Panthers holen WR D.J. Moore

D.J. Moore war der erste Wide Receiver vom Board - an Position 24Die Carolina Panthers holten mit ihrem ersten Pick im NFL Draft 2018 Wide Receiver D.J. Moore (Maryland).

Sie hatten nach der Super Bowl Niederlage im Februar 2016 ein Übergangsjahr zu verkraften, fanden aber vergangene Saison wieder in die Erfolgsspur; am Ende stand mit einer 11-6 Bilanz die dritte Playoffqualifikation in vier Jahren in einer starken NFC South. Allerdings musste man dort prompt mit einer Niederlage gegen den Divisionsrivalen New Orleans Saints die Segel streichen.

Gegen die Saints verlor man vergangenes Jahr gleich alle drei Spiele, so dass man hier auf jeden Fall besser vorbereitet sein muss. Der wieder installierte General Manager Marty Hurney ist zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder für den Draft der Carolina Panthers verantwortlich.

Nach den Abgängen von gleich einer ganzen Reihe von Spielern, ist der Bedarf an frischem Blut für das Roster groß. Starting Defensive End Charles Johnson wurde gecuttet, Running Back Jonathan Stewart ebenso gehen gelassen wie Safety Kurt Coleman. Cornerback Daryl Worley wurde nach Philadelphia für Wide Receiver Torrey Smith getradet (und dort prompt entlassen, nachdem er sich mit der örtlichen Polizei eine Auseinandersetzung geliefert hatte). Zudem wird Linebacker Thomas Davis aufgrund einer Dopingsperre die ersten vier Spiele aussetzen müssen.

Defensive End, Safety, Running Back, Wide Receiver, Cornerback und und und. Der Bedarf ist groß in Carolina.

Entschieden hat sich Marty Hurney zunächst einmal die Offense mit dem ersten Pick anzugehen und einen neuen Wide Receiver 1 zu verpflichten.

DJ Moore spielte bei Maryland und wurde vor dem Draft als einer der besten Wide Receiver angesehen. Er ist beeindruckend gebaut und ein kraftvoller Ballfänger, der durch seine unglaubliche Physis überzeugt.

Der Vergleich mit dem ehemaligen Steeler Hines Ward drängte sich geradezu auf, auch wenn Moore etwas größer ist; er spielt jedoch mit derselben Brutalität und Härte beim Blocken und will diese Blocks auch überall auf dem Feld setzen.

Er schafft es auf dem Bierdeckel zu drehen und dabei kaum Geschwindigkeit zu verlieren. Trotz vier verschiedener Quarterbacks in seiner letzten Saison schaffte er mit 80 Catches einen neuen Schulrekord. Moore kann sowohl im Slot als auch außen eingesetzt werden und zerlegte reihenweise gegnerische Zone Defenses.

Zwar besitzt er keine überragende Höchstgeschwindigkeit, aber sein kurzer Antritt reicht vollkommen aus; durch seine limitierte Größe kann er den Ball nicht besonders weit vom Körper fangen und er wird vermutlich in der NFL vorwiegend als Slot Receiver eingesetzt werden.

Die Panthers werden sich glücklich schätzen, ihn bei sich zu haben.


Carsten Keller - 27.04.2018

D.J. Moore war der erste Wide Receiver vom Board - an Position 24

D.J. Moore war der erste Wide Receiver vom Board - an Position 24 (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Maryland Terrapinswww.umterps.commehr News Carolina Pantherswww.panthers.comSpielplan/Tabellen Maryland TerrapinsSpielplan/Tabellen Carolina PanthersOpponents Map Carolina Panthers
Booking.com
Maryland Terrapins
SEC
SEC
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Europa
Europa
Europa
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE