Das schlechteste Spiel der Saison

Brice Butler sorgte für alle Punkte beim bedeutungslosen Cowboys-SiegIn einem sportlich bedeutungslosen Spiel empfingen die Eagles den Divisionsrivalen Dallas Cowboys. Die Partie verlief ebenso bedeutungslos und am Ende gewannen die Cowboys mit 6:0 im wohl schlechtesten übertragenen Spiel von Pro7 Maxx in dieser Saison.

Die Eagles-Offense um Nick Foles hatte noch Feintuning nötig nach den letzten Auftritten und probierte einige eher unübliche Spielzüge aus; so wurde ein 4. Versuch an der Mittellinie genauso ausgespielt wie auf der Gegenseite von den Cowboys, die auch noch einen erfolgreichen Reverse schafften. Erfolg stellte sich jedoch auf beiden Seiten im ersten Viertel nicht ein.

Bei den Cowboys nicht weiter schlimm – schließlich handelte es sich für die ja um das letzte Spiel des Jahres UND der Saison. Den Fans der Eagles hat es angesichts der offensiven Harmlosigkeit vermutlich die Sorgenfalten noch etwas tiefer ins Gesicht gegraben. Nick Foles startete mit einer Interception, die sich Rookie Corner Chidobe Awuzie sicherte, und vier von elf angebrachten Passversuchen für läppische 39 Yards im ersten Viertel – "gut" für ein unterirdisches Passer Rating von 9.3.

Der Coaching Staff der Eagles um Doug Pederson hatte genug gesehen und wechselte Backup Nate Sudfeld für Foles ein. Der war im September als Free Agent gekommen, nachdem er im Vorjahr in Runde 6 von den Washington Redskins gedraftet worden war. Foles dagegen meilenweit von einer akzeptablen Playoffform entfernt.

Sudfeld brachte prompt seine ersten drei Pässe an, allerdings stand am Ende auch wieder nur ein Punt.

Prescotts Statistik sah ebenfalls kaum besser aus als die von Foles, was zurecht darauf schließen lässt, dass es sich in der ersten Hälfte um alles andere als einen Klassiker handelte. Der Spielstand von 0:0 zur Halbzeit passte zu den auf dem Feld gezeigten Offensivleistungen.

Zumindest lieferte Ezekiel Elliott zu Beginn der zweiten Hälfte einen schönen Run über 25 Yards ab; am Ende steht jedoch wie in dieser Partie üblich ein Punt.

Die Eagles ließen sogar mal einen Punt fallen, aber Highlights im eigentlichen Sinn blieben Mangelware. Die Defenses überzeugten vor allem aufgrund der Wirkungslosigkeit der beiden Offenses.

Das erste Passing-Big Play der Cowboys gab es zum Ende des 3. Viertels zu bestaunen, als Dak Prescott aus der eigenen Endzone bei 2. & 22 Wide Receiver Brice Butler an der linken Seitenlinie für 30 Yards fand. Zusammen mit einem Ezekiel Elliott Run und einem Passfang von Dez Bryant waren die Cowboys "schon" in Field Goal Range. Unterstützt von einer Strafe wegen illegal Contacts ging es langsam nach vorne. Wide Receiver Brice Butler holte am Ende des Drives mit einem kurzen Pass durch die Mitte von Prescott die ersten Punkte mit noch 12 Minuten auf der Uhr. 6:0, weil Kicker Dan Bailey passend zum Spielniveau den Extrapunkt nach links versemmelte.

In den letzten beiden Minuten schafften es die Cowboys dann noch einmal bis vor die Endzone der Eagles. Beim 4. & Goal verzog Dan Bailey aus 23 Yards jedoch erneut nach links. Auch hier: Absolut passend zum Spielniveau.

Die Cowboys gewinnen damit die wohl unattraktivste Partie des Jahres in der Höhe verdient mit 6:0.

Bereits vor dem Spiel machte das Gerücht die Runde, dass die Cowboys-Assistenten Scott Linehan (Offense) und Rod Marinelli (Defense) wohl gefeuert werden, während Jason Garrett seinen Head Coach Posten behalten soll. Sollte sich dies bewahrheiten, so dürften diese Neuigkeiten wohl morgen verkündet werden.

Bei den Cowboys musste Left Guard Jonathan Cooper direkt vor der Halbzeit verletzt ausgewechselt werden, später auch noch Cornerback Chidobe Awuzie, der bereits mehrfach in seiner Rookie-Saison Verletzungsprobleme hatte. Gut, dass jetzt kein Spiel mehr ansteht für Dallas.

Die Philadelphia Eagles können sich jetzt mehr oder weniger entspannt die WildCard-Games nächste Woche ansehen und ihren Gegner scouten. Die Dallas Cowboys beginnen ab sofort ein halbes Jahr Urlaub.

Carsten Keller - 31.12.2017

Brice Butler sorgte für alle Punkte beim bedeutungslosen Cowboys-Sieg

Brice Butler sorgte für alle Punkte beim bedeutungslosen Cowboys-Sieg (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Philadelphia EaglesOpponents Map Philadelphia Eaglesfootball-aktuell-Ranking NFL
Philadelphia Eagles

Spiele Philadelphia Eagles

13.01.

Philadelphia Eagles - Atlanta Falcons

15

:

10

22.01.

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

00:40 Uhr

Spielplan/Tabellen Philadelphia Eagles
Philadelphia Eagles
NFC North
NFC East
NFC West
NFC South

NFL

football-aktuell Ranking

1

Minnesota Vikings

2

New England Patriots

3

Philadelphia Eagles

4

New Orleans Saints

5

Jacksonville Jaguars

6

Los Angeles Rams

7

Pittsburgh Steelers

8

Los Angeles Chargers

9

Carolina Panthers

10

Atlanta Falcons

Minnesota Vikings

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Arizona Cardinals

New England Patriots

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Baltimore Ravens

Seattle Seahawks

zum Ranking vom 14.01.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE