Kobras U19 mit knappem Sieg

Die Kobras distanzierten die Varlets mit einem Zähler.Zum Auftakt des Double Headers bei den Berlin Kobras mussten die Chemnitz Varlets eine denkbar knappe Niederlage mit 21:22 (14:8/0:0/0:8/7:6) hinnehmen.

Dabei starteten die Chemnitzer Jungs nahezu perfekt in das Spiel. Die erste Angriffsserie der Berliner war schnell gestoppt. Dann brauchte es nur zwei Läufe von Running Back Daniel Kislicyn (#20), um den Ball in die Endzone zum Touchdown zu bringen. Dominique Ittner (#80) erzielte den Extrapunkt zum 7:0 aus Chemnitzer Sicht. Die Chemnitzer Defense machte weiter ordentlich Druck, was schließlich zu einem Fumble der Gastgeber führte. Die Offense der Chemnitz Varlets kam wieder auf das Feld und wurde durch eine Strafe und nun höherem Druck der Berliner Defense weit zurück gedrängt. Dann ging der Ball auch noch in der eigenen Endzone verloren, ein Berliner sicherte den Ball und der vermeidbare Touchdown für die Gastgeber war geschehen. Da diese nun den Extrapunktversuch erfolgreich ausspielten, gingen sie sogar mit 8:7 in Führung. Die Offense um Quarterback Johann Sahlmann (#7) bügelte das Missgeschick aber schnell aus. Wieder einmal ging Daniel Kislicyn (#20) auf die Reise und erzielte seinen zweiten Touchdown zum 14:8 (Extrapunkt Dominique Ittner (#80)). Alles nach Plan hätte man in diesem Moment sagen können. Erste Ausfälle machten dann allerdings Umstellungen erforderlich, wodurch die Last in der Offense anders verteilt werden musste. Das dies nicht einfach war, zeigte der Verlauf des zweiten Viertels. Hier wechselte das Angriffsrecht hin und her, ohne das Zählbares heraus sprang. Auch hatten sich die Berlin Kobras nun besser auf das Laufspiel der Chemnitz Varlets eingestellt. Erwähnenswert bleibt so noch eine Interception durch Dominique Ittner (#80) kurz vor Ende des Viertels.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Chemnitz Varlets hin und wieder noch ein wenig Passspiel mit einzustreuen, für den Moment jedoch noch nicht erfolgreich. Die Berlin Kobras machten es nun besser und kamen nun ihrerseits zum ersten Offense-Touchdown. Dank des erfolgreich ausgespielten Extrapunktversuchs wechselte die Führung mit 16:14 wieder zu den Gastgebern. Nun waren die Chemnitz Varlets wieder gefordert. Es sollte bis Mitte des vierten Viertels dauern, bis die Chemnitzer Jungs wieder erfolgreich waren. Quarterback Johann Sahlmann (#7) warf einen Pass auf Maxim Riewe (#87), der zum Touchdown vollendete. Die Führung wechselte beim Spielstand von 21:16 (Extrapunkt Dominique Ittner (#80)) nun wieder zu den Chemnitz Varlets. Doch das Spiel war noch lange nicht vorbei. Ein weiter Pass des Berliner Quarterbacks überbrückte schon das halbe Feld. Dann kam einer der entscheidenden Momente des Spiels. Wieder hatte Dominique Ittner (#80) den Ball abgefangen, doch es lag auch eine Flagge auf dem Spielfeld. Die Entscheidung lautete auf Passbehinderung durch die Defense und so blieben die Berlin Kobras mit weiterem geschenkten Raumgewinn in Ballbesitz. Ein Spielzug später war der Touchdown geschehen und hauchdünn gingen die Gastgeber nun wieder in Führung - mit 22:21, denn diesmal wurden Extrapunkte verhindert. Eine Chance gab es für die Chemnitz Varlets noch, um zumindest bis in Field-Goal-Reichweite zu gelangen. Doch es sollte nicht sein.

Somit endete das Auftaktspiel der Chemnitz Varlets mit einer denkbar knappen Niederlage. Auch mussten im Spielverlauf weitere Ausfälle hingenommen werden. Dennoch können die Chemnitz Varlets auf der gezeigten Leistung weiter aufbauen. Letztlich waren es ja die eigenen Fehler gewesen, die dem Gegner zu Punkten verholfen hatten. Ein Sieg war somit mehr als nur möglich gewesen. Bis zum nächsten Spiel am 6. Mai zu Hause gegen die Potsdam Royals gilt es diese Fehler nun noch abzustellen.


Brock - 02.05.2018

Die Kobras distanzierten die Varlets mit einem Zähler.

Die Kobras distanzierten die Varlets mit einem Zähler. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Regionalliga U19Spielplan/Tabellen Regionalliga U19League Map Regionalliga U19football-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Regionalliga U19

Aktuelle Spiele Regionalliga U19

22.07.

Allgäu Comets - Kirchdorf Wildcats

21.07.

SG Wilddogs/Greifs - Karlsruhe Engineers

22.07.

Holzgerlingen Twister - Heidelberg Hunters

12:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Regionalliga U19
Regionalliga Bayern
Regionalliga Bayern
Regionalliga Nord

Jugend

football-aktuell Ranking

1

Paderborn Dolphins

2

Düsseldorf Panther

3

Cologne Crocodiles

4

Schwäbisch Hall Unicorns

5

Wiesbaden Phantoms

6

Stuttgart Scorpions

7

Düsseldorf Typhoons

8

Fursty Razorbacks

9

Hamburg Huskies

10

Darmstadt Diamonds

Paderborn Dolphins

Stuttgart Scorpions

Schwäbisch Hall Unicorns

Fursty Razorbacks

Freiburg Sacristans

Düsseldorf Panther

Düsseldorf Typhoons

Hamburg Huskies

Berlin Rebels

Darmstadt Diamonds

zum Ranking vom 15.07.2018
Regionalliga Nord
Regionalliga Ost
Regionalliga NRW
Regionalliga Baden-Württemberg

Munich Cowboys - Kirchdorf Wildcats

66.9 % sehen als Sieger die Munich Cowboys

Hamburg Blue Devils - Bremerhaven Seah.

60.1 % gehen mit den Hamburg Blue Devils

Kassel Titans - Mainz Golden Eagles

68.5 % halten's mit den Mainz Golden Eagles

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

66.9 % halten's mit den Karlsruhe Engineers

Regionalliga Mitte
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE