Frankreich hitzefest

Patrick EsumeDie französische Nationalmannschaft hat sich ihren letzten Feinschliff im Trainingslager in Reims geholt. Fünf Tage trainierte man dort unter teils tropischen Bedingungen. Bis zu 36 Grad zeigte das Thermometer. Nun macht man sich auf zur EM nach Vantaa/Finnland und wird dort ebenfalls ungewöhnlich hohe Temperaturen vorfinden. 27 bis knapp 30 Grad wird es dort in den nächsten Tagen heiß werden. Alles andere als optimale Bedingungen um Football zu spielen.

Bei der Zusammenstellung seines Kaders hat Frankreichs Head Coach Patrick Esume auf Aktive aus mehreren Ländern zurückgegriffen. Mit TE Robin Sebelle von den Hildesheim Invaders ist auch ein Spieler dabei, der in der GFL aufläuft. Sieben weitere aus der höchsten deutschen Spielklasse vorgesehene Akteure fehlen Esume allerdings, da diese aufgrund der terminlichen Kollision der EM mit der GFL nicht zur Verfügung stehen konnten. Ebenfalls im Kader sind aber drei Akteure die zurzeit an kanadischen Universitäten agieren, aber auch die Calanda Broncos (Schweiz) und die Triangle Razorbacks (Dänemark) sind vertreten. Vier weitere Franzosen kennen sich bestens vor Ort aus, sind sie doch ansonsten in der finnischen Vaahteraliiga engagiert. Alle sind allerdings dort nicht bei den heißen Titelkandidaten an Bord, sondern bei den Vaasa Royals und den Seinäjoki Crocodiles, die beide aktuell nur als Außenseiter auf die Meisterschaft gehandelt werden können.

Das größte Kontingent stellen aber natürlich die heimischen Vereine. Zwölf Teams, auch aus unteren Klassen, entsenden Spieler in die französische Nationalmannschaft. Nicht verwunderlich, dass dort die meisten Kandidaten von den Spitzenteams La Courneuve Flash (Meister), Thonon Black Panthers (Vizemeister) und Asnieres Molosses (Semifinalist) kommen. Allein neumal findet man den Namen Flash im Kader. Vor allem die Position des Spielmachers ist fest in er Hand des Meisters, denn sowohl QB Aymeric Dethelot als auch auch QB Paul Durand spielen bei La Courneuve, wobei Durand wohl die Option als Starter sein sollte, Dethelot aber als kaum schwächer gilt. Thonon und Asnieres folgen danach mit jeweils fünf Aktiven.

Esume setzt als Head Coach und Offensive Coordinator unterstützt von den ebenfalls aus Deutschland stammenden Andreas Nommensen (O-Line) und Stefan Mau (Quarterbacks) also durchaus auf eine gewisse Blockbildung. Ob dies ausreichen wird um die starken Österreicher in die Knie zu zwingen muss sich zeigen, aber auch in Frankreich gilt genauso wie in der Alpenrepublik, alles andere als der Titel wäre eine Enttäuschung.

Wittig - 27.07.2018

Patrick Esume

Patrick Esume (© Tillmann)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Herrenfootball-aktuell-Ranking Europa
Schweiz
Schweiz
Schweiz
Schweiz
Schweiz
Tschechien
Tschechien
Tschechien
Tschechien
Tschechien
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich

Europa

football-aktuell Ranking

1

Tirol Raiders

2

Vienna Vikings

3

Schwäbisch Hall Unicorns

4

Danube Dragons

5

Frankfurt Universe

6

Berlin Rebels

7

Braunschweig NY Lions

8

Dresden Monarchs

9

Mödling Rangers

10

Graz Giants

Triangle Razorbacks

Helsinki Roosters

Aalborg 89ers

Basel Gladiators

Gdynia Seahawks

Evry Corsaires

Bergamo Lions

Badalona Dracs

Bron-Villeurbanne Falcons

Murcia Cobras

zum Ranking vom 14.04.2019
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE