Troisdorf übernimmt Tabellenführung

Die Jets-Defense hat nichts anbrennen lassen Die Troisdorf Jets haben auch gegen Aufsteiger Gelsenkirchen Devils ihre Sieges-Serie in der Regionalliga West gehalten. Mit einem deutlichen 52:7-Erfolg setzten sich die Troisdorfer Footballer vor heimischem Publikum gegen das Team aus dem Ruhrgebiet durch. Die Gäste gingen angespannt in die Partie und fumbelten den Ball gleich im ersten Drive zweimal, ohne das Leder-Ei jedoch zu verlieren. Dennoch war dank der hellwachen Jets-Defense nach drei Spielzügen Schluss.

Ganz anders auf Seiten der Jets. Die gingen nämlich direkt mit dem zweiten Spielzug nach einem kurzen Pass und einem anschließenden sehenswerten Lauf von Lukas Hilger mit 7:0 in Führung. Und in diesem Rhythmus ging es nahezu das gesamte Spiel über weiter.

Wieder hielt die Defense den Gegner in Schach und ein schon sicher geglaubter Touchdown-Catch von Jets-Wide Receiver Niklas Remke wurde kurz darauf doch seitens der Schiedsrichtercrew um Referee Andreas Kopka für ungültig erklärt. Also kickte Dennis Schwartz den Ball aus 43 Yards-Entfernung sicher durch die Stangen zum 10:0.

Dann ließen auch die Gäste ihr Können aufblitzen und bewegten den Ball unaufhörlich in Richtung Jets-Endzone. Tobias Goldmann schnappte sich einen Pass von Quarterback Thomas Iking zum 7:10. Reichlich Unterstützung bekamen die Devils dabei von den Troisdorfern selbst, die Strafen über Strafen produzierten. "Wir haben heute in Offense, Defense und Special Teams insgesamt 180 Yards an Strafen kassiert", ärgerte sich Head Coach Andreas Heinen nach dem Spiel. "Bisher waren es im Schnitt nur 83 Yards. Sowas kann einem in knappen Spielen schnell den Sieg kosten. Das müssen wir dringend abstellen." Allzu viel Grund zum Ärgern hatte der Troisdorf Cheftrainer ansonsten allerdings nicht mehr, denn sein Team hatte den Gegner voll im Griff und punktete fast nach Belieben.

Nachdem sich beim Regenspiel am vergangenen Sonntag vornehmlich die Running Backs der Jets mit ihrem knallharten Laufspiel in Szene setzen konnten, nutze nun die Wide Receiver Crew das perfekte Football-Wetter. Ein gut aufgelegter Jannik Nowak verteilte die Bälle an Ray Ket, noch einmal Lukas Hilger sowie Tim Manns und erhöhte den Spielstand damit auf 31:7. Für den 38:7-Halbzeistand sorgte dann, nach einer Interception zuvor durch Enrico Bösl, Running Back Philipp Bürling.

Mit der hohen Führung im Rücken galt es nun vornehmlich die Spannung aufrecht zu erhalten, um keine Verletzungen zu riskieren. Zudem bekamen nun auch wieder die Spieler aus der zweiten Reihe die Chance, sich im Spiel zu präsentieren. Und einer von ihnen nutzte diese Gelegenheit vortrefflich: gleich mit dem ersten Spielzug nach der Pause fing der pfeilschnelle Wide Receiver Fabian Bach eine lange Bombe von Quarterback Nowak zum 45:7. Während die Jets-Defense weiterhin die Hütte sauber hielt, leistete sich auch Jannik Nowak einen seiner seltenen Fehler und warf einen Pass dem Gelsenkirchener Tristan Paffenholz in die Arme. In Punkte ummünzen konnten die Gäste diese Gelegenheit allerdings nicht.

"Eigentlich war der Plan, danach unseren zweiten Quarterback Marvin Kunkel aufs Feld zu schicken, aber Jannik Nowak wollte sein Spiel nicht mit einer Interception beenden", so Head Coach Heinen. "Das geht mit einem Touchdown natürlich viel besser." Und den erzielte Nowak tatsächlich kurz danach. Auf der Flucht vor der Gelsenkirchener Defense sah er erneut Fabian Bach freistehend in der Endzone der Gäste und bediente ihn perfekt zum 52:7.

In den folgenden Drives hatte sein Pendant Marvin Kunkel jeweils mit schwierigen Ausgangspositionen zu kämpfen, die meist durch Strafen auf Seiten der Jets verursacht wurden. Auch wenn er seine Sache richtig gut machte, kamen keine weiteren Punkte mehr auf das Scoreboard. Den Schlusspunkt setzte dann noch Jets-Defensive Back Jannik Grützenbach mit einer weiteren Interception. Der Verbandstabelle nach haben die Jets mit diesem Sieg Platz 1 in der Regionalliga erobert und stehen damit vor den Assindia Cardinals aus Essen, die an diesem Wochenende erstmals in dieser Saison spielfrei hatten. Für die Troisdorfer geht es nun am 2. Juni bei den Cologne Falcons weiter.

Tillmann - 21.05.2018

Die Jets-Defense hat nichts anbrennen lassen

Die Jets-Defense hat nichts anbrennen lassen (© Jets / A. Sander)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Gelsenkirchen Devilswww.gelsenkirchen-devils.demehr News Troisdorf Jetswww.troisdorf-jets.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Gelsenkirchen DevilsOpponents Map Gelsenkirchen DevilsSpielplan/Tabellen Troisdorf JetsOpponents Map Troisdorf Jetsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Troisdorf Jets

Spiele Troisdorf Jets

21.04.

Bielefeld Bulldogs - Troisdorf Jets

31

:

39

29.04.

Troisdorf Jets - Bonn Gamecocks

35

:

24

13.05.

Troisdorf Jets - Remscheid Amboss

52

:

16

19.05.

Troisdorf Jets - Gelsenkirchen Devils

52

:

7

02.06.

Cologne Falcons - Troisdorf Jets

14

:

35

09.06.

Assindia Cardinals - Troisdorf Jets

20

:

31

16.06.

Troisdorf Jets - Bielefeld Bulldogs

27

:

34

30.06.

Bonn Gamecocks - Troisdorf Jets

17

:

35

14.07.

Remscheid Amboss - Troisdorf Jets

abgesagt

18.08.

Gelsenkirchen Devils - Troisdorf Jets

15:00 Uhr

26.08.

Troisdorf Jets - Cologne Falcons

15:00 Uhr

01.09.

Troisdorf Jets - Assindia Cardinals

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Troisdorf Jets
Bonn Gamecocks
Bonn Gamecocks
Assindia Cardinals

Munich Cowboys - Kirchdorf Wildcats

66.9 % denken: Sieg Munich Cowboys

Hamburg Blue Devils - Bremerhaven Seah.

60.1 % glauben an den Sieg der Hamburg Blue Devils

Kassel Titans - Mainz Golden Eagles

68.5 % tippen auf Sieg der Mainz Golden Eagles

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

66.9 % tippen auf Sieg der Karlsruhe Engineers

Assindia Cardinals
3. Liga Süd
3. Liga Ost

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Würzburg Panthers

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE