizona Cardinals
San Francisco 49ers
Mahomes kann viel Ketchup gewinnen - und den direkten Vergleich zweier Topteams

Vorschau NFL-Woche 11


Showdown in LA

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

52 % gehen mit den Baltimore Ravens

Jacksonville Jaguars - Pittsburgh Steelers

60.1 % glauben an den Sieg der Pittsburgh Steelers

Los Angeles Chargers - Denver Broncos

61.8 % denken: Sieg Los Angeles Chargers

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE