Steelers Backups besiegen die Eagles

JuJu Smith-Schuster konnte einen 71-Yard Touchdown feiernIm "Preseason Battle of Pennsylvania" haben sich die Pittsburgh Steelers auch ohne ihre Stars gegen Titelträger Philadelphia Eagles deutlich mit 31:14 durchgesetzt. Auf beiden Seiten bekamen vor allem die Backups viel Spielzeit.

Die Steelers schonten ihre vielgerühmte "Killer-Bs" Offense: Bei Running Back Le’veon Bell konnte man dies angesichts seiner Unzufriedenheit mit dem Franchise Tag erwarten, bei Quarterback Ben Roethlisberger und Wide Receiver Antonio Brown kam es etwas überraschender.

Die Eagles verzichteten dagegen wie erwartet auf Quarterback Carson Wentz, den man idealerweise nach seiner schweren Knieverletzung aus der letzten Spielzeit zum Saisonstart am Platz haben möchte, und auch auf seinen Vertreter, Super Bowl MVP Nick Foles.

Stattdessen durften bei den Eagles Nate Sudfeld (10 von 14 für 140 Yards, 2 Touchdowns / 2 Interceptions) und Joe Callahan (8 von 18 für 91 Yards) die Bälle verteilen, bei den Steelers kamen mit Landry Jones, Rookie Mason Rudolph und Joshua Dobbs gleich drei Quarterbacks zum Einsatz.

Trotzdem entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, in dem die Steelers bei einem Free Play, als QB Landry Jones die Eagles Defense zu einem Frühstart lockte, durch einen weiten Pass auf WR JuJu Smith-Schuster über 71 Yards in Führung gingen. Jones brachte alle seine vier Passversuche an, bei denen er auf dem Feld stand.

Bei den Eagles fehlte es noch an allen Ecken und Enden, so dass die Steelers alleine vier First Downs durch Strafen zugesprochen bekamen. Rookie Tight End Dallas Goedert fing seinen ersten Karrieretouchdown und kam auf insgesamt 66 Yards bei vier Fängen.

Für nahezu mehr Aufregung als das Spiel selbst sorgte der Protest der Eagles Spieler Malcolm Jenkins, Chris Long und Michael Bennett, während die amerikanische Nationalhymne gespielt wurde: Jenkins stand mit erhobener rechter Faust an der Seitenlinie, Chris Long hatte wie im Vorjahr seinen Arm um ihn gelegt und Neuzugang Michael Bennett kam zu den Tönen der Hymne aus der Umkleidekabine an die Seitenlinie gelaufen. Die NFL hat sich bekanntermaßen noch nicht geäußert, wie sie in dieser Angelegenheit künftig verfahren will und so hatte man gespannt erwartet, wie das wohl am stärksten in dieser Diskussion positionierte Team reagieren würde. Offensichtlich versucht man die NFL-Leitung zu einem Statement zu provozieren, um sich gegen die unsäglichen Äußerungen des US-Präsidenten zu positionieren.

Die Steelers treten bereits Donnerstagnacht bei den Green Bay Packers an, die Philadelphia Eagles spielen ebenfalls Donnerstagnacht in der - zumindest vom Papier her - Neuauflage des Super Bowls in New England.




Carsten Keller - 11.08.2018

JuJu Smith-Schuster konnte einen 71-Yard Touchdown feiern

JuJu Smith-Schuster konnte einen 71-Yard Touchdown feiern (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Philadelphia Eagles - Pittsburgh Steelers (Getty Images)mehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Philadelphia EaglesOpponents Map Philadelphia EaglesSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelersfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Philadelphia Eagles

Spiele Philadelphia Eagles

07.09.

Philadelphia Eagles - Atlanta Falcons

18

:

12

16.09.

Tampa Bay Buccaneers - Philadelphia Eagles

27

:

21

23.09.

Philadelphia Eagles - Indianapolis Colts

19:00 Uhr

30.09.

Tennessee Titans - Philadelphia Eagles

19:00 Uhr

07.10.

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

22:25 Uhr

12.10.

New York Giants - Philadelphia Eagles

02:20 Uhr

21.10.

Philadelphia Eagles - Carolina Panthers

19:00 Uhr

28.10.

Jacksonville Jaguars - Philadelphia Eagles

14:30 Uhr

12.11.

Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys

02:20 Uhr

18.11.

New Orleans Saints - Philadelphia Eagles

19:00 Uhr

25.11.

Philadelphia Eagles - New York Giants

19:00 Uhr

04.12.

Philadelphia Eagles - Washington Redskins

02:15 Uhr

09.12.

Dallas Cowboys - Philadelphia Eagles

22:25 Uhr

17.12.

Los Angeles Rams - Philadelphia Eagles

02:20 Uhr

23.12.

Philadelphia Eagles - Houston Texans

19:00 Uhr

30.12.

Washington Redskins - Philadelphia Eagles

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Philadelphia Eagles
Philadelphia Eagles
Matt Patricia trifft auf seinen Ex-Chef Bill Belichick

NFL Preview

Zwei Schüler
fordern ihre Lehrmeister

Dallas Cowboys
New York Giants
NFC North

NFL

football-aktuell Ranking

1

Jacksonville Jaguars

2

Los Angeles Rams

3

Tampa Bay Buccaneers

4

Minnesota Vikings

5

Kansas City Chiefs

6

Philadelphia Eagles

7

Cincinnati Bengals

8

Carolina Panthers

9

Miami Dolphins

10

Atlanta Falcons

Jacksonville Jaguars

Tampa Bay Buccaneers

Los Angeles Rams

Miami Dolphins

Green Bay Packers

Philadelphia Eagles

New England Patriots

Washington Redskins

Carolina Panthers

Minnesota Vikings

zum Ranking vom 21.09.2018
NFC North
NFC South
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE