Marburg verkauft sich teuer - Frankfurt gewinnt

Auch ein Traumstart reichte den Marburg Mercenaries nicht, um Frankfurt Universe zu bezwingen. Trotz einer beeindruckenden Darbietung blieb Marburg vor 1.240 Zuschauern im Georg-Gassmann-Stadion auch im sechsten Hessenderby der vergangenen drei Spielzeiten sieglos. Trotz eines deutlich kleineren Etats, daher auch mit viel weniger Qualität im Kader und eines kleineren Trainerstabes trotzten die Marburger am Sonntag im Georg-Gassmann-Stadion jeder Wahrscheinlichkeit und gestalteten das Aufeinandertreffen der beiden Hessen-Teams in der Gruppe Süd der German Football League (GFL) lange offen.

Fundament für die starke Mercenaries-Leistung war ein Bilderbuchstart. Nach nur wenigen Minuten manövrierte Running Back Silas Nacita den Ball aus kurzer Distanz in die Frankfurter Endzone. Kicker Kristof Szakacs besorgte den Extrapunkt – 7:0. Auf der anderen Seite brauchte die Offensive der Gäste bis zum zweiten Spielabschnitt, um zumindest ansatzweise auf Betriebstemperatur zu kommen. Verteidiger Peter Jinkens brachte Universe-Quarterback Andrew Elffers in der Endzone zu Fall und kreierte somit ein Safety – zwei Punkte wert – und stellte somit auf 9:0. Allerdings schlugen die Gäste Anfang des zweiten Viertels zurück, als Running Back Andreas Betza sich aus kurzer Distanz in die Endzone tankte. Marius Duis verwandelte den Extrapunkt. So kamen die Frankfurter auf zwei Punkte heran. Der Kicker stand beim nächsten Angriffsrecht erneut im Fokus, als er ein Field Goal aus 49-Yard spektakulär verwandelte und somit auf 10:9 für die Universe stellte. Fast hätten die Marburger aber danach noch einmal die Führung übernommen. Zwei Sekunden vor der Halbzeit versuchte Szakacs ein Field Goal, doch die Ballübergabe funktionierte nicht. Nacita schaltete am schnellsten und warf den Ball auf Peter Jinkens, der ebenso schnell reagiert hatte. Völlig frei fing der eigentliche Linebacker den Ball, verlor jedoch die Balance und strauchelte zwei Yards am Touchdown vorbei.

Die Marburger Offensive kamen schwach aus der Halbzeit. Sie leitete sich zu viele unnötige Strafen. Aber auch Frankfurts Angriff spielte kein berauschendes drittes Viertel. Eiffers' Pässe waren zu ungenau und seine Offensive Line ließ das ein oder andere Loch im Offensivwall. Eines davon nutzte Marburgs Defensive Tackle Joel Maddock zum ersten Sack. So war es Duis, der Ende zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels das Field Goal zum 13:9 erzielte. Und kurz darauf leistete sich Mercenaries-Quarterback Zac Cunha den ersten fatalen Fehler: Sein ungenauer Pass wurde von Defensive Back Kweishi Brown aus der Luft gepflückt, der mit dem Lederei unterm Arm in die Endzone rannte. Der Extrapunkt schlug fehl – 19:9. Doch die Marburger schlugen in spektakulärer Weise zurück. Nacita narrte die Defensive bei einem 72-Yard-Touchdown-Lauf. Somit kamen die Marburger 17 Sekunden vor Ende des dritten Viertels wieder auf 16:19 heran.

Doch im vierten Viertel waren es wieder die Gäste, die punkteten. Einen herrlichen 32-Yard-Pass von Elffers krallte sich Wide Reciever George Robinson. Duis' verwandelte zum 26:16. Im vierten Viertel setzten die Marburger Nacita dann verstärkt als Quarterback ein, da dieser der bessere Läufer ist. Szakacs brachte die Marburger fünf Minuten vor Schluss mit einem 27-Yard-Field-Goal auf sieben Punkte heran. Doch mehr war nicht drin. Es bleib beim 26:19-Sieg für die Frankfurter.

Benjamin Kaiser - 13.08.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum SpielFotoshow Marburg Mercenaries vs Frankfurt Universe (Miladinovic)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Frankfurt Universewww.frankfurt-universe.demehr News Marburg Mercenarieswww.mercenaries.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Frankfurt UniverseOpponents Map Frankfurt UniverseSpielplan/Tabellen Marburg MercenariesOpponents Map Marburg Mercenariesfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Frankfurt Universe

Spiele Frankfurt Universe

23.09.

Frankfurt Universe - Berlin Rebels

6

:

5

29.09.

Braunschweig NY Lions - Frankfurt Universe

17

:

20

13.10.

Schwäbisch Hall Unicorns - Frankfurt Universe

21

:

19

Spielplan/Tabellen Frankfurt Universe
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns

GFL

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Marburg Mercenaries

Hamburg Huskies

Ingolstadt Dukes

Dresden Monarchs

Kiel Baltic Hurricanes

Hildesheim Invaders

Kirchdorf Wildcats

Allgäu Comets

Munich Cowboys

Frankfurt Universe

zum Ranking vom 13.10.2018
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Nord
Die Münze fliegt in FrankfurtDie Münze fliegt in FrankfurtFoto-Show ansehen: GFL
Frankfurt Samsung Universe vs Berlin Rebels
Überblick: Foto-Shows Deutschland
GFL Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE