Rams wiederholen London-Spektakel gegen die Cardinals

Kerwynn Williams konnte trotz seiner herausrragenden Leistung keinen Sieg erzielen. Zum zweiten Mal trafen die Rams auf die Cardinals, diesmal jedoch nicht in London, diesmal im warmen Phoenix, Arizona. Beim letzten Stand-Off dieser beiden Teams dominierten die Rams über die Cardinals.

Genua so liefen auch die ersten paar Drives, die Rams erzielten durch Greg Zuerlein ein 56-Yard-Field-Goal - anschließend konnte Safety LaMarcus Joyner den ersten Pass des Backups Drew Stanton gekonnt abfangen und damit wieder die Offense der Rams auf das Spielfeld bringen. Der junge Rookie der Rams, Cooper Kupp, marschierte zusammen mit Rookie Tight-End bis an die gegenrische Endzone wo Jared Good einen Laser-Pass abfeuerte, der von Jerald Everett. Nach einem verschossenem PAT von dem Kicker Greg Zuerlein retournierten die Cardinals den kickoff und konnten mit ihrer Offense auf das Feld marschieren. Doch dieser Balllbesitz war nur von kurzer Dauer, schon nach drei Spielzügen gaben die Cardinals den Ball wieder ab. Doch obwohl der hervorragende Passangriff wieder vonstatten ging, wurde ein Pass auf den Running Back Todd Gurley abgefangen und die Cards konnten mit viel Glück wieder auf das Gridiron gelangen.

In dieser Saison sind die Cardinals nicht für ihren hervorragenden Passangriff bekannt oder ihr exzellentes Laufspiel, nein, eher für ihre Turnover. Genau das passierte nach dem abgefangenen Pass - Quarterback Drew Stanton warf den Ball direkt in die Hände des ILB Alec Ogletree und dieser beförderte den Ball elegant in die gegenrische Endzone - Spielstand: 16:0 Rams. Nach zwei erfolglosen Drives beider Teams begann die Aufholjagd der Rams, Running Back Kerwynn Williams entpuppte sich endlich als mehr als brauchbar für die Rams und der alte Hase - Larry Fitzgerald dominierte weiterhin die Lüfte des Feldes. Abgeschlossen wurde dieser Drive mit einem 3-Inch-Touchdown-Run von Elijah Penny und die Cardinals verkürzten auf 16:7. Wieder konnte die Defensive der Cardinals die Offene der Rams zum Punkt zwingen und daraufhin verwandelten Drew Stanton, Larry Fitzgerald und Kerwynn Williams den Drive zu einem weiteren Touchdown der Cardinals - Kicker Phil Dawson verschoss jedoch den Extra-Point.

Die Kombo Goff-Gurley brachte die Rams wieder in die Gegnerinche Red Zone, doch die Cardinals duldeten keinen Touchdown, zwangen die Gäste zu einem Field-Goal - Greg Zuerlein verlängerte auf 19:13. Doch jetzt schaffte es auch die Defensive der Rams die gegnerische Offensive aufzuhalten, und danach begann ein Defensives Showdown, bis Receiver Sammy Watkins es schaffte, einen Pass von Jared Goff in der Endzone zu fangen - Spielstand; 26:13. Die Cardinals antworteten mit einem 10-Play-Drive, der zwar nur zu einem erfolgreichen Field-Goal führte, doch zumindest verkürztetn sie auf 26:16. Danach schon Phil Dawson ein weiteres Field-Goal, doch auch diese Punkte warfen die Rams nicht aus der Bahn; zwei weitere Field-Goals sicherten den Sieg der Rams, und die Cardinals mussten sich mit der siebten Niederlage in Folge zufriedengeben.

Philipp Timmermann - 07.12.2017

Kerwynn Williams konnte trotz seiner herausrragenden Leistung keinen Sieg erzielen.

Kerwynn Williams konnte trotz seiner herausrragenden Leistung keinen Sieg erzielen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Arizona Cardinals - Los Angeles Rams (Getty Images)mehr News Arizona Cardinalswww.azcardinals.commehr News Los Angeles Ramswww.therams.comSpielplan/Tabellen Arizona CardinalsOpponents Map Arizona CardinalsSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles Ramsfootball-aktuell-Ranking NFL
Los Angeles Rams

Spiele Los Angeles Rams

07.01.

Los Angeles Rams - Atlanta Falcons

13

:

26

Spielplan/Tabellen Los Angeles Rams
Seattle Seahawks

NFL

football-aktuell Ranking

1

Minnesota Vikings

2

New England Patriots

3

Philadelphia Eagles

4

New Orleans Saints

5

Jacksonville Jaguars

6

Los Angeles Rams

7

Pittsburgh Steelers

8

Los Angeles Chargers

9

Carolina Panthers

10

Atlanta Falcons

Minnesota Vikings

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Arizona Cardinals

New England Patriots

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Baltimore Ravens

Seattle Seahawks

zum Ranking vom 14.01.2018
Seattle Seahawks
NFC South
NFC South
NFC North
NFC East

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

61.2 % denken: Sieg Philadelphia Eagles

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

58.3 % sind überzeugt von den New England Patriots

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

58.3 % setzen auf die Philadelphia Eagles

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

57.3 % setzen auf die New England Patriots

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE