Rams II wieder auf der Siegerstrasse

Die Nürnberg Rams II freuen sich über ihren Sieg.Die Kümmersbruck Red Devils sind wohl der Lieblingsgegner der zweiten Mannschaft der Nürnberger. Im letzten Jahr hatten die Rams in der Aufbauliga, nach drei Niederlagen in Serie, gegen die Roten Teufel ihr erstes Spiel überhaupt gewonnen. Im vierten direkten Vergleich setzten sie ihre Siegesserie fort. Dabei hatte es das Team um Head Coach James Miller nicht leicht, im vierten Saisonspiel kam bereits der dritte Quarteback zu Einsatz. Und William Repp machte seinen Job wirklich gut.

Den coin toss hatten die Kümmersbrucker für sich entschieden und wollten gleich mit ihrer Offense aufs Feld. Doch gleich im ersten Drive fing Dominik Probst des Ball ab und der Nürnberger RB James Roberts brachte mit mehreren Läufen das Ei in die gegnerische Endzone, das 7:0 machte dann Kilian Feldhus durch den PAT. Auch der nächste Angriff der Gäste endete mit einer Interception, diesmal durch Robert Lepp. Im nächsten Drive waren die Rams manchmal unkonzentriert, liessen den Ball fallen, hatten aber das Glück, ihn selbst zurück zu erobern. Für die volle Punktausbeute reichte es nicht, aber K. Feldhus erhöhte durch ein 35-Yars-Field-Goal zum 10:0. Die starke Verteidigung zwang die Devils im nächsten Ballbesitz zum Befreiungskick und dann waren die Rams in ihrem starken Laufspiel nicht zu stoppen. Florian Ostermann erhöhte auf 16:0, die TPC war nicht erfolgreich und so endete auch das erste Spielviertel. Anschliessend dominierten die Verteidigungsreihen auf beiden Seiten und lediglich ein 25-Yard-Field-Goal zum 19:0 sprang für die Gastgeber heraus, wieder durch K. Feldhus.

Die Cheer Dancer der Rams waren noch nicht aus der Halbzeitpause zurück, als RB J. Roberts mit einem 77-Yard-Run auf 26:0 erhöhte (PAT K. Feldhus). Im nächsten drive erzwang die starke Defense der Rams einen Fumble der Gäste kurz vor deren Endzone und QB W. Repp lief den TD selbst über die Goal Line, der PAT zum 33:0 war auch gut. Durch diese deutliche Führung bekam HQ Miller natürlich die Gelegenheit, auch andere Auswechselspieler einzusetzen und die dankten ihm dafür auf ihre eigene Weise und er bekam nach Spielende eine Wasserdusche. Die Red Devils, (denen besonderer Respekt geschuldet werden muss, da sie nur mit 22 Spielern angereist waren) verkürzten noch auf 33:14. Und, wie in Nürnberg fast üblich, bedankten sie sich mit den Spielern der Rams beim Publikum.

Nächste Woche geht es für die Rams dann nach Ansbach, die mit ihrem ersten Sieg in dieser Saison, noch dazu in Weiden, für einen Überraschungsmoment in der Landesliga gesorgt haben. Die richtig schweren Spiele folgen dann am 24.06. und 01.07., wenn sie gegen die, bislang unbesiegten, Amberg Mad Bulldogs antreten müssen.


Jürgen Doligkeit - 10.06.2018

Die Nürnberg Rams II freuen sich über ihren Sieg.

Die Nürnberg Rams II freuen sich über ihren Sieg. (© NR/Dieter Jäschke Fotographie)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News 5. Liga Bayernmehr News Kümmersbruck Red Devilswww.red-devils.demehr News Nürnberg Ramswww.nuernberg-rams.comSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen 5. Liga BayernLeague Map 5. Liga Bayernfootball-aktuell-Ranking Deutschland
5. Liga Bayern

Aktuelle Spiele 5. Liga Bayern

26.05.

Rosenheim Rebels - Bad Tölz Capricorns

15:00 Uhr

26.05.

Amberg Mad Bulldogs - Bayreuth Dragons

15:00 Uhr

26.05.

Neustadt Falcons - Aschaffenburg Stallions

15:00 Uhr

01.06.

Ingolstadt Dukes II - Weiden Vikings

15:00 Uhr

01.06.

Augsburg Storm - Rosenheim Rebels

15:00 Uhr

01.06.

Aschaffenburg Stallions - Bayreuth Dragons

16:00 Uhr

02.06.

Ansbach Grizzlies - Schweinfurt B. B.

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen 5. Liga Bayern
Aschaffenburg Stallions
Aschaffenburg Stallions
Aschaffenburg Stallions
Plattling Black Hawks
Königsbrunn Ants
Weiden Vikings
Bad Tölz Capricorns
Ansbach Grizzlies
Amberg Mad Bulldogs
Schweinfurt Ball Bearings
Regensburg Royals

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Stuttgart Scorpions

7

Potsdam Royals

8

Hildesheim Invaders

9

Marburg Mercenaries

10

Kiel Baltic Hurricanes

Braunschweig NY Lions

Ingolstadt Dukes

Rüsselsheim Crusaders

Berlin Knights

Burghausen Crusaders

Frankfurt Universe

Straubing Spiders

Allgäu Comets

Hamburg Blue Devils

Gelsenkirchen Devils

zum Ranking vom 19.05.2019
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE