Eagles behalten Playoffs fest im Auge

In einem bis zuletzt spannenden Schlagabtausch mit den Sonicwall Rangers Mödling II gingen letztlich die Pannonia Eagles als Sieger vom Platz. Mit 21:18 konnten sich die Gäste knapp durchsetzen. Nun stehen die Türen für den dritten Playoff-Einzug der Eagles in Folge weit offen.

"Unser Saisonziel, eine ausgeglichen Saison, haben wir definitiv erreicht. Natürlich wollen wir uns die Chance, ein weiteres Mal ins Playoff einzuziehen, nicht nehmen lassen und werden in den nächsten zwei Wochen auf das entscheidende Spiel gegen die Atlas Fürstenfeld Raptors hinarbeiten und unser Bestes geben.”

Nach dem 36:7 Erfolg der Eagles im Hinspiel gegen die Rangers waren die Adler aus dem Burgenland auf Revanche brennende Niederösterreicher gefasst. In der ersten Halbzeit sah alles danach aus, als könnten die Eagles ein weiteres Mal einen Achtungserfolg gegen das Team 2 der Rangers erzielen. Bereits im ersten Drive konnte Quarterback Michael Schöffauer nach einem Pass auf die Nummer 13 Tobias Bruder anschreiben und die Eagles in Führung bringen. Die Defense der Eagles wiederum konnte die Rangers relativ gut im Schach halten und ließ im ersten Viertel keine Punkte zu. Nach Beginn des 2. Viertels und einer äußerst prekären Feldposition konnten die Eagles nach einem 95-Yard-Touchdown-Pass auf # 11 Sinisa Milanovic abermals anschreiben. Kurz vor Ende des 2. Viertels ging es dann nochmals Schlag auf Schlag. Nach einer Interception durch die Rangers und einer guten Feldposition konnte das Team aus Mödling auf 6:14 verkürzen. Im darauffolgenden Drive durften abermals die Eagles jubeln. #10 Martin Pichler durfte dabei seinen ersten gefangen Touchdown jubeln. Die Teams gingen somit einer 21:6 Führung der Eagles in die Kabine.

In der zweiten Hälfte zeigten die Rangers, dass Sie einen Sieg der Eagles nicht so einfach zulassen werden und konnten in Folge mehrere Male punkten. Besonders der stark aufspielende Quarterback der Rangers, Benjamin Bräuer, bereitete der Defense der Adler gehörig Kopfzerbrechen. Und so stand es kurz vor Schluss 18:21. Mit 45 Sekunden auf der Uhr standen die Rangers bereits an der 10-Yard-Linie der Eagles und der Sieg für die Niederösterreicher war zum Greifen nahe, ehe die #35 Halil Batmaz die Adler mit der Game-Winning Interception aufjubeln ließ.

Wittig - 11.06.2018

(© PE/Roman Stoiber)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 2football.atmehr News Mödling Rangerswww.rangers.at mehr News Mödling Rangers IIwww.rangers.at mehr News Pannonia Eagleswww.pannonia-eagles.atSpielplan/Tabellen Division 2League Map Division 2Spielplan/Tabellen Mödling Rangers IIOpponents Map Mödling Rangers IISpielplan/Tabellen Pannonia EaglesOpponents Map Pannonia Eaglesfootball-aktuell-Ranking Europa
USA erleben
Pannonia Eagles
Tirol Raiders
Tirol Raiders
Danube Dragons
Danube Dragons
Upper Styrian Rhinos
Upper Styrian Rhinos
Salzburg Ducks
Salzburg Ducks
Telfs Patriots
Mödling Rangers
Graz Giants
Amstetten Thunder
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nationalteam
Nachwuchs
Nachwuchs
AFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE