Weiße Weste gewahrt

Im 3. Heimspiel der Saison empfingen die Fellbach Warriors als ungeschlagener Tabellenführer die Offenburg Miners, welche noch auf ihren ersten Saisonsieg warteten. Das Hinspiel Anfang Juni konnten die Warriors nur knapp mit 20:13 gewinnen. Das Rückspiel war am Anfang etwas holperig, doch am Ende konnte man sich sich deutlich mit 24:0 durchsetzen.

Für das Rückspiel galt für die "Men in Orange" unter Leitung von Head Coach Andreas Giese höchste Konzentration und keine Nachlässigkeiten. "Bei einem Spiel Erster gegen Vorletzter kannst du eigentlich nicht viel gewinnen. Jeder erwartet einen klaren Sieg. Meistens kann der Vorletzte dadurch sogar befreiter aufspielen", so Giese.
So wie vorhergesagt, begann dann auch das Spiel. Die Fellbacher Defensive gewährte durch einige Unachtsamkeiten den Offenburgern viele First Downs, konnte im richtigen Moment den Gegner jedoch stoppen. Die eigene Offensive kam auch noch nicht in Schwung und musste durch einige Fumbles und Interceptions früh das Feld verlassen. Die Offenburger spielten mit viel Leidenschaft und machten den Warriors die erste Halbzeit sehr schwer, konnten jedoch keine Punkte erzielen. Warriors-Kicker Tim Schmäler sorgte kurz vor der Pause mit einem 35-Yard-Field-Goal für den 3:0-Pausenstand.

Nach der Halbzeit kehrte dann die Konzentration und der Wille in die "Men in Orange" zurück. Durch viele First Downs und erzielte Yards im dritten Viertel wuchs das Selbstvertrauen, für den ersten Touchdown des Tages reichte es jedoch noch nicht. Dazu benötigte es zu Beginn des letzten Viertels die Mithilfe der in Fahrt kommenden Defensive. Linebacker Moritz Schupp fing ein Pass des gegnerischen Quarterbacks an der Offenburger 15-Yard-Linie ab. Aus dieser Feldposition konnte Aushilfs-Running-Back Luca Stephan den Ball in die Endzone tragen. Die anschließende 2-Point-Conversionen wurde durch Timo Rieker zum 11:0 verwandelt.
Die Offenburger, nun gezwungen vermehrt auf ihr Passspiel zu setzen, leisteten sich im nächsten Angriffsversuch den nächsten Fehler. Ein erneuter Passversuch wurde von Safety Jan Drodofsky abgefangen und zum 18:0 verwandelt. Danach war es Safety Louis Bartsch, der an der 10-Yard-Linie der Miners seine erste Interception der Saison sicher konnte. Der anschließende Lauf über Running Back Daniel Bäßler markierte den Endstand von 24:0. Der Abschluss des Tages war Linebacker Moritz Schupp vergönnt, der wenige Sekunden vor Schluss seine zweite Interception fing und das Spiel beendete. Somit sind die Warriors nach sechs Ligaspielen weiter ungeschlagener Tabellenführer.
"Wir haben uns lange Zeit sehr schwer getan", so Giese. "Jedoch konnten wir uns mit zunehmenden Spielverlauf immer besser auf unsere Defensive verlassen, durch die wir am Ende verdient das Spiel gewonnen haben. Eine Fumble-Recovery, vier Interceptionen und davon ein Pick-6 sprechen ganz klar für sich."

Gohlke - 09.07.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Fellbach Warriorswww.fellbach-warriors.demehr News Offenburg Minerswww.offenburg-miners.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Fellbach WarriorsOpponents Map Fellbach WarriorsSpielplan/Tabellen Offenburg MinersOpponents Map Offenburg Minersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Fellbach Warriors
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Biberach Beavers
Biberach Beavers
Albershausen Crusaders

Ingolstadt Dukes - Stuttgart Scorpions

86 % sehen als Sieger die Ingolstadt Dukes

Lübeck Cougars - Solingen Paladins

55.3 % favorisieren die Solingen Paladins

Düsseldorf Panther - Rostock Griffins

85.5 % sind überzeugt von den Düsseldorf Panther

Ritterhude Badgers - Hamburg Blue Devils

85.5 % tippen auf Sieg der Ritterhude Badgers

Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Sachsen
Sachsen
Hessen
Hessen
Bayern
Nordrhein-Westfalen
Berlin
Baden-Württemberg

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Montabaur Fighting Farm.

Marburg Mercenaries

München Rangers

Cologne Crocodiles

Heilbronn Miners

Ingolstadt Dukes

Beelitz Blue Eagles

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 12.08.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE