Erste Punkte für Kiel

Thiadric Hansen (Kiel Baltic Hurricanes) lässt Colby Goodwyn (Hamburg Huskies) keinen Raum. Mit 24:14 sicherten sich die Kiel Baltic Hurricanes am Samstag bei den Hamburg Huskies den ersten Saisonsieg. Vor 1.337 Zuschauer, darunter viele Kieler Fans, lieferten sich die beiden GFL Nord Teams in ihrem siebten Aufeinandertreffen in der 1. Bundesliga vor allem in der ersten Halbzeit einen spannenden Schlagabtausch, doch die Kieler schienen sich über die Partie hinweg warm zu spielen und sowohl offensiv als auch defensiv immer mehr ihren Rhythmus zu finden.

"Vieles lief heute schon besser, doch wir haben viele Fehler gemacht und immer noch vieles, an dem wir in den kommenden Wochen arbeiten müssen", so Hurricanes Head Coach Dan Disch nach dem Spiel. Die Canes erhielten als erste den Ball und arbeiteten sich zügig mit Pässen auf Jean-Claude Cerezo und Kwame Ofori und Läufen von Julian Ampaw über das Feld. Einen Touchdown konnten die Hamburger noch verhindern und so brachte Tim Albrecht die Canes mit einem 22-Yard Fielgoal in Führung.

Beide Teams mühten sich anschließend offensiv. Kiels Junior Gnonkonde konnte zu Beginn des zweiten Viertels einen Field Goal Versuch der Hamburger blocken und damit zunächst die Null halten. Etwas später durften die Hurricanes mit einem Pass von Clayton Turner auf Benedikt Englmann den ersten Touchdown erzielen. Tim Albrecht erhöhte mit dem Extrapunkt auf 10:0 für die Gäste. Doch die Huskies nutzten die letzte Spielminute effektiv und arbeiteten sich mit vier First Downs über das Feld. Quarterback Quentin Williams schloss den Drive schließlich mit einem Pass auf Moritz Maack für den ersten Hamburger Touchdown der Saison 2018 ab und schoss auch den Extrapunkt zum 7:10 Halbzeitstand aus Sicht der Huskies.

Nach der Pause schickte die Kieler Defense die Hamburger direkt wieder vom Feld. Im Angriff starteten die Canes wieder hellwach. Running Back Julian Ampaw lief über 42 Yards zum First Down, gleich weiter bis an die Hamburger 14-Yard Line und erzielte nach Pass von Turner auf Englmann bis kurz vor die Endzone dann den Touchdown zum 16:7 für Kiel. Tim Albrecht erhöhte per Zusatzpunkt auf 17:7. Durch einen Fumble nach einem unvollständigen Rückwärtspass der Canes kamen die Huskies wenig später unverhofft schnell wieder in der Kieler Feldhälfte in Ballbesitz, doch die Verteidigung der Gäste hielt und erzwang ein Turnover on Downs nach einem nicht erfolgreich ausgespielten vierten Versuch der Huskies. Die Canes nutzten ihren darauffolgenden Drive und punkteten zu Beginn des Schlussviertels durch einen Touchdown-Pass auf Kwame Ofori. Erst kurz vor Schluss gelang den Gastgebern mit einem Pass von Williams auf Goodwyn noch ein Touchdown mit dem sie auf 14:24 verkürzten.

Damit holten die Hurricanes im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg und erwarten nun am kommenden Samstag die Berlin Rebels, die vergangene Woche mit 24:0 gegen die Huskies gewannen.

Schlüter - 29.04.2018

Thiadric Hansen (Kiel Baltic Hurricanes) lässt Colby Goodwyn (Hamburg Huskies) keinen Raum.

Thiadric Hansen (Kiel Baltic Hurricanes) lässt Colby Goodwyn (Hamburg Huskies) keinen Raum. (© Kiel Baltic Hurricanes. )

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum SpielFotoshow Hamburg Huskies vs. Kiel Baltic Hurricanes (Zelter Media Service)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Hamburg Huskieswww.gohuskies.demehr News Kiel Baltic Hurricaneswww.hurricanes-kiel.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Hamburg HuskiesOpponents Map Hamburg HuskiesSpielplan/Tabellen Kiel Baltic HurricanesOpponents Map Kiel Baltic Hurricanesfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Kiel Baltic Hurricanes
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Hessen

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
Hessen
Bayern
Bayern
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE