Amberg bleibt weiter unbesiegt

Nürnbergs Rams II QB Max Biesalski unter Druck.Der Tabellenführer der 5. Liga in Bayern, die Mad Bulldogs, musste bei den Nürnberg Rams antreten und fuhr mit einem deutlichen 34:8-Sieg nach Hause. Die Gastgeber hatte vor allen Dingen im Angriff grosse Probleme gegen eine stark spielende Verteidigung. Vor dem Spiel waren die Coaches verhalten optimistisch, "wenn jeder heute sein Bestes gibt, alle Mannschaftsteile gut und konzentriert arbeiten, dann können wir die Amberger schlagen."

Die Bulldogs gewannen den Coin Toss und entschieden sich, den Ball zu empfangen. Von der eigenen 29-Yard-Lilie arbeiteten sie sich über das ganze Spielfeld und bekamen ein 1.&goal kurz vor der Endzone der Rams. Ein kurzer Pass brachte dann auch gleich die 6:0-Führung, der PAT wurde allerdings geblockt. Die Offense um QB Max Biesalski kam an der eigenen 40 in Ballbesitz, allerdings endete der erste Ballbesitz der Gastgeber mit einer Interception. Im Anschluss dominierten die Verteidigungsreihen und zwangen den Gegner immer wieder zum Befreiungskick. Gleich nach dem ersten Seitenwechsel punkteten wieder die Amberger mit einem Pass über 18-Yards, auch der Extrapunkt gelang und so führten die Gäste mit 13:0. Im nächsten Drive mussten die Rams wieder punten, doch die Amberger machten es auch nicht besser, also wieder Nürnberg im Angriff. Doch auch diese Serie endete schnell, wieder mit einem abgefangenen Pass. Doch der Running Back der Bulldogs ließ den Ball fallen und ein Nürnberger Verteidiger nahm ihn reaktionsschnell auf. Ein 47-Yard-Pass von M. Biesalski auf Sven Beyrich brachte den Anschluss und der QB lief anschliessend selbst zur TPC und zum 8:13. Damit ging es auch in die Halbzeitpause.

Unter den Zuschauern keimte Hoffnung auf, bekamen die Gastgeber doch den Ball. Ein weiterer Turnover durch einen Fumble und schon war es vorbei, zumal die Gäste mit einem 40-Yard-Lauf auf 20:8 erhöhten. Punt der Rams, Fumble der Bulldogs, Turnover on Downs bei Nürnberg und so ging es dann ins letzte Viertel. Ein 52-Yard-Run und ein gelungener PAT und Amberg führte 27:8. Die Rams versuchten alles, um noch mal zu punkten und spielten jeden vierten Versuch aus, es gelang aber kaum etwas. Stattdessen punkteten die Amberg aus einer weiteren 1.&Goal zum Endstand von 34:8.

Nach dieser deutlichen Heimniederlage müssen die Rams schon nächste Woche zum Rückspiel und da müssen die Coaches der Rams die Spieler wieder aufrichten, ehe es dann zum Saisonfinale gegen die Weiden Vikings kommt.

Jürgen Doligkeit - 24.06.2018

Nürnbergs Rams II QB Max Biesalski unter Druck.

Nürnbergs Rams II QB Max Biesalski unter Druck. (© Dieter Jäschke Fotographie)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Amberg Mad Bulldogsamberg-bulldogs.commehr News Nürnberg Ramswww.nuernberg-rams.commehr News Nürnberg Rams IIwww.nuernberg-rams.comSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Amberg Mad BulldogsSpielplan/Tabellen Nürnberg Rams II
GFL
GFL
GFL
GFL
GFL
4. Liga
4. Liga
4. Liga
GFL 2
GFL 2
Vereine Deutschland
Vereine Deutschland
3. Liga
3. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE