Arrows schießen zahnlose Wolverines ab

Miguel Dittus (#1) tankt sich in die EndzoneDie Pflichtaufgabe bei den Backnang Wolverines erledigten die Footballer der Stuttgart Silver Arrows am Sonntag 17. Juni gelassen und souverän. Beim 38:0 Erfolg gönnte die Defense der Silberpfeile dem Gegner kaum Raum und ein höheres Ergebnis wäre auch durchaus verdient gewesen, was lediglich Unkonzentriertheiten im Angriff verhinderten. Nächstes Wochenende geht es nach Karlsruhe, dort kommt dann ein härterer Brocken auf die Arrows zu, die noch drei Siege aus den letzten vier Spielen zur Meisterschaft brauchen.

Die Vorzeichen waren klar. Die Silver Arrows der Favorit und die Wolverines der krasse Außenseiter, eben Goliath gegen David. Nur dass es hier keine Überraschung gab. Es dauerte bis weit ins zweite Viertel, ehe Backnang erstmals einen First Down erzielte, den einzigen des Tages. Bis dahin hatten die Silberpfeile bereits 17 Punkte erzielt. Michael Canadi hatte Paul Steigerwald zweimal mustergültig bedient (beide PATs Stefan Muffler). Damit hatte er seine Interception im ersten Drive gleich mal wieder gut gemacht. Die letzten Punkte hatte dann Muffler per Field Goal aus 35 Yards direkt nach dem ersten Seitenwechsel aufs Scoreboard gebracht.

Die Defense der Stuttgarter blieb die ganze Zeit über heiß. Erst sicherte Moritz Lauster einen Ballverlust der Gastgeber, dann Stanislav Sokol. Der Angriff machte daraus aber nur die drei Punkte von Muffler, der ein weiteres Field Goal aus 42 Yards knapp neben die Stangen setzte. Besser machten sie es nach einer Interception von Cederic König, als Canadi zum dritten Mal Steigerwald zum Touchdown fand (PAT Muffler). Mit einem Quarterback Sack von Lauster ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit versuchten die Silver Arrows den Auftakt in die zweite Hälfte mit einem Field Goal Fake, einem Pass von Thomas Kübel-Sorger auf Alexander Katz zu retten, aber es fehlten gute 7 Yards. Gut, dass die Stuttgarter Defense weiter auf der Höhe war und Backnang nicht den Hauch einer Chance gönnte. Sie bügelte auch gleich Daniel Eberhards Fumble aus, in dem sie einen Fumble durch Ralph Albrecht sicherte. Hätte die Arrows Offense mehr aus ihren Chancen gemacht, wären die Backups früher zum Zug gekommen.

So aber konnten die Arrows erst nach dem Seitenwechsel und einem Punt erneut übers Feld marschieren, über Läufe von Tobias Baisch und Eberhard und Pässe auf Florian Laufer und Max Hüther kämpfte man sich zur Endzone der Backnanger heran und Canadi bediente Miguel Dittus zum vierten Touchdown des Tages. Damit war sein Tag dann auch beendet und Nico Rnellucci durfte nun die Offense leiten. Und das tat er gut. Erst erlief er einen neuen First Down und dann bediente er Mike Ritter und Steigerwald mit seinen Pässen und führte seinen Angriff bis an die 3 Yard Linie. Dort war dann erneut Steigerwald Anspielstation Nummer 1, der damit seinen vierten Touchdown des Tages erzielte und gleichzeitig den Endstand zum 38:0 markierte (alle PATs Muffler).

"Endlich ein Spiel zu Null gewonnen", freut sich Defensive Coordinator Daniel Contreras Schneider über den deutlichen Sieg der Arrows. Und Head Coach Jürgen Doh freut sich, dass auch die zweite Garde mal zum Zug kam. "Und dass dabei sogar noch Punkte entstanden sind, freut mich noch mehr." Doh lächelt aber nur kurz. "Wir haben aber zu viele Chance heute auch vertan. Da ist also noch etwas Potenzial", ergänzt er, bevor er sich bei den Cheerleadern für die Unterstützung beim Spiel bedankt und sich an die Vorbereitung zum Spiel in Karlsruhe macht. "Das wird ungleich schwerer", weiß er.

Klaus Krauthan - 19.06.2018

Miguel Dittus (#1) tankt sich in die Endzone

Miguel Dittus (#1) tankt sich in die Endzone (© Klaus Krauthan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver ArrowsOpponents Map Stuttgart Silver Arrowsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Stuttgart Silver Arrows
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Kuchen Mammuts

Schwäbisch H. Unic. - Cologne Crocodiles

83.8 % sehen als Sieger die Schwäbisch Hall Unicorns

Hamburg Huskies - Düsseldorf Panther

58.7 % glauben an den Sieg der Düsseldorf Panther

Chemnitz Crusaders - Erkner Razorbacks

62.9 % favorisieren die Chemnitz Crusaders

Aachen Vampires - Münster Mammuts

61.1 % denken: Sieg Aachen Vampires

Kuchen Mammuts
Ostalb Highlanders

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Dresden Monarchs

5

Frankfurt Universe

6

Potsdam Royals

7

Marburg Mercenaries

8

Kiel Baltic Hurricanes

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Augsburg Raptors

Munich Cowboys II

Erding Bulls

Biberach Beavers

Feldkirchen Lions

Hof Jokers

Landsberg X-press

Franken Timberwolves

Regensburg Phoenix

Bremerhaven Seahawks

zum Ranking vom 16.09.2018
Ostalb Highlanders
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Berlin
Hessen
Stuttgart Silver Arrows Meister der Oberliga...Stuttgart Silver Arrows Meister der Oberliga...Foto-Show ansehen: 4. Liga
Stuttgart Silver Arrows vs. Tübingen Red...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE