Sacristans unterliegen beim Heimauftakt

Die Sacristans wachten zu spät auf, um die Gäste aus Karlsruhe zu stoppen.Die 1844 Freiburg Sacristans verlieren ihren Heimauftakt vor 400 Zuschauern im FT-Sportpark gegen starke Karlsruher Engineers mit 7:28 und starten somit mit zwei Niederlagen in die neue Saison der Regionalliga Südwest.

Bei schönstem Wetter empfingen die Footballer der Freiburger Turnerschaft die Engineers vom Karlsruher Institut für Technologie. Das badische Duell hatte in den letzten Jahren stets für intensive Spiele gesorgt, bei denen die Nordbadener allerdings meist als Sieger vom Platz gingen. Auch diese Saison schienen die Rollen vor Kickoff klar verteilt: Freiburg startete mit einer Niederlage in die neue Spielzeit, während die Karlsruher schon mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf dem Konto in den Breisgau reisten und auch dieses Jahr wieder als einer der Favoriten auf die Meisterschaft gilt.

Die hochklassige Offense der Männer aus der Fächerstadt wurde bei ihrem ersten Ballbesitz jedoch von der Freiburger Defense gut in Schach gehalten und musste nach nur drei Versuchen das Feld wieder verlassen. Auch die Offense der Sacristans hatte unter Quarterback Alen Bosnjak mit Startschwierigkeiten zu kämpfen und konnte ebenfalls keinen neuen ersten Versuch erzielen. Die Verteidigung der Freiburger hielt jedoch weiter stand und konnte Karlsruhe erneut zum Punt zwingen. Der Ball konnte allerdings von Returner Jannick Arnold nicht kontrolliert werden, wodurch sich den Engineers die Möglichkeit bot aus guter Feldposition erneut anzugreifen. Doch die Karlsruher scheiterten ein weiteres Mal an der gut aufspielenden Verteidigung der Sacristans, die ihre Endzone weiterhin stark verteidigte und sogar das versuchte Field Goal blockte.

Bis zu diesem Zeitpunkt spielten beide Teams auf Augenhöhe, doch Freiburg fing an Fehler zu machen, die das KIT eiskalt auszunutzen wusste. So konnte ein unachtsamer Pass von einem Verteidiger der Engineers zum Touchdown getragen werden. Bereits im nächsten Drive verlor Freiburg den Ball in der eigenen Red Zone, wodurch Karlsruhe durch starken Lauf von Running Back Cató Zuoa erneut punkten konnte. Beim anschließenden Kickoff dann eine starke Aktion von Freiburgs Returner Arnold, der den Ball über 90 Yards bis in die gegnerische Endzone tragen konnte. Der Touchdown wurde jedoch wegen einer Strafe auf Seite der Sacristans nicht gegeben. Die Engineers waren nun endgültig im Spiel angekommen und konnten kurz vor Ende des ersten Viertels ihren dritten Touchdown erzielen. Die Sacristans befanden sich somit, wie eine Woche zuvor gegen Heilbronn, in der Lage, dass man schon früh im Spiel hoch zurück lag. Auch im zweiten Viertel konnte die verunsicherte Offense der Hausherren keine Punkte erzielen. Dass Karlsruhe, bis auf zwei Punkte durch einen Safety, nicht noch weiter davon ziehen konnte, war in erster Linie der bärenstarken Freiburger Defense zu verdanken, die acht aufeinanderfolgende Angriffe der Engineers innerhalb der eigenen 5-Yard-Line vor der Endzone abwehren konnte.

Auch die zweite Halbzeit startete nicht gut für die Offense der Sacristans, die wieder früh den Ball verlor. Die weiterhin stark aufspielende Defense der Sacs konnte sich nun unter anderem mit einer Interception durch Safety Jannik Wiche belohnen. Durch einen geblockten Freiburger Punt konnte das KIT jedoch ein weiteres Mal punkten. Anschließend dann der erste Touchdown für die Sacristans durch Running Back Nicolas Jahr (Zusatzkick Jannick Diels) zum 7:28.
Auch wenn die Offense nun sicherer agierte als in der ersten Hälfte, blieb es bei diesen Punkten.

Zwar bewegte man sich besser über das Feld, konnte aber weiterhin nicht mit Zählbarem vom Platz gehen. Die Verteidigung der Freiburger konnte durch einen Sack-Fumble durch Defensive End Stefan Hecht (erobert durch Simon Eckerle) noch einen Akzent setzen und ließ keine Punkte mehr zu.

Am Ende waren es somit, wie in der Woche zuvor, der frühe Rückstand und kostspielige Fehler, die einem Erfolg der Freiburger im Weg standen. Trotz der erneuten Niederlage zeigte sich Sacristans-Head-Coach Dennis Oppermann mit der allgemeinen Entwicklung des Teams zufrieden: "In der Defense haben wir uns deutlich gesteigert und der Top Scoring Offense drei Quarter lang den aus Wind aus den Segeln genommen. In der Offense haben wir endlich einen Rhythmus und eine Identität, nun gilt es dies in den kommenden Spielen in Punkte umzumünzen."

Die Sacristans haben nun eine Woche spielfrei, bevor es am 5. Mai zum Rückspiel gegen die Heilbronn Salt Miners kommt. Spielbeginn im FT-Sportpark ist um 15 Uhr. Im Rahmen des Spiels wurden auch eine gemeinsame DKMS-Typisierungs-Aktion mit der Handball Abteilung der FT 1844 durchgeführt, an der bis Spielende über 100 neue Spender teilnahmen.

Gohlke - 23.04.2018

Die Sacristans wachten zu spät auf, um die Gäste aus Karlsruhe zu stoppen.

Die Sacristans wachten zu spät auf, um die Gäste aus Karlsruhe zu stoppen. (© Freiburg Sacristans)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Freiburg Sacristanswww.sacristans.demehr News Karlsruhe Engineerswww.ka-engineers.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Freiburg SacristansOpponents Map Freiburg SacristansSpielplan/Tabellen Karlsruhe EngineersOpponents Map Karlsruhe Engineersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Karlsruhe Engineers

Spiele Karlsruhe Engineers

08.04.

Karlsruhe Engineers - Pforzheim Wilddogs

37

:

17

15.04.

Holzgerlingen Twister - Karlsruhe Engineers

0

:

31

21.04.

Freiburg Sacristans - Karlsruhe Engineers

7

:

28

13.05.

Weinheim Longhorns - Karlsruhe Engineers

10

:

17

27.05.

Karlsruhe Engineers - Heilbronn Miners

59

:

7

02.06.

Biberach Beavers - Karlsruhe Engineers

31

:

38

16.06.

Karlsruhe Engineers - Holzgerlingen Twister

21

:

0

30.06.

Karlsruhe Engineers - Freiburg Sacristans

30

:

8

07.07.

Karlsruhe Engineers - Biberach Beavers

24

:

43

21.07.

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

41

:

38

28.07.

Karlsruhe Engineers - Weinheim Longhorns

31

:

33

04.08.

Heilbronn Miners - Karlsruhe Engineers

26

:

25

Spielplan/Tabellen Karlsruhe Engineers
Biberach Beavers
3. Liga Süd
3. Liga Südwest

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Dresden Monarchs

5

Frankfurt Universe

6

Potsdam Royals

7

Marburg Mercenaries

8

Kiel Baltic Hurricanes

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Augsburg Raptors

Munich Cowboys II

Erding Bulls

Biberach Beavers

Feldkirchen Lions

Hof Jokers

Landsberg X-press

Franken Timberwolves

Regensburg Phoenix

Bremerhaven Seahawks

zum Ranking vom 16.09.2018
3. Liga West
GFL
4. Liga

Dresden Monarchs - Allgäu Comets

80.8 % gehen mit den Dresden Monarchs

Stuttgart Scorpions - Ravensb. Razorbacks

50.3 % favorisieren die Ravensburg Razorbacks

Tübingen Red Knights - Weinheim Longhorns

80.2 % favorisieren die Weinheim Longhorns

Dortmund Giants - Münster Blackhawks

53.9 % gehen mit den Münster Blackhawks

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE