Royals erreichen das Finale der EFL

Touchdown durch WR Frederik Myrup Nielsen (Nr. 10, Potsdam Royals) Die Potsdam Royals gewinnen mit 33:31 auch das zweite Vorrundenspiel der Gruppe A der European Football League gegen die Calanda Broncos. Gegner im Endspiel, welches am 09.06.2018 in Mailand ausgetragen wird, werden die Milano Seamen sein.

Die Erfolgsgeschichte der Potsdam Royals geht weiter. Am Sonntagnachmittag gewann das Team von Head Coach Michael Vogt nun auch sein erstes internationales Match vor heimischem Publikum. Erfolgsgarant war wieder einmal Wide Receiver Frederik Myrup Nielsen. Der Däne brachte in der zweiten Spielhälfte seine Farben zunächst erstmals in Führung und sorgte mit seinem zweiten Touchdown für die Vorentscheidung in einem von Beginn an offenen und spannenden Spiel.

Dieses begann für die Hausherren nicht gerade erfolgversprechend. Nach dem ersten Punt von Paul Zimmermann, der von den Gästen aus der Schweiz geblockt und von Defensive Lineman Gilgames Camenisch gesichert werden konnte, befanden sich die Royals zum ersten Mal unmittelbar vor der eigenen Endzone wieder. Auf die ersten Punkte der Broncos musste man nicht lange warten. Running Back Steffen Haenelt mit Lauf durch die Mitte und der anschließende PAT von Eric Rageth brachte das Team vom in Deutschland nicht unbekannten Head Coach Geoff Buffum mit 07:00 in Führung.

Lange liefen die Königlichen dieser Führung hinterher. Zwar mit dem variableren Angriffsspiel der beiden Kontrahenten, scheiterten die Gastgeber zunächst noch am aggressiven Pass Rush der Gäste, die die eigene Offensive Line immer wieder unter starken Druck setzten. Auch in der Defense fehlte es zunächst noch an der Abstimmung. Man fand einfach kein Mittel gegen das druckvolle, oftmals durch die Mitte vorgetragene Laufspiel der Schweizer. Zudem warfen viele kleine Strafen die Gastgeber immer wieder zurück.

Es dauerte bis zum Ende des zweiten Spielabschnitts bis dann zum ersten Mal wirklich alles passte. Einem Turnover on Downs der Broncos ließ Royals Quarterback Austin Gahafer von der eigenen 41-Yard-Linie den ersten tiefen Pass auf WR Max Zimmermann folgen. Patrick Felber sorgte mit seinem PAT für den Ausgleich. Die verbleibenden knapp drei Minuten bis zur Halbzeit gehörten dann wieder den Gästen. Diese machten sich durch Strafen das Leben unnötig schwer und mussten froh sein, nach einem von Rageth verwandelten Field Goal aus 19 Yards Entfernung noch mit einer 10:07 Führung in die Pause gehen zu können.

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatten die Brandenburger noch kein Mittel gegen die immer wieder durch die Mitte vorgetragenen Läufe der Gäste gefunden. US-QB Clark Evans nutzte diesen Umstand und legte auf dem Weg in die Potsdamer Endzone mit zwei Läufen insgesamt 42 Yards zurück. Rageths PAT vergrößerte den Rückstand der Royals auf zehn Punkte.

Wie so oft in dieser Saison gesehen, drehten die Potsdamer im dritten Viertel dann aber auf. Für den Anschluss zum 14:17 aus Sicht der Hausherren sorgte ein Pass über 30 Yards auf WR David Saul (PAT Felber.) Wenn nichts mehr zu gehen scheint, ist da immer noch die # 10 der Royals. Nielsen war es vorbehalten, für die erstmalige Führung der in schwarzen Trikots spielenden Royals zu sorgen. Mehrfach sträflich frei gelassen, hatte der Däne auch beim finalen Pass Gahafers über fünf Yards nur wenig Mühe. Felber erhöhte auf 21:17.

Die anschließende Interception von Defensive Back brachte den Royals im Gegenzug noch nicht den erhofften Punktgewinn. Stattdessen drehten die Gäste aus der Alpenrepublik erneut den Spielstand. Dafür benötigte Evans lediglich einen Spielzug, ein Pass über 82 Yards auf WR Adrian Sünderhauf und Rageths PAT.

Gahafer machte nach dem 21:24 nun das Spiel schnell und stellte Buffums Team damit vor arge Probleme. Pässe auf WR Daniel Voehringer und David Saul brachten die Royals bis an die Red Zone der Broncos. Running Back Tyvis Smith bewegte den Ball mit zwei Läufen und einem Fumble in die gegnerische Endzone. Ein tiefer Block verhinderte den neuerlichen Führungswechsel – aber nur kurz. Nielsens TD-Catch für 19 Yards brachte den Royals dann doch die nächste Führung. Durch den nach rechts verzogenen PAT betrug diese aber nur magere drei Punkte.

Der symbolische Genickbruch für die Schweizer war dann wohl der nächste Drive. Sünderhauf brachte den Ball bis in die Hälfte der Royals, Evans konnte sich bei seinem anschließenden Lauf aus vielen Tackles herausdrehen. Dieser Lauf endete kurz vor der Goal Line der Königlichen. Diese forcierten einen Fumble, den Defensive Back Jan Schewitza in der eigenen Endzone sichern konnte. Ergebnis war ein Touchback, dem die Royals im Gegenzug den bereits erwähnten zweiten TD von Nielsen folgen ließen. Seinem zweiten 19-Yard-TD-Catch folgte der zweite vergebene PAT und durch den Zwischenstand von (nur) 33:24 hatten die Gäste bei verbleibenden zwei Minuten noch alle Möglichkeiten. Mehr als den Anschluss zum 33:31 nach Clarks‘ TD-Pass über 55 Yards auf WR Beat Stauffer (PAT Raghet) gelang den Broncos nicht mehr. Der anschließende Onside-Kick trudelte auf direktem Weg ins Aus und die Potsdam Royals hatten den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte erreicht.


Thomas Sellmann - 27.05.2018

Touchdown durch WR Frederik Myrup Nielsen (Nr. 10, Potsdam Royals)

Touchdown durch WR Frederik Myrup Nielsen (Nr. 10, Potsdam Royals) (© Dirk Pohl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Potsdam Royals vs. Calanda Broncos (Dirk Pohl)Fotoshow Potsdam Royals - Calanda Broncos (sergio brunetti)mehr News EFLwww.eurobowl.infomehr News Calanda Broncoswww.calandabroncos.chmehr News Potsdam Royalswww.potsdamroyals.deSpielplan/Tabellen EFLLeague Map EFLfootball-aktuell-Ranking Europafootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
EFL

Aktuelle Spiele und Tabelle EFL

Potsdam Royals

4

:

0

1.000

2

2

0

0

105

:

31

Calanda Broncos

2

:

2

.500

2

1

1

0

70

:

33

Brussels Tigers

0

:

4

.000

2

0

2

0

0

:

111

Milano Seamen

4

:

0

1.000

2

2

0

0

72

:

13

Badalona Dracs

2

:

2

.500

2

1

1

0

47

:

43

Thonon Black Panthers

0

:

4

.000

2

0

2

0

23

:

86

Spielplan/Tabellen EFL
Schweiz
Schweiz
Deutschland

Europa

football-aktuell Ranking

1

Tirol Raiders

2

Helsinki Roosters

3

Vienna Vikings

4

Schwäbisch Hall Unicorns

5

Braunschweig NY Lions

6

Berlin Rebels

7

Frankfurt Universe

8

Danube Dragons

9

Graz Giants

10

Dresden Monarchs

Helsinki Roosters

Munich Cowboys

Sheffield Giants

Saratov Aviators

Hämeenlinna Huskies

Schwäbisch Hall Unicorns

Frankfurt Universe

Braunschweig NY Lions

Ingolstadt Dukes

Kiel Baltic Hurricanes

zum Ranking vom 19.08.2018
Deutschland
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE