Wichtiger Sieg für die Munich Cowboys

Jermaine Gyunn und Kevin Selje können mit der Leistung ihrer Defensive nicht zufrieden seinDie Munich Cowboys konnten gestern in ihrem Spiel bei den Stuttgart Scorpions einen großen Schritt in Richtung direkten Klassenerhalt machen. Sie gewannen im Duell mit dem direkten Konkurrenten mit 21:14 und haben jetzt neben einem leichterem Restprogramm vier Punkte Vorsprung auf die Scorpions.

Dabei fing das Spiel denkbar ungünstig für die Cowboys an. Ersatz-Center Andrea Spadoni machte zwei schlechte Snaps, wovon der zweite von Quarterback Trenton Miller nicht mehr kontrolliert werden konnte und die Scorpions sich den Ball an der 7-Yard-Linie sichern konnten. Die Stuttgarter konnten diese gute Position jedoch nicht nutzen, im Gegenteil aufgrund eines Laterals von ihrem Quarterback Michael Eubank, der versuchte dem Sack damit zu vermeiden, ging es 15 Yards zurück. Es war der erste von vielen Fehlern der Stuttgarter, die in der ersten drei Vierteln nicht aussahen, als ob sie auf dem Spielfeld wären.
Die Münchener kamen nach diesem Schreck dann viel besser ins Spiel und fanden ihren offensiven Rhythmus. Die Offensive Line, die bisher die meisten Sacks in der GFL zugelassen hat...

Jermaine Gyunn und Kevin Selje können mit der Leistung ihrer Defensive nicht zufrieden sein

Jermaine Gyunn und Kevin Selje können mit der Leistung ihrer Defensive nicht zufrieden sein (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
Stuttgart Scorpions
Frankfurt Universe
Frankfurt Universe
Frankfurt Universe
Ingolstadt Dukes
Ingolstadt Dukes
Munich Cowboys
Schwäbisch Hall Unicorns
Allgäu Comets
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Nord
GFL Nord
GFL Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE