Howie Roseman - der Mann hinter dem Eagles Erfolg

Howie Roseman bei der Verkündung des Carson Wentz TradesEiner der Hauptverantwortlichen für den überraschenden Erfolg der Philadelphia Eagles in dieser Person ist in General Manager Howie Roseman zu finden. Völlig zurecht wurde er daher auch von der Pro Football Writers Association zum NFL Manager des Jahres gekürt.

Roseman wurde bereits 2010 mit damals gerade einmal 34 Jahren zum General Manager der Eagles befördert, nachdem er sich ab dem Jahr 2000 unter Head Coach Andy Reid in mehreren Instanzen der sportlichen Leitung bewiesen hatte. Als Tom Heckert zu den Cleveland Browns wechselte, konnte Rosemans Lebenstraum verwirklicht werden: Die Eagles boten ihm die Stelle als General Manager an und er wurde zum jüngsten Mann der Liga in diesem Amt.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten – die Eagles gewannen nach einigem Umbau sofort die NFC East. Roseman war es auch, der den Wunsch von Owner Jeffrey Lurie umsetzte und im Jahr 2013 Chip Kelly, der gemeinhin als genialer Collegecoach galt, von der University of Oregon nach Philadelphia lockte.

Dieser Move war es jedoch, der später den ersten Karriereknick für Roseman bedeutete. Das Verhältnis zu Chip Kelly wurde mit der Zeit immer angespannter, als die Erfolge nicht in dem Maß Einzug hielten, wie man sich das in der Stadt der brüderlichen Liebe vorgestellt hatte.

Zwar hatte man zum zweiten Mal in Folge eine 10-6 Bilanz eingefahren (trotzdem die Playoffs verpasst), aber hinter den Kulissen brodelte es: Die Entlassung von Tom Gamble, einem Verbündeten von Chip Kelly, führte zum offenen Konflikt zwischen Trainer und Manager. Owner Lurie befand sich plötzlich in einer Zwickmühle: Weder wollte er Kelly verlieren, noch seinen langjährigen Mitarbeiter Roseman, aber das Tischtuch war zerschnitten und das Verhältnis ließ sich nicht mehr kitten.

Lurie erklärte: "Chip hat einen gewissen Wagemut und eine wirklich erfrischende Intelligenz mitgebracht und wir hatten zweistellige Siege in den ersten beiden Jahren. Am Ende des zweiten Jahres kam er zu mir und erklärte, um den Erfolg zu maximieren, müsste er Kontrolle über den Kader und das Scouting bekommen und noch einiges mehr."

Der folgende Kompromiss gefiel Roseman nicht, wurde aber letztendlich zähneknirschend von ihm akzeptiert: Er wurde ins zweite (oder dritte) Glied zurückgestuft und mit dem neugeschaffenen Titel "ausführender Vizepräsident des Footballbereichs" ausgestattet. Er sollte sich vorwiegend um den finanziellen Bereich inklusive des Salary Caps kümmern, von dem Kelly keine Ahnung hatte. Das sportliche Sagen wurde komplett Kelly übertragen.

Diese Konstellation hielt nicht einmal ein Jahr: Die Methoden von Chip Kelly, der sich übernommen zu haben schien, kamen nicht mehr an bei den Spielern und mit nur sechs Siegen vor dem letzten Saisonspiel feuerte Jeff Lurie seinen ehemaligen Wunschcoach dann im Dezember 2015.

Roseman hatte die zusätzliche Freizeit genutzt, um sich mit Managern großer Unternehmen auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln, die ihm anschließend zugute kamen.

Er bekam seine alte Machtfülle zurück und stellte zusammen mit Lurie einen Fahrplan auf: zuerst wurden die Stützen der Mannschaft mit neuen Verträgen ausgestattet – Tight End Zach Ertz, Tackle Lane Johnson, Safety Malcolm Jenkins, Defensive End Vinny Curry und vor allem Defensive Tackle Fletcher Cox konnten sich über einen größeren Zahltag freuen und dankten es anschließend mit herausragenden Leistungen.

Gleichzeitig tilgte er die Fehler der Ära Kelly – namentlich RB DeMarco Murray, der nie an seine Leistungen in Dallas anknüpfen konnte, LB Kiko Alonso und SB Byron Maxwell, die allesamt hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren.

Das größte Risiko war jedoch der Trade für den 2nd Overall Pick: Man gab eine Menge Draftpicks ab und holte dafür QB Carson Wentz, den Hoffnungsträger auf eine bessere Zukunft. Der musste früher als gedacht ins kalte Wasser geworfen werden, da die Vikings durch die Verletzung von Teddy Bridgewater eine Woche vor Saisonbeginn starkes Interesse an Starter Sam Bradford hatten. Roseman gab den ab und der Rest ist Geschichte: Roseman verstärkte ein Team mit Potenzial an den richtigen Stellen – WR Alshon Jeffery und Torrey Smith, die Running Backs LeGarrette Blount und während der Saison Jay Ajayi – und fertig war der NFC Champion 2017, den vor der Saison kaum ein Experte auf der Rechnung hatte.

Die Auszeichnung zum Manager des Jahres könnte keinen verdienteren Träger haben.





Carsten Keller - 02.02.2018

Howie Roseman bei der Verkündung des Carson Wentz Trades

Howie Roseman bei der Verkündung des Carson Wentz Trades (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News New England Patriotswww.patriots.commehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen New England PatriotsOpponents Map New England PatriotsSpielplan/Tabellen Philadelphia EaglesOpponents Map Philadelphia Eaglesfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
New England Patriots

Spiele New England Patriots

09.09.

New England Patriots - Houston Texans

27

:

20

16.09.

Jacksonville Jaguars - New England Patriots

31

:

20

24.09.

Detroit Lions - New England Patriots

26

:

10

30.09.

New England Patriots - Miami Dolphins

38

:

7

05.10.

New England Patriots - Indianapolis Colts

38

:

24

15.10.

New England Patriots - Kansas City Chiefs

43

:

40

21.10.

Chicago Bears - New England Patriots

31

:

38

30.10.

Buffalo Bills - New England Patriots

01:15 Uhr

05.11.

New England Patriots - Green Bay Packers

02:20 Uhr

11.11.

Tennessee Titans - New England Patriots

19:00 Uhr

25.11.

New York Jets - New England Patriots

19:00 Uhr

02.12.

New England Patriots - Minnesota Vikings

22:25 Uhr

09.12.

Miami Dolphins - New England Patriots

19:00 Uhr

16.12.

Pittsburgh Steelers - New England Patriots

22:25 Uhr

23.12.

New England Patriots - Buffalo Bills

19:00 Uhr

30.12.

New England Patriots - New York Jets

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen New England Patriots
AFC South

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Baltimore Ravens

4

Pittsburgh Steelers

5

New England Patriots

6

Cincinnati Bengals

7

Chicago Bears

8

Los Angeles Chargers

9

Seattle Seahawks

10

New Orleans Saints

New England Patriots

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Dallas Cowboys

Seattle Seahawks

Chicago Bears

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Carolina Panthers

Tennessee Titans

zum Ranking vom 19.10.2018
NFC
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE