Bulls besuchten HSU Snipers

Zugunsten des Bundeswehr Sozialwerkes trafen in Hamburg die Mecklenburg Bulls auf die HSU Snipers und lieferten sich auf dem Gelände der Helmut-Schmidt-Universität ein interessantes Match. Dabei ging es für die Bulls aus Mecklenburg allerdings, neben der Wohltat, um einiges mehr. Denn gleich 35 Spieler des neugegründeten Senior Tackle Teams konnten ihre Football-Premiere begehen. Nach sechs Monaten Training, wurde es das allererste Mal in der noch jungen Geschichte der Footballer ernst. Mit den Snipers wartete dabei kein leichter Gegner. So kam es wie erwartet: Die Snipers dominierten von Beginn an das Spiel und stoppten den Angriff der Bulls, die nach dem Kickoff mit ihrer Offense begannen. Im Gegenzug bewies die HSU den Mecklenburgern ihre Erfahrung und ging schnell mit 7:0 in Führung. Während die Schweriner Defense immer wieder vor allem durch das schnelle und kraftvolle Laufspiel der Hamburger auf die Probe gestellt wurde und zwangsläufig wiederholt Punkte zulassen musste, gelang es dem Angriff trotz einiger First Downs nicht, konsequent über das Spielfeld zu marschieren. So zeigte sich der mehrfache Klassenunterschied im Pausenstand von 34:0 zugunsten der HSU schon recht deutlich. In der Pause übergab Coach Alexander Horn, der die Passverteidiger der Bullen trainiert, stellvertretend für das Football-Team der Stiere eine durch die Spieler und Funktionäre gespendete Summe in Höhe von 500 Euro.

Im dritten Viertel schaffte es die Defense der Bulls mehrfach, den Angriff der Snipers zum Abgeben des Angriffsrechtes zu zwingen. Der Schweriner Angriff konnte durch Pass von Quarterback Kevin Pohl auf seinen Wide Receiver Yannick Naumann auch das Passspiel erstmals einbringen. Von Spielzug zu Spielzug fanden die Rookies besser in das Spiel und hielten den immer wieder stark aufspielenden Hamburgern mit vollem Einsatz Paroli. Durch einige Läufe von Phillip Rätzke und die Mecklenburger Running Backs zeigte man immer wieder, dass die Bulls auf dem richtigen Weg in Richtung Ligabetrieb in der Landesliga, im Jahr 2019, sind. In der Defensive konnten Alexander Fritz, mit einer Interception, und Kai Sawatzki, mit einem Sack für deutlichen Raumverlust, ebenfalls Ausrufezeichen setzen. Am Ende hieß es 63:0 für die HSU Snipers. Ein in der Höhe verdienter Sieg der Bundeswehr-Uni-Akteure.

"Es gibt keinerlei Grund, mit gesenktem Haupt vom Platz zu gehen! Unser Team hat heute Einheit, Fairness, Härte und Willen gezeigt. Ganz bewusst haben wir nach den ersten Erfahrungen aus dem Trainingsspiel im März nach einem anspruchsvollen Gegner gesucht und ihn mit den Snipers, denen wir für diese tolle Gelegenheit sehr dankbar sind, auch gefunden. Niemand verliert gerne, aber heute ging es um viel mehr als Punkte. Teamgeist und Einsatz standen heute im Mittelpunkt und der gesamte Trainerstab ist stolz auf jeden Einzelnen, der heute bewiesen hat, dass er der Herausforderung American Football gerecht werden will", so der Leiter Sport, Martin Gonschorek, nach dem Spiel. Bevor es im nächsten Jahr in den Ligabetrieb geht, treffen die Mecklenburg Bulls am 22. September im heimischen Stadion Lambrechtsgrund bei einem weiteren Freundschaftsspiel auf die Frisia Warriors aus Nordfriesland. Alle Neugierigen sind dann herzlich eingeladen, Zeuge der Heimpremiere der Mecklenburger Footballer zu werden. Ferner wird am 25. August die Deutsche Flag Football Liga, beim 5v5-Turnier der Bulls im Stadion zu sehen sein.

Schlüter - 23.06.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News HSU Snipershsu-snipers.demehr News Mecklenburg Bullsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Niedersachsen

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Würzburg Panthers

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
Niedersachsen
Niedersachsen
Bayern
Bayern
Nordrhein-Westfalen
Hessen
Hamburg

Hamburg Pioneers - Arm. Spart. Hannover

50.6 % denken: Sieg Arminia Spartans Hannover

Frankfurt Pirates - Darmstadt Diamonds

56.2 % gehen mit den Darmstadt Diamonds

Holzgerlingen Twister - Biberach Beavers

64.6 % favorisieren die Biberach Beavers

Passau Pirates - Neu-Ulm Spartans

64 % gehen mit den Passau Pirates

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE