Lions müssen in die Relegation

In der zweiten Halbzeit hatte Luzern der Basler Offense nichts mehr entgegen zu setzen.Die Luzern Lions verlieren mit 29:46 auch ihr Heimspiel gegen die Basel Gladiators. Damit steht fest, dass der Ligaerhalt für die Luzerner nur noch über einen Sieg im Relegationsspiel sichergestellt werden kann. Basel hingegen ist endgültig gerettet und kann für die Saison 2019 in der Nationalliga A planen.

Bei besten äußerlichen Bedingungen kam es zum Showdown zwischen den Luzern Lions, welche noch kein Spiel in der laufenden Saison gewinnen konnten und den Basler Gladiators welche einzig in der Begegnung gegen die Luzerner als Sieger vom Platz gingen. Auf dem Papier war ein Sieg durchaus möglich, zumal im voraus bekannt war, dass die Basler seit einigen Spielen ein stark dezimiertes Roster haben.

Schön früh im Spielgeschehen war klar, dass der bessere Angriff das Spiel für sich entscheiden würde. Bis kurz vor der Halbzeit vermochten die Lions dem Rhythmus standhalten und so stand es kurz vor der Pause 20:20. Den Baslern war dies zu wenig. Sie konnten innert kurzer Zeit zwei weitere Touchdowns erzielen und mit 20:34 den Vorsprung wieder herstellen und so in die Halbzeit gehen.

Eine Aufholjagd der Luzerner schien durchaus noch möglich, doch konnte deren Offense den hohen Rhythmus in der zweiten Halbzeit nicht mehr halten. Nur die Lions Defense holte noch Punkte. Durch einen abgefangen Pass welcher bis in die Basler Endzone befördert werden konnte, gelang es Safety Junior Noel Blätter, welcher am Wochenende im Dienste der Herren seinen Einstand bestritt, ein grandioser Pick 6.

Die weiteren zwei Punkte wurden durch einen Saftey erzielt, was zum Endstand von 29:46 führte, denn Basel konnte dem Spiel seinen Rhythmus nach Belieben aufdrücken. Die Lions Defense fand kein Rezept gegen die zielgenauen, kurzen Pässe und waren alle Passempfänger gedeckt, entschied sich der Quarterback kurzum selber die notwendigen Yards zu überbrücken. Die Lions Offense war in er zweiten Halbzeit beinahe inexistent, was man sich auf NLA Niveau nicht leisten kann.

Wittig - 19.06.2018

In der zweiten Halbzeit hatte Luzern der Basler Offense nichts mehr entgegen zu setzen.

In der zweiten Halbzeit hatte Luzern der Basler Offense nichts mehr entgegen zu setzen. (© LL/Robert Habijan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Luzern Lions - Basel Gladiators (LL/Robert Habijan)mehr News Nationalliga Awww.safv.chmehr News Basel Gladiatorswww.gladiators.infomehr News Luzern Lionswww.luzernlions.chSpielplan/Tabellen Nationalliga ALeague Map Nationalliga ASpielplan/Tabellen Basel GladiatorsOpponents Map Basel GladiatorsSpielplan/Tabellen Luzern LionsOpponents Map Luzern Lionsfootball-aktuell-Ranking Europa
HUDDLE - Das American Football Magazin
Nationalliga A

Aktuelle Spiele und Tabelle Nationalliga A

Calanda Broncos

1.000

10

10

0

0

423

:

105

Bern Grizzlies

.700

10

7

3

0

332

:

257

Geneva Seahawks

.600

10

6

4

0

346

:

247

Winterthur Warriors

.500

10

5

5

0

285

:

325

Basel Gladiators

.200

10

2

8

0

235

:

365

Luzern Lions

.000

10

0

10

0

152

:

474

Spielplan/Tabellen Nationalliga A

Europa

football-aktuell Ranking

1

Tirol Raiders

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Helsinki Roosters

4

Vienna Vikings

5

Berlin Rebels

6

Braunschweig NY Lions

7

Graz Giants

8

Danube Dragons

9

Frankfurt Universe

10

Ljubljana Silverhawks

Helsinki Roosters

Kiel Baltic Hurricanes

Krasnodar Bisons

Tampere Saints

Sirmium Legionaries

Vienna Vikings

Berlin Rebels

Braunschweig NY Lions

Graz Giants

Allgäu Comets

zum Ranking vom 14.07.2018
Geneva Seahawks
Geneva Seahawks
Geneva Seahawks
Geneva Seahawks
Calanda Broncos
Calanda Broncos
Calanda Broncos
Calanda Broncos
Winterthur Warriors
Winterthur Warriors
Bern Grizzlies
Bern Grizzlies
Luzern Lions
Luzern Lions
Basel Gladiators
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE