Wilddogs halten Longhorns auf Distanz

Um RB Fabian Fuchs zu stoppen, brauchten die Longhorns mehr Spieler als ihnen lieb war.Die Pforzheim Wilddogs haben ihr Heimspiel gegen die Weinheim Longhorns mit 28:15 gewonnen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von 30 Grad Celsius konnten die Wilddogs in einer zeitweise zähen Partie von Beginn an Akzente setzen. Angeheizt wurde die Stimmung im Holzhofstadion vom 1. Fanfarenzug Goldstadt Pforzheim, die für das richtige Ambiente sorgten.

Direkt der Münzwurf brachte den Wilddogs den ersten Ballbesitzt und Quarterback Chris Treister ließ sogleich nichts anbrennen. Nach wenigen Spielzügen und durch die Laufarbeit der Running Backs Fabian Fuchs und Janis Kranich zogen die Wilddogs in die Hälfte der Gäste ein. David Gauß fing dann den Pass in der Endzone und die ersten Punkte standen auf dem Scoreboard an der Kanzlerstraße. Kicker Nico Bock verwandelte den Extrapunkt souverän, so wie alle weiteren Kicks des Tages zum 7:0.
Die Defense stoppte den Weinheimer Angriff, der zwar einige gute Momente hatte, aber noch nicht wirklich Boden gutmachen konnte, an der 15-Yard-Linie. Reciever Marvin Lautermann hingegen fing im Gegenzug den Pass und erhöhte zum 14:0 im noch laufenden ersten Spielviertel. Im zweiten Spielviertel wurde dann das Tempo etwas ruhiger. Die Hitze im Holzhof zeigte die erste Wirkung auf beiden Seiten des Balls. Ein Weinheimer Fumble kurz vor der Endzone brachte den Wilddogs leider nichts, denn auch diese mussten den Ball wieder abgeben. Doch die Gäste nutzen den zweiten Ballbesitz. Fullback Laszlo Haaf von den Weinheim Longhorns tankte sich in die Endzone, Nur noch 14:6 zur Halbzeit für die Wilddogs.

Nach der Halbzeit begann Weinheim mit dem Angriff und kämpfte sich bis in die Red Zone der Wilddogs. Doch die Defense um Captain Michael Lang hielt dagegen und die Longhorns mussten mit einem Field Goal vorliebnehmen, Nils Hachmann kickte den Ball durch die Torstangen und brachte die Longhorns auf fünf Punkte heran. Die Antwort der Hausherren folgte prompt. In Seelenruhe dropte Quarterback Chris Treister zurück und hatte alle Zeit der Welt, um seinen Reciever Chrstian Taylor zu finden. Ein 60-Yard-Pass später war der Touchdown perfekt. Weinheim schaffte es nochmal in Field-Goal-Reichweite, doch der Versuch wurde erfolgreich geblockt. Dafür schaffte es Matthias Canisius von den Gästen in die Endzone, Der Vorsprung der Wilddogs schmolz dahin und leichtes Raunen huschte über die mit ca. 600 Personen besetzte Tribüne.

Das letzte Viertel entwickelte sich zum zähen letzten Teil dieses Spiels. Viele Strafen zogen die Begegnung kurz vor Schluss unnötig in die Länge. Marvin Lautermann sorgte mit dem 28:15 für die letzten Punkte der Partie, doch gab es einiges, was dieses letzte Viertel speziell machte. Es gab so viele Flaggen, dass sich die letzten neun Spielminuten ganze 30 Minuten hinzogen. Doch die Zuschauer hielten durch und feuerten die Defense auch über die letzten Spielminuten an. Letztendlich beendete die Uhr den letzten Angriffsversuch der Weinheimer.
Wilddogs Quarterback Chris Treister:"Ich bin froh, dass wir unsere Verbesserung aus dem Freiburg Spiel mitnehmen konnten und heute gewonnen haben. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber das Ergebnis zählt und die Arbeit der letzten Wochen hat sich bezahlt gemacht." "Es gab einige Strafen, das müssen wir noch ausbessern. Ich denke aber das es gerade hinten raus einfach die Hitze und die Dauer des Spiels waren die hier für Unkonzentriertheiten gesorgt haben. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Spiel", so Defense-Captain Michael Lang. Auch Coach Bernd Schmitt ist mit seinem Team zufrieden: "Die konsequente Entwicklung hat sich heute bezahlt gemacht. Wir hatten einen 50 Mann starken Kader und konnten so gut rotieren. Am Ende wurde es zwar zäh, aber wir haben durchgehalten und weitere Punkte verhindert."

Das nächste Heimspiel ist für die Wilddogs ist erst in einem Monat am 7. Juli, Gegner sind dann die Holzgerlingen Twister. Aber so lange können sich die Wilddogs nicht ausruhen, bereits nächsten Samstag geht es für die Pforzheimer in das Breisgau zu den Freiburg Sacristans. Das Team gegen die der erste Sieg gelang. Aktuell sind die Wilddogs auf Platz vier, allerding sind die Plätze drei bis sechs nur zwei Punkte auseinander. Die weiteren Spiele machen die Liga auf diesen Plätzen daher richtig spannend.

Gohlke - 04.06.2018

Um RB Fabian Fuchs zu stoppen, brauchten die Longhorns mehr Spieler als ihnen lieb war.

Um RB Fabian Fuchs zu stoppen, brauchten die Longhorns mehr Spieler als ihnen lieb war. (© Pforzheim Wilddogs/Kerstin Gienger)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News 3. Ligamehr News Pforzheim Wilddogswww.wilddogs.demehr News Weinheim Longhornswww.weinheim-longhorns.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Pforzheim WilddogsOpponents Map Pforzheim WilddogsSpielplan/Tabellen Weinheim LonghornsOpponents Map Weinheim Longhornsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Pforzheim Wilddogs

Spiele Pforzheim Wilddogs

08.04.

Karlsruhe Engineers - Pforzheim Wilddogs

37

:

17

15.04.

Pforzheim Wilddogs - Biberach Beavers

18

:

27

29.04.

Pforzheim Wilddogs - Heilbronn Miners

21

:

21

12.05.

Heilbronn Miners - Pforzheim Wilddogs

31

:

23

21.05.

Pforzheim Wilddogs - Freiburg Sacristans

25

:

7

03.06.

Pforzheim Wilddogs - Weinheim Longhorns

28

:

15

09.06.

Freiburg Sacristans - Pforzheim Wilddogs

14

:

14

16.06.

Biberach Beavers - Pforzheim Wilddogs

51

:

38

24.06.

Holzgerlingen Twister - Pforzheim Wilddogs

16:00 Uhr

07.07.

Pforzheim Wilddogs - Holzgerlingen Twister

18:00 Uhr

21.07.

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

18:00 Uhr

04.08.

Weinheim Longhorns - Pforzheim Wilddogs

15:30 Uhr

Spielplan/Tabellen Pforzheim Wilddogs
Pforzheim Wilddogs
Holzgerlingen Twister
Holzgerlingen Twister

Hildesheim Invaders - Hamburg Huskies

65.4 % halten's mit den Hildesheim Invaders

Marb. Mercenaries - Ingolstadt Dukes

55.1 % setzen auf die Marburg Mercenaries

Lübeck Cougars - Elmshorn Fighting Pirat.

49.7 % sind überzeugt von den Lübeck Cougars

Gießen Golden Dragons - Wiesbaden Phantoms

48.6 % denken: Sieg Wiesbaden Phantoms

Karlsruhe Engineers
Karlsruhe Engineers
Biberach Beavers

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Potsdam Royals

6

Dresden Monarchs

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Cologne Crocodiles

9

Ingolstadt Dukes

10

Allgäu Comets

Schwäbisch Hall Unicorns

Munich Cowboys

Berlin Rebels

Gießen Golden Dragons

Potsdam Royals

Braunschweig NY Lions

Dresden Monarchs

Berlin Kobras

Cologne Crocodiles

Nürnberg Rams

zum Ranking vom 17.06.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE