Keine Gefahr für die Patriots

Rex Burkhead eröffnete den Punktereigen und blockte später  auch  einen Punt.Mit 41:16 bezwangen die New England Patriots die Denver Broncos und halten weiter Kurs auf die abermalige Divisionsmeisterschaft in der AFC East. Alle drei Gruppenrivalen verloren und liegen so zur Mitte der Saison schon wieder um zwei oder mehr Spiele im Hintertreffen. Dem Titelverteidiger wurde es in Denver dann auch noch leicht gemacht. Nachdem die erste Angriffsserie eigentlich schnell mit einem Punt beendet werden musste, verhalf das Missgeschick bei Denvers Return den Patriots unverhofft zu knapp 50 weiteren Yards Raumgewinn und weiterem Ballbesitz tief in Denvers Hälfte.

Tom Brady und Rex Burkhead sagten "danke", und nach zweieinhalb Minuten führte der Meister schon 7:0. Brady und Burkhead sammelten später statistische Meriten: Brady erspielte sich den Rating-Wert von 125,4 Punkten, warf 25 vollständige Pässe für 266 Yards und drei Touchdowns bei 34 Versuchen (73,5 Prozent vollständige Würfe) und dies ohne Interception. Burkhead war wenig später mit einem geblockten Punt im zweiten Viertel Vorbereiter eines weiteren Scores für die Patriots.

Die beendeten sechs Angriffsserien in Folge jeweils mit Punkten. Die Effektivität in der Red Zone zahlte sich für New England aus. Aus sechs Gelegenheiten machte man vier Mal Punkte. Denver ging bei drei tiefen Vorstößen in die Hälfte New Englands zwei Mal leer aus. Bevor New Englands Angriffsmaschinerie aber wie gewohnt ihr Pensum abspulte, war nach dem ersten Field Goal Denvers der Kickoff Return gleich von Dion Lewis über 103 Yards zum 14:3 zurückgebracht worden.

Denvers Angriff konterte auch darauf mit einer durchaus manierlichen Angriffsserie, es blieb aber erneut beim Field Goal wie auch später im zweiten Viertel noch einmal. Die Patriots nutzten die ihnen gebotenen Chancen eiskalt, zunächst ebenfalls mit Field Goals wie unter anderem nach dem durch Burkhead geblockten Punt. Die Entscheidung fiel dann bereits, als New England 25 Sekunden vor der Pause mit dem Touchdown-Pass von Brady auf Dwayne Allen mit 27:9 in Führung ging.

Im dritten Viertel kam Demariyus Thomas für Denver auf Pass von Brock Osweiler zwar noch zum Touchdown für die Gastgeber, aber die Patriots konnten auch danach im Angriff weiter schalten und walten, wie sie wollten. Zwei zeitraubende Angriffsserien führte Brady noch in die Endzone, später durfte dann Brian Hoyer für den sich schonenden Meister-Quarterback die Partie zu Ende spielen. Für Denver war es die fünfte Niederlage in Folge, gelingt nun im nächsten Heimspiel gegen Cincinnati nicht die Wende, darf man die Playoff-Ambitionen wohl abhaken.

Auerbach - 14.11.2017

Rex Burkhead eröffnete den Punktereigen und blockte später  auch  einen Punt.

Rex Burkhead eröffnete den Punktereigen und blockte später auch einen Punt. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Denver Broncoswww.denverbroncos.commehr News New England Patriotswww.patriots.comSpielplan/Tabellen Denver BroncosOpponents Map Denver BroncosSpielplan/Tabellen New England PatriotsOpponents Map New England Patriotsfootball-aktuell-Ranking NFL
New England Patriots

Spiele New England Patriots

14.01.

New England Patriots - Tennessee Titans

35

:

14

21.01.

New England Patriots - Jacksonville Jaguars

21:05 Uhr

Spielplan/Tabellen New England Patriots
AFC West
AFC West
AFC West
AFC South
AFC North
AFC
AFC
NFC
NFC

NFL

football-aktuell Ranking

1

Minnesota Vikings

2

New England Patriots

3

Philadelphia Eagles

4

New Orleans Saints

5

Jacksonville Jaguars

6

Los Angeles Rams

7

Pittsburgh Steelers

8

Los Angeles Chargers

9

Carolina Panthers

10

Atlanta Falcons

Minnesota Vikings

Philadelphia Eagles

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Arizona Cardinals

New England Patriots

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Baltimore Ravens

Seattle Seahawks

zum Ranking vom 14.01.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE