Greyhounds schlagen Aces klar

Eine wahre Galavorstellung zeigten die Wuppertal Greyhounds im Spiel gegen die Hamm Aces besonders gerade in der ersten Halbzeit, und gewannen am Ende ungefährdet mit 44:6. Das Team der Wuppertal Greyhounds war nicht zu stoppen. Zwar sind die Bergischen bekanntermaßen zu Hause eine wahre Macht doch was die 350 Zuschauer gerade in der ersten Halbzeit geboten bekamen, war sehenswert.

Nachdem die Gäste sich nach drei Versuchen vom Ball trennen mussten, kam die Offensive der Greyhounds erstmalig an der eigenen 25 Yards-Linie in Ballbesitz. In zwei von der Offensive Line vorgeblockten Läufen von Running Back Kevin Knevel standen die Greyhounds schon kurz vor der Endzone der Aces. Im nächsten Lauf über fünf Yards erielte Kevin Knievel das 7:0.

In Ihrem nächsten Drive konnten die Aces mit variantenreichen Spiel einige First Downs erzielen, wurden jedoch von der Abwehr der Hausherren an der eigenen "30" schließlich gestoppt. Im Gegenzug überbrückten die Wuppertaler schnell das Feld Quarterback Julien Awater markierte mit seinem 14-Yard-Lauf-Touchdown das 14:0. Die starke Defense ließ nun nicht mehr zu und mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Und wiederum zeigte sich der Angriff enorm spielfreudig und befand sich schnell wieder nahe der Endzone der Gäste. Mit einem 10-Yard-Lauf von Julien Awater wurde dieser Drive zum 21:0 abgeschlossen. Zwar mühten sich die Aces ihren Angriff ins Laufen zu bekommen, jedoch mussten sich die Gäste sofort wieder vom Ballbesitz trennen.

Und wieder überbrückte die Offense von Offensive Coordinator Bernd Janzen schnell das Feld und der Wuppertaler Spielmacher krönte seine starke Leistung der ersten Halbzeit mit seinem dritten Touchdown. Diesmal lief er über 13 Yards zur 28:0-Führung. Mit dem darauffolgenden Kick stellte die Gastgeber die gegnerische Offense an ihre eigene Endzone und Defensive End Keith Rhanes gelang mit seinem Quarterback Sack ein Safety zum 30:0.

Doch auch das Return Team der Greyhounds hatte noch vor der Pause einen starken Auftritt. So nahm Returner Philipp Wisniowski den Ball an der eigenen 10-Yard-Linie auf und trug diesen über 90 Yards postwendend in die Hammer Endzone zum 37:0-Halbzeitstand zurück. "Das war einer der stärksten Auftritte unseres Teams in den letzten Jahren", so Head Coach Achim Otto zur Halbzeit.

Nach der Pause schalteten die Hausherren runter. Alle Spieler bekamen nun Spielzeit. Im dritten Quarter erhöhten die Greyhounds durch Kevin Schmidlin auf 44:0. Im letzten Quarter zeigten die Gäste aus Hamm ihrerseits einen schönen und Langen Drive und erzielten einen Touchdown zum 6:44-Endergebnis.

"Natürlich möchte die Verteidigung gerne die Null halten", so Defensive Coordinator Raphael Cremer. "Bei solchen Spielständen werden wir aber immer versuchen anderen Jungs viel Spielzeit zu geben, von daher kann ich auch mit den späten Gegenpunkten leben." Auch Bernd Janzen konnte im Spiel und Auftritt seines Angriffs viel Positives erkennen: "Unsere Trainingsinhalte wurden ordentlich umgesetzt und auch die getroffenen Audibles waren richtig. Natürlich haben wir auch einiges gesehen, woran wir in den Einheiten zwischen den Spielen weiterhin arbeiten müssen, dennoch hatten wir gerade in Halbzeit eins schon einen recht guten Auftritt."


Tillmann - 15.05.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Hamm Aceswww.aces-ahlen-hamm.demehr News Wuppertal Greyhoundswww.greyhounds-football.com Spielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Hamm AcesOpponents Map Hamm AcesSpielplan/Tabellen Wuppertal GreyhoundsOpponents Map Wuppertal Greyhoundsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Hamm Aces
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Langenfeld Longhorns
Langenfeld Longhorns
Langenfeld Longhorns

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Montabaur Fighting Farm.

Marburg Mercenaries

München Rangers

Cologne Crocodiles

Heilbronn Miners

Ingolstadt Dukes

Beelitz Blue Eagles

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 12.08.2018
Solingen Paladins
Solingen Paladins
Solingen Paladins
Paderborn Dolphins
Paderborn Dolphins
Cologne Crocodiles
Cologne Crocodiles
Bayern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Berlin

Munich Cowboys - Marb. Mercenaries

86 % favorisieren die Munich Cowboys

Schwäbisch H. Unic. - Allgäu Comets

77.7 % gehen mit den Schwäbisch Hall Unicorns

Elmshorn Fighting Pirat. - Langenfeld Longhorns

77.7 % denken: Sieg Elmshorn Fighting Pirates

Wiesbaden Phantoms - Montabaur Fighting F.

57 % tippen auf die Montabaur Fighting Farmers

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE