Vom Vizemeister zum Abstiegskandidaten

Musste für den etatmäßiger Stamm-Quarterback in die Bresche springen: WR Nils Hachmann.Im heimischen Sepp-Herberger-Stadion trafen die Weinheim Longhorns an diesem Sonntag auf die Miners aus Heilbronn. Wer das sportliche Geschehen der Longhorns verfolgt, der weiß, dass in den vergangenen Jahren immer schwer umkämpfte Spiele gegen die Footballer aus dem Unterland anstanden. So sollte es auch am vergangenen Sonntag wieder der Fall sein, ließen doch beide Verteidigungsreihen der Teams bis in das letzte Viertel keinerlei Punkte zu.
Immerhin hat momentan lediglich der Tabellenführer eine effektivere Verteidigung als die Longhorns. Lediglich 22 Punkte lassen die Weinheimer im Schnitt pro Spiel zu. Das toppt nur Karlsruhe mit gerade mal zehn Gegenpunkten, welche die Universitätsmannschaft des Karlsruher Instituts für Technik pro Partie hinnehmen muss. Trotzdem finden sich die Weinheim Longhorns tief im Keller der Tabelle wieder. Selbst Field-Goal-Versuche konnten dem Druck, den die beiden Verteidigungsreihen ausübten, nicht standhalten und wurden abgewehrt. So kam es, dass den Zuschauern etliche Punts und Ballverluste geboten wurden. Nicht förderlich war hierfür die Verletzung des Weinheimer Stamm-Quarterbacks Maximilian Molzberger im letzten Heimspiel. In die Bresche sprang der gelernte Passempfänger Nils Hachmann, welcher seine Aufgabe den Umständen entsprechend sehr gut erledigte. Leider führten zu viele fallengelassene Bälle und ein durch Verletzungen nicht vorhandenes Laufspiel dann nicht zu dem erhofften zählbaren Erfolg auf der Anzeigetafel.

Dem Druck zwei Punkte für den Klassenerhalt zu holen, war eine riskantere Spielweise im letzten Viertel seitens der Longhorns geschuldet, man musste es endlich in die Endzone schaffen. Leider erhöhte dies auch die Chancen für Heilbronn, Bälle abzufangen, was auch nicht lange auf sich warten ließ. Jegliche Versuche wurden durch das beherzte Eingreifen der Miners verhindert und so auch mehrfach günstige Feldpositionen für den Heilbronner Angriff ergattert die man zu nutzen wusste. Letztendlich wurde das Spiel beim Stand von 0:14 abgepfiffen und die Longhorns mussten die fünfte Niederlage der Saison hinnehmen. Es stehen nun sehr wichtige Spiele für die Longhorns an, um den Klassenerhalt zu sichern. Bereits kommendes Wochenende treten die Weinheimer Footballer die lange Reise nach Biberach an. Ob auswärts beim Tabellen Zweiten Punkte zu holen sind, das sei dahingestellt.

Gohlke - 26.06.2018

Musste für den etatmäßiger Stamm-Quarterback in die Bresche springen: WR Nils Hachmann.

Musste für den etatmäßiger Stamm-Quarterback in die Bresche springen: WR Nils Hachmann. (© Weinheim Longhorns/Steffen Hoffmann)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News 3. Ligamehr News Heilbronn Minerswww.heilbronn-miners.commehr News Heilbronn Salt Minerswww.heilbronn-miners.commehr News Weinheim Longhornswww.weinheim-longhorns.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Heilbronn MinersOpponents Map Heilbronn MinersSpielplan/Tabellen Weinheim LonghornsOpponents Map Weinheim Longhornsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Heilbronn Miners

Spiele Heilbronn Miners

14.04.

Heilbronn Miners - Freiburg Sacristans

37

:

22

21.04.

Heilbronn Miners - Holzgerlingen Twister

33

:

17

29.04.

Pforzheim Wilddogs - Heilbronn Miners

21

:

21

05.05.

Freiburg Sacristans - Heilbronn Miners

35

:

23

12.05.

Heilbronn Miners - Pforzheim Wilddogs

31

:

23

27.05.

Karlsruhe Engineers - Heilbronn Miners

59

:

7

09.06.

Heilbronn Miners - Biberach Beavers

27

:

44

24.06.

Weinheim Longhorns - Heilbronn Miners

0

:

14

30.06.

Holzgerlingen Twister - Heilbronn Miners

34

:

31

14.07.

Heilbronn Miners - Weinheim Longhorns

17

:

14

04.08.

Heilbronn Miners - Karlsruhe Engineers

26

:

25

11.08.

Biberach Beavers - Heilbronn Miners

41

:

6

Spielplan/Tabellen Heilbronn Miners
3. Liga West
GFL
GFL
GFL
Nachwuchs
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE