4500 Fans in Rostock

Die Sideline der Rostock GriffinsEs war definitiv das Highlight in der 20-jährigen Geschichte des Footballsports in Rostock. Im altehrwürdigen Ostseestadion wurde der sechsmalige deutsche Meister aus Berlin vor 4.500 Zuschauern mit 20:3 besiegt.

Die Ehrenamtlichen der Griffins, allen voran Manager Jens Putzier, hatten wochenlang unheimlich viel Zeit und Energie investiert, um dem Rostocker Sportpublikum einen tollen Gameday zu liefern. Egal ob Pre-Game Party, Einlauf oder Halbzeitshow – das war erstligareif und wurde von den Footballfans aus ganz Mecklenburg Vorpommern auch hervorragend angenommen und mit viel Applaus bedacht. Die Griffins selbst trugen mit einem ungefährdeten 20:3 Sieg zur guten Stimmung im Stadion bei. Bestens vorbereitet gegen eine sehr disziplinierte Mannschaft der Berlin Adler, die sich von Spiel zu Spiel zu steigern scheint, waren es an diesem Tag vor allem die Turnovers, die das Spiel entschieden. Nachdem die Offense der Hansestädter nach einem Drive schnell mit 3:0 in Führung ging, war es die Verteidigung der Griffins, die für die nächsten Punkte sorgte. Wie im Training einstudiert, blockte Herbert Whitehurst Jr. den ersten Puntversuch der Adler und sicherte den Ball selbst in der Endzone. Auch die folgenden Angriffsversuche der Männer aus der Hauptstadt konnten bis auf ein Field Goal vereitelt werden. Besonders stark agierte Free Safety Daniel Beumer, der gleich zweimal den Ball des Adler Quarterbacks abfing. Das Traditionsteam aus Berlin zeigte sich dennoch kampfstark und besonders defensiv stark verbessert. So kamen die Greifen im zweiten Viertel nur noch einmal zu Punkten. Eric Rhode kickte zum Zwischenstand von 13:3.

Im dritten Viertel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Adler spielten offensiv weiter sehr variabel, machten in den entscheidenden Situationen aber kleine Fehler. Beziehungsweise agierte die Griffins Defense, allen voran Defensive Captain Phil Birkner, mit drei Sacks an diesem Tag bombenstark. Zwei weitere Ballverluste der Adler sorgten dann für eine kleine Vorentscheidung. Zuerst sicherte Martin Hille einen Fumble und dann war es wieder Herbert Whitehurst, der für ein Highlight sorgte und einen Pass der Berliner abfing und ihn bis in die Endzone zurücktrug. Der Touchdown zählte aufgrund einer Strafe nicht, sollte aber durch Quarterback Andrews, der einen Pass auf Wide Receiver Cortez Barber zum 20:3 Endstand zirkelte, etwas später jubeln. Zur Belohnung gab es von Head Coach Christopher Kuhfeldt zwei Tage trainingsfrei, bevor die Vorbereitung auf den nächsten Gegner Paderborn Dolphins startet.

Schlüter - 29.05.2018

Die Sideline der Rostock Griffins

Die Sideline der Rostock Griffins (© Rostock Griffins)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Berlin Adlerwww.berlinadler.demehr News Rostock Griffinswww.football-rostock.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Berlin AdlerOpponents Map Berlin AdlerSpielplan/Tabellen Rostock GriffinsOpponents Map Rostock Griffinsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Berlin Adler

Spiele Berlin Adler

22.04.

Paderborn Dolphins - Berlin Adler

38

:

6

05.05.

Elmshorn Fighting Pirates - Berlin Adler

59

:

34

12.05.

Berlin Adler - Elmshorn Fighting Pirates

24

:

41

26.05.

Rostock Griffins - Berlin Adler

20

:

3

02.06.

Berlin Adler - Lübeck Cougars

24

:

21

10.06.

Berlin Adler - Düsseldorf Panther

0

:

30

23.06.

Solingen Paladins - Berlin Adler

56

:

30

30.06.

Berlin Adler - Rostock Griffins

0

:

19

07.07.

Langenfeld Longhorns - Berlin Adler

16

:

9

12.08.

Berlin Adler - Langenfeld Longhorns

13

:

23

18.08.

Berlin Adler - Paderborn Dolphins

35

:

28

25.08.

Lübeck Cougars - Berlin Adler

30

:

27

01.09.

Berlin Adler - Solingen Paladins

7

:

21

09.09.

Düsseldorf Panther - Berlin Adler

19

:

14

Spielplan/Tabellen Berlin Adler
Rostock Griffins
GFL 2 Süd
GFL 2 Süd
GFL 2 Nord
Nachwuchs
Nachwuchs

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
GFL
GFL
Flag
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE