Herzschlagfinale zum Saisonauftakt

Die Crusaders lieferten den Razorbacks einen beherzten Kampf.Vergangenen Sonntag fand der Saisonauftakt zur Regionalliga Süd für die Burghausen Crusaders statt. Zu Gast im vollbesetzten St.Johann Sportpark war kein geringerer als der GFL 2 Absteiger, die Fursty Razorbacks. Es war alles angerichtet für einen perfekten Football-Sonntag: Das Wetter war bestens, der Sportpark zum Bersten gefüllt, die Stimmung gut und die Vorfreude groß, denn nach knapp neun Monaten gab es endlich wieder Football in Burghausen zu sehen. Dementsprechend motiviert waren die Burghausen Crusaders, nicht zuletzt aufgrund des Auftaktgegners. Die Fursty Razorbacks waren 2016 vorzeitig in die GFL 2 aufgestiegen, der Gegner damals: die Burghausen Crusaders. Nachdem die Fürstenfeldbrucker letzte Saison ganz knapp am letzten Spieltag wieder den Weg in die Regionalliga Süd antreten mussten, steht man nun, zwei Jahre nach dem Aufstieg, wieder auf Rang 1 der Tabelle, nachdem man im ersten Spiel die Neu Ulm Spartans fulminant mit 31:0 besiegen konnte.

Auf der anderen Seite die Burghausen Crusaders, die sich, fast schon gewohnt, erneut auf die Suche nach einem neuen Head Coach und Spielmacher machen mussten. Diese beiden vakanten Personalien waren mit Andreas Englbrecht und Justin Southern jedoch schnell besetzt, sodass man sich ausführlich auf die neue Saison vorbereiten konnte. Und das ist bei weitem keine leichte Aufgabe, immerhin kommt man aus der Rekordsaison, in der man mit Rang 4 und einer positiven Bilanz das beste Ergebnis seit Bestehen einfahren konnte. Dennoch konnte man gegen die Razorbacks befreit aufspielen, die Rollen waren klar verteilt, so sollte das Spiel eine erste Standortbestimmung dafür sein, wo man aktuell steht.

Der Kickoff erfolgte um 16 Uhr und gleich von Beginn an war zu merken, dass sich beide Teams in nichts nachstehen, beide Mannschaften neutralisierten sich – und das über die komplette Spieldauer. Nachdem man die Footballer aus Fürstenfeldbruck durch eine klasse Defensivleistung im ersten Drive vom Feld schicken konnte, gelang es den Crusaders bis tief in die Hälfte der Razorbacks einzudringen. Eine Interception kurz vor der Endzone von Justin Southern verhinderte aber die Punkte. Ansonsten bot das erste Viertel keine weiteren Highlights, beide Defensiven blieben standhaft und ließen keine Punkte zu.

Im zweiten Viertel jedoch gelang den Razorbacks ein Big Play, mit einem weiten Pass konnte man mehr als 30 Yards überbrücken, wobei der Fang umstritten war, die bestens platzierten Burghauser Spieler sowie Zuschauer wollen den Wide Receiver der Fürstenfeldbrucker beim Fangen des Balles im Aus gesehen haben, die Schiedsrichter entschieden jedoch anders. Immer noch diesem Spielzug nachhadernd schaffte es die Burghauser Defensive nicht, die Razorbacks aufzuhalten, welche mit in Führung gehen konnten. Doch die Crusaders steckten nicht auf, angestachelt durch die Fans marschierte man erneut über das komplette Feld und dieses Mal fand Southern mit Ingo Schönstetter auch einen Passempfänger zum 7:7-Ausgleich kurz vor der Halbzeit.

Dass hier und heute eine kleine Sensation drin ist, das lag in der Luft, man konnte es im gesamten Sportpark spüren. Dazu gehören auch Momente wie ein verschossenes Field Goal der Razorbacks im dritten Viertel. Dieses Momentum nutzten die Salzachstädter sofort aus, durch einen großartigen Wechsel von Pass- und Laufspiel marschierte man erneut über das Feld. Doch nach einer starken Defense-Leistung der Fürstenfeldbrucker musste man sich mit einem Field Goal durch Stephan Schatz zufrieden geben. Dennoch, man lag gegen den klaren Ligafavoriten plötzlich mit 10:7 in Führung und das nicht zuletzt ob der grandiosen Verteidigung auch zurecht.

Im vierten und letzten Viertel bot sich dasselbe Bild, die Offensiven konnten auf beiden Seiten aus dem Punktebereich gehalten werden. Dann die spielentscheidende Szene: Bei noch drei Minuten Spielzeit auf der Uhr standen die Crusaders an der 40-Yard-Linie der gegnerischen Hälfte, viertes Down und noch 4 Yards zu gehen, zu weit für ein Field Goal. Entgegen aller Erwartungen entschieden sich Head Coach Andreas Englbrecht und Quarterback Justin Southern gegen einen Punt und für das Ausspielen des Versuchs. Ein neues First Down wäre beinahe schon gleichbedeutend mit dem Sieg gewesen. Stille im Sportpark, die Anspannung war förmlich zu spüren. Die "Kreuzritter" entschieden sich für einen Lauf, der im Bereich des First Down Markers gestoppt wurde. Keiner wusste nun so recht, ob es gereicht hatte oder nicht, man musste sogar nachmessen, um eine Entscheidung zu fällen. Kein First Down, kein neuer Versuch, Ball für die Razorbacks – Millimeter könnten die Entscheidung zugunsten der Burghauser vernichtet haben. Doch noch war das Spiel nicht vorbei, die Razorbacks mussten nun binnen zwei Minuten über das Feld marschieren, ein Touchdown würde zum Sieg reichen. Die Crusaders Defense stand stark wie schon das ganze Spiel, doch erneut war es ein weiter Pass, der die Razorbacks am Leben hielt, man stand nun seinerseits kurz vor Ende des Spiels an der Burghauser Endzone. Drei Versuche waren schon gescheitert, der vierte und letzte Versuch brachte nun also die Entscheidung in diesem Spiel. Die Fürstenfeldbrucker entschieden sich für einen Pass, der Quarterback verfolgt von Jonas Eschenfelder und schon so gut wie am Boden, doch kurz vor dem Hit des Burghauser Linebacker erspähte der Quarterback der Razorbacks einen freien Spieler in der Endzone, welcher von der Crusaders Defense sträflich allein gelassen wurde. 10:14 aus Burghauser Sicht. Die letzten Versuche der Crusaders blieben ergebnislos und somit muss man sich äußerst bitter den Fursty Razorbacks in einer absolut spannenden und umkämpften Partie geschlagen geben.

Welche Schlüsse zieht man jetzt aus diesem Spiel? Natürlich sieht man zuerst den negativen Aspekt, dass man durch einen Stellungsfehler der Defense und zahlreichen Strafen gegen sich diese Partie mehr oder weniger aus der Hand gegeben, sich um den verdienten Lohn gebracht hat. Doch am Ende des Tages überwiegt der positive Aspekt doch deutlich, denn immerhin musste der klare Ligafavorit alles aufbringen, man hatte die Razorbacks bis kurz vor Schluss am Rande einer Niederlage, damit hatte vor dem Spiel absolut keiner im Sportpark gerechnet! Auch Head Coach Andreas Englbrecht findet positive Worte für die Leistung seiner Mannschaft: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Dass wir bis eine Minute vor Schluss geführt haben und selbst als wir hinten lagen nochmals alles gegeben haben und alles probiert haben, um vielleicht doch noch die entscheidenden Punkte zu machen, das ist einfach eine unglaublich starke Leistung und macht mich als Head Coach wahnsinnig stolz. Dieses Mal hat es leider nicht ganz gereicht, wobei ich die Niederlage auf meine Kappe nehme, da ich als Coach zwei Fehlentscheidungen getroffen habe, die uns letzten Endes den Sieg gekostet haben. Man hat am Anfang außerdem auch gemerkt, dass wir heuer kein Vorbereitungsspiel hatten und dann gleich gegen Fürstenfeldbruck zu spielen, das ist natürlich eine harte Nummer. Allerdings werden wir uns zum nächsten Spiel wieder gut vorbereiten um dann den ersten Sieg in der Saison 2018 nach Burghausen zu bringen."

Besagtes nächstes Spiel findet kommenden Sonntag, den 6. Mai, in Passau statt, wenn man gegen den Tabellenletzten, die Passau Pirates, den ersten Sieg einfahren will.





Gohlke - 02.05.2018

Die Crusaders lieferten den Razorbacks einen beherzten Kampf.

Die Crusaders lieferten den Razorbacks einen beherzten Kampf. (© Burghausen Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Burghausen Crusaderswww.burghausen-crusaders.demehr News Fursty Razorbackswww.fursty-razorbacks.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Burghausen CrusadersOpponents Map Burghausen CrusadersSpielplan/Tabellen Fursty RazorbacksOpponents Map Fursty Razorbacksfootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Burghausen Crusaders

Spiele Burghausen Crusaders

29.04.

Burghausen Crusaders - Fursty Razorbacks

10

:

14

06.05.

Passau Pirates - Burghausen Crusaders

42

:

47

13.05.

Burghausen Crusaders - Landsberg X-press

21

:

31

20.05.

Würzburg Panthers - Burghausen Crusaders

12

:

22

26.05.

Burghausen Crusaders - Neu-Ulm Spartans

27

:

17

09.06.

Burghausen Crusaders - Würzburg Panthers

14

:

34

17.06.

Burghausen Crusaders - Passau Pirates

48

:

45

08.07.

Fursty Razorbacks - Burghausen Crusaders

44

:

6

14.07.

Burghausen Crusaders - München Rangers

17

:

42

22.07.

München Rangers - Burghausen Crusaders

15:00 Uhr

28.07.

Landsberg X-press - Burghausen Crusaders

17:00 Uhr

04.08.

Neu-Ulm Spartans - Burghausen Crusaders

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Burghausen Crusaders
Passau Pirates
Landsberg X-Press
3. Liga Süd

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Würzburg Panthers

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE