Katerstimmung in Dallas

Cooper Rush wird Snaps gegen die Eagles bekommenEigentlich hatte man sich vor der Saison viel vorgenommen bei den Dallas Cowboys. Zwar hing die Sperre der NFL gegen Ezekiel Elliott wie ein Damoklesschwert über der Organisation (und wurde schließlich ja auch vollzogen), aber dank dem amtierenden Rookie des Jahres Quarterback Dak Prescott und hoffnungsvollen Spielern war eine Playoffteilnahme fest eingeplant worden.

Die harte Realität sieht Ende Dezember leider komplett anders aus: Durch die fahrlässige Niederlage gegen die Seahawks wurde auch die letzte Chance auf die Playoffs vertan und stattdessen muss man zu einem absolut bedeutungslosen Saisonfinale nach Philadelphia zu den Eagles reisen, die wiederum die beste Ausgangsposition der kompletten NFC erspielen konnten.

Naturgemäß bleiben da auch Fragen nach der Zukunft des Coaching Staffs um Head Coach Jason Garrett nicht aus. Ein sichtlich enttäuschter Eigentümer Jerry Jones ließ seine Frustration mit etwas Abstand zu der Niederlage noch deutlich erkennen: "Der Sieg war greifbar. Wir sollten enttäuscht sein – mir ist immer noch schlecht deswegen. Richtig schlecht."

Trotzdem würde sich die Trainerfrage nicht stellen: "Es ist momentan nicht im besten Interesse der Cowboys, einen Wechsel des Head Coaches zu überlegen. Ich weiß eine Menge über unseren Coaching Staff und eine Menge über Jason Garrett. Deswegen kann ich sehr schnell und entschieden sagen, dass sein Job überhaupt kein Thema ist. Möglicherweise wird jedoch der Rest des Stabs Veränderungen erfahren."

Veränderungen gab es aber noch einmal am Kader vor der abschließenden Partie gegen die Eagles: Linebacker Justin Durant wurde auf die Waiver Liste gesetzt und stattdessen Linebacker Trey’Von Johnson ins Roster befördert.

Durant spielte bis 2014 bereits für die Cowboys und schloss sich anschließend den Atlanta Falcons an. Die Cowboys holten ihn 2016 als Free Agent zurück, allerdings konnte er nie an die guten Auftritte seiner ersten Zeit in Dallas anknüpfen, so dass seine Entlassung nicht allzu überraschend ist.

Johnson wurde von den Arizona Cowboys als Undrafted Free Agent nach dem Draft 2017 unter Vertrag genommen. Jetzt soll unter Wettkampfbedingungen getestet werden, ob er künftig eine langfristige Rolle bei den Cowboys spielen kann.

Auch die Frage, ob die Cowboys in diesem bedeutungslosen Spiel ihre eigentlichen Starter einsetzen werden, wurde zum Teil beantwortet. Jerry Jones erklärte, dass man sowohl die Starter auflaufen lassen, aber auch einige Backups testen will: "Wir werden beides machen. Das ist eine gute Gelegenheit für uns zum Testen, aber wir werden sehen, wie das Spiel verläuft. Wir haben einige jüngere Leute, von denen wir gerne ihr Talent unter Spielbedingungen sehen wollen, aber ich sage, dass wir beides tun werden."

Auf jeden Fall Einsatzzeit bekommen soll Rookie Quarterback Cooper Rush, der in der Preseason für Begeisterung sorgte. Vor allem im letzten Vorbereitungsspiel gegen die Oakland Raiders spielte er groß auf und kam insgesamt bei seinen Einsätzen auf 6 Touchdown-Pässe bei keiner einzigen Interception.

Er verdiente sich so den Backup-Posten hinter Dak Prescott noch vor dem Veteranen Kellen Moore (der stattdessen über eine Entlassung in die Practice Squad aufgenommen wurde). Ein Einsatz von Rush ergibt auf jeden Fall Sinn – gerade auch angesichts der mageren Leistungen Prescotts in den letzten Spielen, um ihm Spielzeit zu verschaffen und gleichzeitig Prescott vor Verletzungen zu schützen.

Es wird also ein besonderes Spiel für die Dallas Cowboys – allerdings nicht in dem Sinn, den man sich noch vor der Niederlage gegen die Seahawks erwarten konnte.





Carsten Keller - 27.12.2017

Cooper Rush wird Snaps gegen die Eagles bekommen

Cooper Rush wird Snaps gegen die Eagles bekommen (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Philadelphia EaglesOpponents Map Philadelphia Eaglesfootball-aktuell-Ranking NFL
Philadelphia Eagles

Spiele Philadelphia Eagles

13.01.

Philadelphia Eagles - Atlanta Falcons

15

:

10

22.01.

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

00:40 Uhr

Spielplan/Tabellen Philadelphia Eagles
Philadelphia Eagles

NFL

football-aktuell Ranking

1

Minnesota Vikings

2

New England Patriots

3

Philadelphia Eagles

4

New Orleans Saints

5

Jacksonville Jaguars

6

Los Angeles Rams

7

Pittsburgh Steelers

8

Los Angeles Chargers

9

Carolina Panthers

10

Atlanta Falcons

Minnesota Vikings

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Arizona Cardinals

New England Patriots

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Baltimore Ravens

Seattle Seahawks

zum Ranking vom 14.01.2018
NFC North
NFC North

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

56.7 % sind überzeugt von den New England Patriots

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

51 % setzen auf die Minnesota Vikings

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

59.9 % sind überzeugt von den New England Patriots

NFC East
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE