Miners düpieren Favorit aus Karlsruhe

Ein starkes Comeback sicherte den Miners am Ende überraschend den Sieg.Die KIT SC Engineers haben die Saison mit einer weiteren Niederlage beenden müssen. Bei den Heilbronn Miners gab es am vergangenen Samstag eine knappe 25:26-Auswärtsniederlage. Trotz der vierten Niederlage in Folge beenden die Engineers ihre zweite Saison in der Regionalliga Baden-Württemberg als Vizemeister hinter den Biberach Beavers.

Die Coaching-Crew der Engineers hatte es sich für das letzte Saisonspiel zur Aufgabe gemacht, jedem der über 40 mitgereisten Spieler Einsatzzeit auf dem Feld zu ermöglichen, weswegen von Beginn an auf allen Positionen stark rotiert wurde. Trotz der zahlreichen personellen Umstellungen konnte die Offensive bereits früh zu Punkten kommen. Am Ende eines langen Drives mit einer guten Mischung aus Lauf- und Passspielzügen verwandelte Jonas Lohmann ein Field Goal zum 3:0. Auch die Defensive konnte die Heilbronner Angriffsbemühungen in der ersten Halbzeit gut in Schach halten. Ein QB-Sack von Defensive End Raphael Zistler zwang die Miners bei ihrer ersten Angriffsserie dazu, den Ball per Punt wieder abzugeben.

Die Engineers machten es offensiv besser. Ein langer Pass von Jonas Lohmann auf Luke Klima brachte die Angriffsreihen bis in die Hälfte der Gastgeber. Wenige Spielzüge später fand Lohmann mit einem 8-Yard-Pass seinen Tight End Niklas Gauly in der Endzone und erzielte damit das 10:0. Anschließend neutralisierten sich beide Teams etwas. Die Defensive der Engineers hatte die Heilbronner Offensive um Quarterback Brian Rushing weiterhin fest im Griff und ließ den Gastgebern nur wenige Möglichkeiten, ihr Angriffsspiel aufzubauen. Kurz vor Ende des zweiten Viertels fing Cornerback Ian Fitzgerald einen Pass von Rushing sehenswert ab, sodass es mit dem 10:0 in die Pause ging.

Die Engineers erwischten auch nach der Halbzeitpause wieder den besseren Start. Nachdem die Defensive die Miners nach drei Spielzügen vom Platz geschickt hatte, kam die Offensive in bereits sehr aussichtsreicher Feldposition auf den Platz. Am Ende der Angriffsserie bediente Jonas Lohmann beim vierten Versuch mit einem weiten Pass über die rechte Seite U19-Quarterback Johann Mitschke, der den Ball spektakulär aus der Luft pflückte und den Touchdown zum 17:0 erzielte.

Mitte des dritten Viertels fanden die Miners immer besser ins Spiel und konnten ihre ersten Punkte erzielen. Der Running Back der Gastgeber fand über die rechte Seite eine Lücke in der grün-weißen Defensive und erzielte aus 10 Yards Entfernung den ersten Touchdown für die Miners. Die nächste Angriffsserie der Heilbronner brachte gleich den nächsten Touchdown. Beim vierten Versuch fand Quarterback Brian Rushing mit einem Pass über die Mitte einen seiner Wide Receiver, der mit dem Ball die Endzone erreichte und den 14:17-Anschluss erzielte.

Auf dem anschließenden Kickoff misslang den Engineers eine Ballübergabe in der Endzone, wodurch die Miners einen Safety sowie zwei weitere Punkte erhielten. Auf dem darauffolgenden Drive konnten die Gastgeber erneut über das gesamte Feld marschieren, wurden aber am Ende durch einen Sack von Defensive End Paul Faber gestoppt. Durch ein Field Goal aus 38 Yards Entfernung gingen die Heilbronner zum ersten Mal mit 19:17 in Führung. Die Engineers bewegten sich auf der nächsten Angriffsserie ihrerseits über das gesamte Feld und konnten die Führung wieder zurückerobern. Running Back Cató Zoua trug den Ball am Ende des Drives aus 20 Yards Entfernung auf unnachahmliche Weise zum Touchdown. Die anschließende Two-Point-Conversion konnte durch einen Pass von Quarterback Manuel Kuberczyk auf Lukas Gawlitza verwandelt werden, sodass die Engineers mit 25:19 in Führung gingen.

Mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr kam die Offensive der Miners wieder auf das Feld. Erneut gelang es den Gastgebern, sich mit wenigen Spielzügen bis an die 15-Yard-Linie der Engineers vorzuarbeiten. Von dort fand Quarterback Brian Rushing über die rechte Seite eine Lücke in den Verteidigungsreihen und landete am Ende mit einem Hechtsprung über einen Verteidiger in der Endzone. Auch der Extrapunkt konnte verwandelt werden, sodass sich die Heilbronner mit sechs verbleibenden Sekunden Spielzeit die 26:25-Führung und damit den Sieg sicherten.

Gohlke - 07.08.2018

Ein starkes Comeback sicherte den Miners am Ende überraschend den Sieg.

Ein starkes Comeback sicherte den Miners am Ende überraschend den Sieg. (© Timothée Kammies (www.tkammies.com))

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News 3. Ligamehr News Heilbronn Minerswww.heilbronn-miners.commehr News Heilbronn Salt Minerswww.heilbronn-miners.commehr News Karlsruhe Engineerswww.ka-engineers.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Heilbronn MinersOpponents Map Heilbronn MinersSpielplan/Tabellen Karlsruhe EngineersOpponents Map Karlsruhe Engineersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Heilbronn Salt Miners
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Stuttgart Scorpions
Stuttgart Scorpions
Stuttgart Scorpions
Stuttgart Scorpions
Stuttgart Scorpions
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Bayern
Bayern
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE