Cowboys beschenken Seahawks reichlich

Dez Bryant mit gleich zwei spielentscheidenden Fehlern Die Dallas Cowboys spielen Christkind, beschenken die offensiv enttäuschenden Seattle Seahawks mehrfach in Form von Turnovern und verabschieden sich so endgültig aus dem Playoffrennen. Durch die Niederlagen der Lions in Cincinnati und der Falcons in New Orleans lief es eigentlich gut für die Playoffaussichten der Cowboys in den frühen Spielen. Allerdings wäre dazu zwingend ein eigener Sieg nötig gewesen, der sicher möglich war, aber fahrlässig hergeschenkt wurde.

Los ging es vorwiegend mit starker Defense auf beiden Seiten. Die Cowboys mit einem schnellen 3 & Out und auch die Seahawks kamen kaum weiter. Rookie DE Taco Charlton holte sich dabei den ersten Sack der Partie.

Die Cowboys setzten im ersten Viertel stark auf den offensichtlich ausgeruhten und austrainierten Ezekiel Elliott, der 51 Yards erlief. Mit einem Field Goal durch Kicker Dan Bailey aus 34 Yards sorgten die Cowboys für die erste Führung.

Die erste Hälfte offensiv dagegen ein Desaster für die Seahawks – nichts Neues, da sie in den beiden Spielen zuvor jeweils überhaupt keine Punkte in Hälfte 1 geholt hatten.

Die Cowboys behielten ihren Gameplan bei: Ezekiel Elliott lief und am Ende stand ein Field Goal von Bailey, der aus 51 Yards mit Hilfe des Goalposts auf 6:0 erhöhte. Und auch die Defense folgte weiter ihrer Marschroute: Diesmal war es DeMarcus Lawrence, der sich Sack Nummer 14.5 holte und damit League-Leader Chandler Jones (Arizona) auf den Fersen blieb. Seattle bis dahin nur ein Schatten vergangener Tage.

Dez Bryant, bis 4 Minuten vor der Halbzeit noch ohne Catch und offensichtlich deswegen mit lautstarken Beschwerden an der Seitenlinie, fumbelte sofort seinen ersten Catch in der eigenen Hälfte und gab den Seahawks so Hoffnung, die plötzlich auch ein offensives Lebenszeichen setzten: Russell Wilson mit einem Quarterback Keeper und schon standen die Seahawks an der Endzone der Cowboys.

Tight End Jimmy Graham fing den Pass von Russell Wilson zur absolut unverdienten 7:6 Führung, die nur durch den Leichtsinn von WR Dez Bryant ermöglicht worden war, Zumindest konnten die Cowboys durch ein weiteres Field Goal von Dan Bailey die Führung noch vor der Halbzeit zurückholen.

Russell Wilson mit 35 Pass Yards und -33 Yards durch abgegebene Sacks. Dass Dallas nur mit zwei Punkten führte, war mehr als schmeichelhaft für die Seahawks.

Die Cowboys halfen auch zu Beginn von Hälfte 2 den Gästen: Die Defense stoppte die Seahawks, aber Dak Prescott überwarf prompt Ezekiel Elliott, den Pass fing stattdessen CB Justin Coleman, der freie Bahn in die Endzone hatte und anschließend wie im Vorjahr Zeke Elliott in den überdimensionalen Pott der Heilsarmee sprang. Ein Spielverlauf zum Verzweifeln aus Cowboys-Sicht. Zwei individuelle Fehler verhalfen den absolut harmlosen Gästen zu einer 14:9 Führung. Schon der vierte Pick-Six von Prescott – Ligaspitze.

Eine glückliche Schiedsrichterentscheidung wegen vermeintlicher Pass Interference beim Kampf um einen weiten Pass auf Switzer gegen Coleman half den Cowboys in der Folge – Ergebnis war ein weiteres Field Goal zum 12:14.

Dez Bryant belohnte sich und Dak Prescott Ende des dritten Viertels mit dem Fang eines weiten Passes, als Prescott zuvor zwei Verfolger im Backfield abgeschüttelt hatte. Doch die Freude währte nur kurz: Den nächsten Passversuch ließ Dez Bryant durch die Finger gleiten und LB K.J. Wright fing die nächste Interception. Diesmal war es Doug Baldwin, der durch einen Pass von Wilson auf 21:12 stellte. Seattle nur durch Fehler der Cowboys – und hier ausschließlich von Dez Bryant und Dak Prescott – überhaupt im Spiel, auch wenn denen jetzt ab und zu auch offensiv etwas gelang.

Dallas anschließend sogar direkt an der Seahawks-Endzone, aber anstatt Ezekiel Elliott laufen zu lassen, versuchte Jason Garrett Pass Plays, die in einem Sack mündeten und Dallas weiter zurückwarfen. Zu allem Überfluss vergab dann auch noch Mr Zuverlässig Dan Bailey aus 34 Yards. Es lief alles gegen die Cowboys.

Am Ende gewinnen die alles andere als überzeugenden Seattle Seahawks durch eine ganze Reihe Geschenke in Dallas mit 21:12 (Kicker Dan Bailey vergab noch einen weiteren Field Goal Versuch).

LT Tyron Smith musste nach dem ersten Drive verletzt ausscheiden und von Byron Bell ersetzt werden. Das Ausmaß der Verletzung ist noch nicht bekannt, aber angesichts des Ausgangs der Begegnung nicht weiter erheblich.

Zum Saisonabschluss zum Jahreswechsel reisen die Cowboys zu einem für sie bedeutungslosen Spiel zu den Philadelphia Eagles. Die Seahawks bleiben im Playoffrennen und empfangen die Arizona Cardinals.

Carsten Keller - 25.12.2017

Dez Bryant mit gleich zwei spielentscheidenden Fehlern

Dez Bryant mit gleich zwei spielentscheidenden Fehlern (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Dallas Cowboys - Seattle Seahawks (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Seattle Seahawkswww.seahawks.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Seattle SeahawksOpponents Map Seattle Seahawksfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Dallas Cowboys

Spiele Dallas Cowboys

09.09.

Carolina Panthers - Dallas Cowboys

16

:

8

17.09.

Dallas Cowboys - New York Giants

20

:

13

23.09.

Seattle Seahawks - Dallas Cowboys

24

:

13

30.09.

Dallas Cowboys - Detroit Lions

19:00 Uhr

08.10.

Houston Texans - Dallas Cowboys

02:20 Uhr

14.10.

Dallas Cowboys - Jacksonville Jaguars

22:25 Uhr

21.10.

Washington Redskins - Dallas Cowboys

22:25 Uhr

06.11.

Dallas Cowboys - Tennessee Titans

02:15 Uhr

12.11.

Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys

02:20 Uhr

18.11.

Atlanta Falcons - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

22.11.

Dallas Cowboys - Washington Redskins

22:30 Uhr

30.11.

Dallas Cowboys - New Orleans Saints

02:20 Uhr

09.12.

Dallas Cowboys - Philadelphia Eagles

22:25 Uhr

16.12.

Indianapolis Colts - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

23.12.

Dallas Cowboys - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

30.12.

New York Giants - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Dallas Cowboys
Washington Redskins
Drew Brees steht jetzt auf Platz 1 der angebrachten Pässe in der NFL-Geschichte

NFL Woche 3

Eine Sensation
und ein alter Held

New York Giants

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Miami Dolphins

4

Pittsburgh Steelers

5

Cincinnati Bengals

6

Carolina Panthers

7

Baltimore Ravens

8

Philadelphia Eagles

9

Tampa Bay Buccaneers

10

Atlanta Falcons

Pittsburgh Steelers

Miami Dolphins

Kansas City Chiefs

Baltimore Ravens

Los Angeles Rams

Jacksonville Jaguars

Minnesota Vikings

Tampa Bay Buccaneers

Green Bay Packers

New England Patriots

zum Ranking vom 25.09.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE