Ein Sieg ist Pflicht

Wieder dabei, Mega Punt Returner Jamal Agnew (#39)Das nächste Endspiel für die Lions steht an und das nach einer "kurzen" Woche, das Spiel ist nämlich schon Samstag. Es geht zwar gegen den abgeschlagenen Divisions Rivalen Chicago Bears, aber das knappe Hinspiel Ergebnis sollte den Lions Warnung genug gewesen sein. Wollen sie ein Wörtchen um die Wild Card Plätze mitreden, dürfen sie sich keinen Ausrutscher mehr erlauben.

So lief das Hinspiel:
Es war eins dieser Typischen Detroit spiele seit gut zwei Jahren. Kein Touchdown in der ersten Halbzeit und ein schneller Rückstand. Erst als man mit 0:10 zurücklag, wachte man wieder auf und konnte durch einen Fumble Return TD den Anschluss wieder herstellen. Chicago konterte noch einmal, aber Detroit und Stafford zündeten den Turbo und konnten nach weiteren zwei TDs und einem Field Goal mit 24:17 in Führung. Der auch am 11. Spieltag Tabellenletzte ließ sich aber nicht abschütteln und glich aus. Mr. Stone Cold Matt Prater verwandelte dann ein 52-Yard-Field-Goal zum Sieg, da sein gegenüber Barth Sekunden vor Schluss ein 46-Yard-Field-Goal neben die Goal Posts setzte.

Players to Watch Chicago:

RB Tarik Cohen:
Die Universal Waffe der Bears. Der Rookie wird immer besser je länger die Saison läuft. Er ist der erste Rookie seit 1965 der einen TD Pass geworfen, einen TD erlaufen, einen TD gefangen und einen Puntreturn TD erzielt hat. Er liebt es die outside Routen zu laufen und ist zusätzlich gefährlich, dass er häufiger in Wild Cat Formationen eingesetzt werden kann, d.h. er erhält direkt den Snap und die Verwirrung beim Gegner ist groß, da er selbst werfen, laufen oder den Ball einfach an einen anderen RB übergeben kann.

QB Mitch Trubisky:
Der Rookie spielte im Spiel gegen Green Bay recht ordentlich. Erzielte 297 Yards und warf einen TD Pass und war für keinen Turnover verantwortlich, wurde allerdings fünf mal gesacked. Vor allzuvielen Sacks braucht er sich bei der harmlosen D-Line der Lions nicht fürchten. Was die Zahl der Interceptions angeht ist Detroit aber auf Platz 7 in der NFL. Hier muss er sehr gut die Secondary Detroits lesen, da so gut wie jeder in dieser den Ball abfangen kann, v.a. auch Neu Safety Quandre Diggs, welcher ja eigentlich Cornerback spielt.

RB Jordan Howard:
Howard ist on Fire. Er hatte seine bestes Spiel letzte Woche gegen Green Bay. Er erlief 147 Yards und zwei Touchdowns. Je mehr Laufversuche er erhält, umso besser wird er. Ganz wichtig für seinen jungen Quarterback, so kann er ihm einiges an Verantwortung abnehmen.


Players to Watch bei Detroit:

QB Matthew Stafford:
Im Hinspiel spielte er überragend. Nach verschlafenem Start packte er seine Skills aus und erwarf sich fast 300 Yards und erzielte 2 TDs damit. Es bleibt das kleine Fragezeichen hinter seiner Handverletzung, gegen die Buccs scheint sie ihn nicht behindert zu haben, bleibt zu hoffen das sie nicht gravierend war, dann steht einer weiteren überragenden Leistung nichts im wege.

CB/PR: Jamal Agnew
Die Allzweckwaffe der Lions wird zurückerwartet. In den drei Spielen in denen er wegen einer Knieverletzung fehlte, fand vor allem das Return Game der Lions so gut wie nicht statt. Agnew führt die Rangliste immer noch mit dem höchsten Schnitt und zwei Puntreturn TDs an. Aber nicht nur als Returner wird er eingsetzt, auch auf seiner eigenen Position als CB oder auch als Überraschungs Wide Receiver/Running Back. Seine Vielseitigkeit wird in Detroit sehnlichst zurück erwartet.

WR Kenny Golladay:
Der Rookie wird immer mehr ins Offense Play eingebunden. Nachdem er über einen Monat wegen eines Oberschenkelproblems fehlte, bekommt er immer mehr Einsatzzeit und zahlt dieses Vertrauen auch regelmäßig mit Big Plays zurück. In jedem Spiel seit seiner Verletzung gelang ihm mindestens eins.

RB Theo Riddick:
Der vermutliche Nummer 1 Running Back muss auch mal Yards in seinem eigentlichen Tätigkeitsfeld machen, dem Laufspiel. Er erzielte im letzten Spiel zwar zwei TDs, aber hatte am Ende mickrige 29 Yards auf seinem Konto. Gefährlicher ist er da als Receiver, wo ihm mehr als doppelt so viele im selben Spiel gelangen. Um Stafford auch mal etwas Last abzunehmen, müsste mal ein Running Back einen Sahnetag erwischen. Seit über zwei Jahren hat kein Detroit RB mehr ein 100 Yard spiel gehabt, die momentan längste Serie in der NFL.

RG T.J. Lang:
Lang ist eine der wenigen Konstanten in der O-Line der Lions. Sie wird in ihrer neunten Kombination starten. Für die Lions ist zu hoffen, das Lang dabei ist, er laboriert seit ein paar Tagen an einer hartnäckigen Fuß Verletzung. Für die "Sicherheit" Staffords ist es essentiell das er dabei ist.

Ways to win (Lions):

Dont let the Lion sleep tonight: Man kann es nicht häufig sagen. Die Lions machen es sich immer selber schwer, sie verschlafen den Anfang.

Lets Pass: Stafford Passen lassen, Chicago fehlen die wichtigsten Pass Rusher wegen Verletzung.

Stop the run: Chicago hat zwei Bärenstarke Running Backs mit Cohen und Howard, die zuletzt wieder erstarkte Run Defense muss weiter halten.

Sack the QB: Den jungen QB unter Druck setzen, unerfahrene Quarterbacks neigen dazu den Ball wild wegzuschmeißen, eine weitere gute Gelegenheit für die Lions Secondary sich auszuzeichnen.

Injury Reports:
Detroit Lions

C Travis Swanson Gehirnerschütterung Out
T Rick Wagner Knöchel Out
DE Ezekiel Ansah Knöchel Fraglich
T Emmett Cleary Knöchel Fraglich
G T.J. Lang Fuß Fraglich

Chicago Bears

DB Adrian Amos Oberschenkel Fraglich
DL Eddie Goldman Hüfte Fraglich
DB DeAndre Houston-Carson Knöchel Fraglich
TE Adam Shaheen Brust Fraglich
LB Pernell McPhee Schulter Fraglich




Jan Sawicki - 14.12.2017

Wieder dabei, Mega Punt Returner Jamal Agnew (#39)

Wieder dabei, Mega Punt Returner Jamal Agnew (#39) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.comSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit Lionsfootball-aktuell-Ranking NFL
Detroit Lions

Spiele Detroit Lions

11.09.

Detroit Lions - New York Jets

17

:

48

16.09.

San Francisco 49ers - Detroit Lions

30

:

27

24.09.

Detroit Lions - New England Patriots

26

:

10

30.09.

Dallas Cowboys - Detroit Lions

26

:

24

07.10.

Detroit Lions - Green Bay Packers

31

:

23

21.10.

Miami Dolphins - Detroit Lions

21

:

32

28.10.

Detroit Lions - Seattle Seahawks

14

:

28

04.11.

Minnesota Vikings - Detroit Lions

24

:

9

11.11.

Chicago Bears - Detroit Lions

34

:

22

18.11.

Detroit Lions - Carolina Panthers

19:00 Uhr

22.11.

Detroit Lions - Chicago Bears

18:30 Uhr

02.12.

Detroit Lions - Los Angeles Rams

19:00 Uhr

09.12.

Arizona Cardinals - Detroit Lions

22:25 Uhr

16.12.

Buffalo Bills - Detroit Lions

19:00 Uhr

23.12.

Detroit Lions - Minnesota Vikings

19:00 Uhr

30.12.

Green Bay Packers - Detroit Lions

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Detroit Lions
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE