Zum Ende wurde es noch knapp

Cottbus Crayfish besiegte die Leipzig Lions knappDie Cottbus Crayfish besiegen die Leipzig Lions mit 27:20 und belegen gegenwärtig den dritten Platz in der Regionalliga Ost.

Nach der bitteren 14:32 Niederlage in der vergangenen Woche in Spandau hatten die Lausitzer nun die Leipzig Lions zu Gast, welche bisher sieglos am Tabellenende der Regionalliga Ost standen. Der Head Coach der Cottbuser Jörg Steudtner hatte lediglich eine knappe Woche Zeit, die zahlreichen Verletzungen zu kompensieren und die Niederlage seines Teams aufzuarbeiten. Es galt, grobe Fehler in der Offense abzustellen und vor allem nach dem verletzungsbedingten Ausfall desStamm-Quarterbacks Ryan Pahos seinen Backup Pascal Schaar auf die neue Aufgabe vorzubereiten. Dieser wurde ursprünglich als Running Back verpflichtet, hat aber als QB in der Jugend begonnen. Somit ruhte alle Hoffnung der Gastgeber auf diesem Multitalent und sie wurde nicht enttäuscht.

Die erste Hälfte begann optimal für die Cottbuser. Bereits im zweiten Drive konnte sich Running Back Byron Jackson mit einem überzeugenden Lauf in die gegnerische Endzone hechten und brachte somit die ersten sechs Punkte ein. Ähnlich laufstark präsentierte sich Neuzugang Schaar. Mit einem starken Drive führte er seine Offense über das heimische Feld und vollendete dann selbst mit einem kurzen Lauf in die Endzone zum zweiten Touchdown dieser Partie. Der anschließende Extrapunkt wurde durch Ronny Goldhammer verwandelt und man konnte sich mit 13:0 absetzen. Kurz vor der Halbzeit punktete auch die Defense der Hausherren. Linebacker Chris Noak pflückte einen Pass der Lions aus der Luft und verwandelte diese Interception mit anschließendem Lauf über 30 Yards in die Endzone der Gäste für weitere Punkte der Cottbuser. Somit ging es mit einem 20:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte drehte Leipzig nochmal auf und kämpfte sich Stück für Stück heran. Vor allem das Laufspiel der Gäste aus Leipzig brachte zunehmend Raumgewinn. Die Verteidigung der Crayfish weichte phasenweise auf, da verletzungsbedingt teilweise die Backups auf dem Platz agierten. Diese Schwäche konnten die Gäste nutzen und mit jedem Drive einiges an Boden gut machen. Nach einem kurzen Pass der Leipziger in die Cottbuser Endzone und anschließendem PAT stand es schnell 20:07 und das Spiel nahm Fahrt auf. Die Intensität auf beiden Seiten stieg und gleichzeitig auch die Anzahl der gegebenen Strafen. Im weiteren Verlauf gelang es Schaar erneut in die Endzone der Sachsen zu laufen.

Trotzdem wurde es im Schlussabschnitt nochmal spannend. Ein langer Pass und ein souveräner Lauf führten jeweils zu Punkten für die Lions und so stand es kurz vor Schluss nur noch 27:20 für die Crayfish. Die Lions bekamen nochmal Aufwind und hofften, zum ersten Mal in dieser Saison nicht mit einer Niederlage nach Hause fahren zu müssen. Beide Seiten aktivierten letzte Kräfte und die Gäste schafften es tatsächlich nochmal in die Red Zone der Gastgeber. Aber deren Defense sicherte den Heimsieg.

"Es war trotz allen Umständen ein Pflichtsieg gegen einen sehr hartnäckigen Gegner aus Leipzig. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte haben wir in der Defense ein wenig zu lockergelassen und viele Fehler gemacht. In der Offense merkte man, dass das Zusammenspiel mit dem neuen QB und seinen Receivern noch einiger Abstimmung bedarf. Großen Respekt an Leipzig, welche aus einer eigentlich klaren Niederlage ein bis zur letzten Sekunde spannendes Spiel gemacht, uns einiges abverlangt und nie aufgegeben haben. Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit, um an uns zu arbeiten und uns besser zu machen." äußerte Crayfishs Head Coach Jörg Steudtner nach dem Spiel.

Thomas Sellmann - 15.05.2018

Cottbus Crayfish besiegte die Leipzig Lions knapp

Cottbus Crayfish besiegte die Leipzig Lions knapp (© Cottbus Crayfish)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Sachsenwww.afvs.demehr News Cottbus Crayfishwww.cottbus-crayfish.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaClub Map SachsenSpielplan/Tabellen Cottbus CrayfishOpponents Map Cottbus Crayfishfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Sachsen
Dresden Monarchs
Dresden Monarchs
Chemnitz Crusaders
Leipzig Hawks

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Mülheim Shamrocks

Wernigerode Mountain T.

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Fulda Saints

Krefeld Ravens

zum Ranking vom 20.10.2018
Leipzig Lions
Radebeul Suburbian Foxes
Vogtland Rebels
Crimmitschau Tornados
Freiberg Phantoms
#14 DT David Bada (Schwäbisch Hall Unicorns)#14 DT David Bada (Schwäbisch Hall Unicorns)Foto-Show ansehen: GFL
schwäbisch Hall Unicorns vs Dresden Monarchs...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE