Jets weiter ungeschlagen

Jets-Fullback Mahsum Kedik tankt sich in die Remscheider EndzoneDie Troisdorf Jets feiern mit ihren 52:16-Erfolg gegen Remscheid Amboss den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Da die Assindia Cardinals bereits zwei Ligapartien mehr absolviert hat, rücken die Troisdorfer Footballer vorerst auf Rang zwei der Tabelle der Regionalliga West. Die Gäste aus Remscheid waren mit einem kleinen Kader an die Agger gekommen und hatten bereits im Vorfeld die Jets zum klaren Favoriten erklärt. Damit sollten sie Recht behalten, denn gleich von der ersten Spielminute an, sorgte die knallharte Troisdorfer Defense dafür, dass sich das Angriffsspiel des Amboss‘ kaum entfalten konnte.

Ganz anders auf Seiten der Jets, die angeführt von Quarterback Jannik Nowak das Spiel jederzeit unter Kontrolle hatten. Ein kurzer Punt der Ambosse ließ die Roten in guter Feldposition starten und Nowak sorgte kurz darauf selbst mit einem Lauf für die ersten Punkte zum 7:0. Nur ein paar Sekunden später jubelte die Troisdorfer Sideline erneut, als Defensive Back Matthias Berger einen Pass von Remscheids Tom Schröder abfangen und in die Endzone retournieren konnte. Doch zu früh gefreut, denn der Interception ging ein Foul von Berger, der zu allem Überfluss kurz darauf verletzt vom Feld musste, voraus und der Amboss blieb am Ball. Dank der weiterhin aufmerksamen Jets-Defense sprang am Ende des Drives jedoch nur ein Field Goal zum 3:7 durch Yannick Weidmann für die Gäste heraus.

Aufgrund des Dauerregens verlagerte die Jets-Offense ihre Angriffsbemühungen dann mehr auf das sichere Laufspiel. Die starke Running Back-Crew der Troisdorfer ließ sich nicht lange bitten und erzielte insgesamt drei Touchdowns über Philipp "Pepe" Bürling (14:3, 21:3) und über Newcomer Aaron Schüßler (28:3, alle PAT Schwartz). Möglich wurde dies vor allem durch die Jets-Defense, die immer wieder bei Remscheids Quarterback Schröder einschlug und mit Julian Warkentin zudem einen Fumble eroberte. So ging es dann beim Stand von 28:3 aus Troisdorfer Sicht in die Halbzeitpause.

Im dritten Spielviertel tauchte auf Seiten der Jets immer wieder der Name Lukas Hilger auf. Der Neuzugang von den Saarland Hurricanes erweist sich immer mehr als absolutes Multitalent. Bei einem langen Lauf machte er zunächst eine Menge Boden gut und entwischte nahezu jedem Tackle-Versuch der Gäste. Den Lohn für seine Mühe erntete zunächst jedoch Ray Ket mit einem seiner spektakulären Touchdown-Catches zur 35:3-Führung. "Mit so einer Führung im Rücken, konnten wir endlich auch den Spielern aus der zweiten Reihe ihre verdiente Spielzeit geben", freut sich Jets-Head-Coach Andreas Heinen. "Wer beim Football erfolgreich sein will, braucht Erfahrung und die bekommt man nun einmal vornehmlich auf dem Spielfeld. Sieht man von ein paar Flüchtigkeitsfehlern ab, haben alle ihre Sache ausgesprochen gut gemacht."

Dann durfte auch der Amboss endlich über einen Touchdown durch Cole Williams zum 9:35 jubeln. Während die Jets-Offense kurz darauf zum ersten Mal ohne Punkte vom Feld ging, hielt die Defense ihre Endzone erneut sauber und Lukas Hilger holte sich seine verdiente Belohnung mit einem sehenswerten Punt Return Touchdown über 80 Yards zum 42:9. Die Remscheider kämpften jedoch unermüdlich weiter und erneut war es der US-Amerikaner Cole Williams, der seine Geschwindigkeit ausnutzte und zum nächsten Amboss-Touchdown sprintete. Für die Jets kam nun Nachwuchs-Quarterback Marvin Kunkel aufs Feld und bestätigte auf Anhieb seine guten Trainingsleistungen. Fast hätte er sich auch über seinen ersten Pass-Touchdown freuen können, doch der Catch in der Endzone durch Tight End Marcel Franzen zählte aufgrund einer Strafe nicht. Trotzdem ging die Offense nicht ohne Punkte vom Feld, nachdem Kicker Dennis Schwartz den Ball aus knapp 30 Yards Entfernung durch die Torstangen 45:16 zimmerte. Eine Interception durch Yves Mokwa krönte wenige Spielzüge später die nahezu fehlerfreie Leistung der Jets-Defense. Fullback Mahsum Kedik machte dann mit seinem wuchtigen Lauf-Touchdown zum 52:16 den Sack zu für die Troisdorfer.

Remscheids Interims-Head-Coach Franco Finelli resümierte nach dem Spiel: "Die erste Halbzeit war schlecht, das muss man ganz einfach so sagen", sagte ein enttäuschter Finelli, der dann aber auch lobende Worte für den Auftritt nach der Pause fand: "In der zweiten Halbzeit hat sich die Mannschaft zusammengerissen und ein ordentliches Spiel gemacht." "Es war das erwartet schwere Spiel gegen das stärkste Team in der Liga", sagte Pressesprecher Markus Schulz und ergänzte: "Bevor die Kritik nun wieder auf die Mannschaft einhagelt. Auch im Vorjahr haben wir mit dem alten Trainerteam beim 49:21 für die Jets eine Niederlage in ähnlicher Dimension kassiert."

Tillmann - 15.05.2018

Jets-Fullback Mahsum Kedik tankt sich in die Remscheider Endzone

Jets-Fullback Mahsum Kedik tankt sich in die Remscheider Endzone (© Jets / J. Jungmann)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Remscheid Ambosswww.remscheid-amboss.demehr News Troisdorf Jetswww.troisdorf-jets.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Remscheid AmbossOpponents Map Remscheid AmbossSpielplan/Tabellen Troisdorf JetsOpponents Map Troisdorf Jetsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Troisdorf Jets
Troisdorf Jets
Troisdorf Jets
Solingen Paladins

Elmshorn Fighting Pirat. - Lübeck Cougars

70.2 % sind überzeugt von den Elmshorn Fighting Pirates

Straubing Spiders - Albershausen Crusad.

53.4 % denken: Sieg Albershausen Crusaders

Bremerhaven Seah. - Braunschweig FFC II

62.4 % sind überzeugt von den Bremerhaven Seahawks

Berlin Thunderbirds - Cottbus Crayfish

84.8 % sehen als Sieger die Berlin Thunderbirds

Solingen Paladins
Solingen Paladins
Bielefeld Bulldogs
Bielefeld Bulldogs
Bonn Gamecocks
Bonn Gamecocks
Paderborn Dolphins
Paderborn Dolphins
Düsseldorf Panther
Düsseldorf Panther
Cologne Crocodiles
Wuppertal Greyhounds
Duisburg Thunderbirds

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Potsdam Royals

7

Cologne Crocodiles

8

Allgäu Comets

9

Ingolstadt Dukes

10

Kiel Baltic Hurricanes

Hildesheim Invaders

Dresden Monarchs

Straubing Spiders

Ravensburg Razorbacks

Kassel Titans

Berlin Rebels

Nürnberg Rams

Weinheim Longhorns

Stuttgart Scorpions

Solingen Paladins

zum Ranking vom 21.05.2018
Langenfeld Longhorns
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE