Farmers verlieren nach gutem Start gegen Wiesbaden

Am Anfang stimmte alles: Körpersprache, Stimmung, Ergebnis. Am Ende aber war die Enttäuschung erneut groß. Vor allem, weil man phasenweise das Gefühl hatte: Die Fighting Farmers Montabaur sind nicht weit weg davon, die Wiesbaden Phantoms in Gefahr bringen zu können. Doch nach vier gespielten Vierteln setzten sich die Hessen im Westerwald verdient, vielleicht aber ein wenig zu deutlich, mit 33:14 durch.

Mit dem zweiten Offensive-Drive gingen die Gastgeber zunächst in Führung: Quarterback Marcus Hobbs hatte Christian May über 40 Yards zum Touchdown bedient. Den Zusatzpunkt verwandelte Hobbs ebenfalls. Ein Ruck ging durch die Mannschaft, die Farmers wirkten entschlossen wie selten zuvor in dieser Spielzeit. Und dann hatte dieser Touchdown auch noch eine ganz eigene Geschichte, denn May hatte in der Vorsaison noch in Wiesbaden gespielt - in der zweiten Mannschaft der Phantoms wohlgemerkt. Emotional kam da schon früh im Spiel einiges zusammen.

Schade nur, dass man diesen Schwung nicht mitnehmen konnte. In den weiteren Offensivaktionen bis zur Pause fehlten zumeist nur Kleinigkeiten. Die Routen stimmten oft, die Bälle aber wollten nicht in den Händen bleiben. Und auch bei den Läufen waren es Nuancen, die Yards kosteten. Gleiches galt aber auch für die Defense. Der Pass über 60 Yards von Quarterback Niklas Woelbert auf Nico Strahmann zu 7:7 tat schon weh. Noch bitterer aber war, dass die Phantoms 14 Sekunden vor der Pause durch einen kurzen Lauf von Akeem Ceesay erstmals in Führung gingen. Doch das 13:7 für Wiesbaden ließ noch alle Möglichkeiten offen.

"Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen", sagte Farmers-Head-Coach Sebastian Haas. "Ich hatte schon beim Warm-up ein echt gutes Gefühl. Die Führung hat dies bestätigt und bestärkt. Aber danach haben wir es in den entscheidenden Situationen nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Das wurde schon im Verlaufe der ersten Halbzeit deutlich. Trotzdem habe ich immer noch geglaubt, es könnte was gehen. Denn die Plays und die Situationen waren eigentlich da."

Genutzt aber wurden sie im vorentscheidenden dritten Viertel zunächst nur von den Phantoms: Die Gäste legten direkt nach der Pause zwei schnelle Touchdowns und eine Two-Point-Conversion nach. Der Zwischensprint ließ die Hessen auf 27:7 davonziehen. Spätestens da gingen bei den Farmers die Köpfe runter. Verständlich, nachdem man sich schon in den ersten sechs Saisonspielen nicht belohnt hatte. "Natürlich wächst auch der Druck auf die Spieler, die wissen, dass wir Siege brauchen, um die Klasse vielleicht doch noch zu halten. Man spürt, wie dieser Druck auf den Schultern lastet. Wir haben eben nicht den oder die überragenden Einzelspieler im Team, die ein solches Spiel dann mal entscheiden können."

Zwar gelang Zain Gower noch im dritten Viertel mit einem sehenswerten Touchdown-Lauf (40 Yards) das 14:27, die Partie jedoch war entschieden. Einmal noch ging es auch für die Phantoms im letzten Viertel noch in die Endzone, dann stand das finale 33:14 für die Gäste auf der Anzeigetafel. Die Hälfte der GFL 2-Saison ist damit gespielt, auf das erste Erfolgserlebnis warten die Farmers noch immer. Aber sie haben erneut ein Spiel erlebt, in dem man spürte: Wenn endlich mal alles zusammenkommen würde, dann wäre in dieser Liga auch etwas möglich für den Aufsteiger.

Gohlke - 09.07.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Montabaur Fighting Farmerswww.fighting-farmers.demehr News Wiesbaden Phantomswww.wiesbaden-phantoms.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Montabaur Fighting FarmersOpponents Map Montabaur Fighting FarmersSpielplan/Tabellen Wiesbaden PhantomsOpponents Map Wiesbaden Phantomsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
GFL 2

Aktuelle Spiele GFL 2

28.07.

Montabaur Fighting Farmers - Gieß. Golden Dragons

16:00 Uhr

29.07.

Albershausen Crusaders - Rav. Razorbacks

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen GFL 2
GFL 2 Nord

Hamburg Blue Devils - Bremerhaven Seah.

60.1 % glauben an den Sieg der Hamburg Blue Devils

Kassel Titans - Mainz Golden Eagles

68.5 % setzen auf die Mainz Golden Eagles

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

66.9 % sind überzeugt von den Karlsruhe Engineers

München Rangers - Burghausen Crusad.

74.7 % tippen auf Sieg der München Rangers

GFL 2 Nord
GFL 2 Süd
Die Kurse an der football-aktuell-Börse:

GFL 2 Nord

Team

Kurs

Vortag

+/-%

Düsseldorf Panther

23.82

23.90

-0.33

Rostock Griffins

19.66

19.59

0.36

Solingen Paladins

18.71

18.78

-0.37

Elmshorn Fighting Pirates

18.32

18.36

-0.22

Lübeck Cougars

13.60

13.66

-0.44

Langenfeld Longhorns

10.31

10.36

-0.48

Berlin Adler

5.46

5.50

-0.73

Jetzt mithandeln und gewinnen!
GFL 2 Süd
3. Liga

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Würzburg Panthers

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE