Pflicht erfüllt. Detroit ringt tapfere Browns nieder.

Ameer Abdullah (21) erzielte einen Touchdown gegen Cleveland.Die Detroit Lions besiegen die weiterhin sieglosen Cleveland Browns mit 38:24. Obwohl vor dem Spiel die Favoriten Rollen klar verteilt waren, war es ein hart erarbeiteter Sieg und Cleveland bereitete den Lions arge Probleme, wie schon im Spiel gegen den Divisionsrivalen der Lions, den Minnesota Vikings, im Spiel davor.

Es ging auch denkbar schlecht los. Nachdem die Browns mit 3:0 in Führung gegangen waren, warf Matthew im nächsten Lions Drive seine fünfte Saison Interception auf Jamie Collins Sr. Die Browns machten das optimale draus und drei Spielzüge später fand Deshon Kizer Kenny Britt mit einem 19-Yard Touchdown in der Endzone 0:10, die Lions mussten mal wieder einem two-point Rückstand hinterherlaufen. Beantworten konnten sie diesen Touchdown vorerst nur mit einem Field Goal von Mr.Zuverlässig Matt Prater.

Nach einem Endlosen Drive der Browns, welcher trotz sechs Minuten Ballbesitz punktlos blieb, entdeckten die Lions plötzlich das bisher überhaupt nicht in Fahrt gekommene Laufspiel. So war es auch Ameer Abdullah vorbehalten das Ei am Ende des Drives mit einem 8-Yard Lauf in die Endzone zu befördern, der Ausgleich war wieder hergestellt. Als dann auch noch zur Mitte des zweiten Quarters der Defense ihr obligatorisches Big Play gelang, schienen die Zeichen endgültig auf Sieg eingestellt. Cornerback Nevin Lawson konnte Tight End Seth DeValve den Ball entreißen und 44-Yards zurück in die Endzone tragen. 17:10 Detroit.

Glück hatten die Lions dann kurz vor der Halbzeit. Cleveland stand an Detroits 2-Yard-Linie und wollte den Ball mittels Quarterback Sneak in die Endzone bringen, dies gelang nicht und ohne Auszeit und nur noch 15 Sekunden zu spielen gelang es ihnen nicht, vor Ablauf der Uhr wieder sich in Formation zu bringen, es ging also mit jenem 17:10 in die Pause.

Wer jetzt aber dachte der Rückstand und das Missgeschick vor der Pause würde die Sieglosen Browns demoralisieren sah sich getäuscht. Gleich der erste Drive nach der Pause führte zum Erfolg. Den Lions gelang es nicht das Laufspiel zu stoppen und so konnte Kizer den Drive mit einem 6-Yards Pass auf Isaiah Crowell erfolgreich abschließen, der erneute Ausgleich.

In der Folge Zeit sah man Cleveland an, das sie gemerkt haben, dass die Lions heute verwundbar sind. Im nächste Drive wo die Lions Running Back Duke Johnson nicht stoppen konnten und in dem DeValve seinen Fumble Fehler mit einem 35-Yard-Catch wieder gut machte, war es dann Kizer höchstpersönlich welcher sich für ein Yard in die Endzone hievte. Der erneute Führungswechsel.

Stafford wollte das nicht auf sich sitzen lassen und antwortete in Rekordzeit. Er brauchte nur vier Spielzüge zum Ausgleich, u.a. mit einem 50-Yard Pass auf den wiedergenesenen Rookie Kenny Golladay. Für die Punkte reichte dann ein 8-Yards Pass auf Backup Running Back Theo Riddick. 24:24.

Im nächsten Drive nahm dann für Cleveland das Unglück seinen Lauf. Kizer der sein bestes Spiel in der NFL als Quarterback machte, verletzte sich und musste vom Feld, er kehrte auch erst kurz vor Ende des Spiels wieder auf den Platz zurück. Die Browns schienen geschockt zu sein und gaben den Ball schnell wieder ab. Stafford nutzte die Gunst der Stunde und führte seine Löwen souverän übers Feld und sorgte mit einem 29-Yard Pass auf den oft gescholtenen Eric Ebron für die erneute Führung.

Die Browns erholten sich von der Kizer Verletzung nicht, alle Drives die sein Backup Cody Kessler auf dem Platz stand, endeten nach drei Versuchen mit einem Punt. Stafford sorgte hingegen mit einer 40-Yards Bombe auf Golden Tate für die Entscheidung. 38:24. Danach kam Kizer zwar wieder für Cleveland aufs Feld, der diese auch an Detroits vier Yard Linie führte, dann aber seinen einzigen Fehler machte und seinen Receiver in der Endzone überwarf und Cornerback Darius Slay diesen Ball überragend abfing und artistisch beide Füße im Feld hielt, der Sieg war eingetütet. Jetzt können die zweite wichtigen Divisionsduelle bei den Bears und vor allem das vorentscheidende Spiel gegen die Vikings kommen.

Das lief gut:

Stafford in der zweiten Halbzeit: Hier zeigte sich wieder der Comeback König. Am Ende hatte er 249 Yards erworfen, drei Touchdowns und eine Interception auf seinem Konto, was ein Passer Rating von 118,9 ausmachte.

Defense: Auch wenn man 24 Punkte zuließ, die Big Plays heute waren wichtig. Der Fumble Return Touchdown war schon der vierte Return Touchdown der Defense (3 Interceptions, ein Fumble) und wenn man die zwei Punt Return Touchdowns hinzu zählt sogar der 6. Soviel hatten die Lions seit 1971 nach neun Spielen nicht mehr.

LT Taylor Decker: Er ist wieder da. Nach fünf Monatiger Verletzungspause kehrte der LT zurück. Er sollte mit Bedacht an seine Aufgaben herangeführt werden, hatte eine LT Rotation mit Brian Mihalik und stand deshalb "nur" 69 Prozent aller Snaps auf dem Feld. Seine Bilanz: ein einzige QB Hit, null Sacks und sein Gegenüber war kein geringerer als Myles Garrett. Ein erfolgreiches Comeback.

RG Corey Roginson: T.J.Lang befindet sich im concussion protocol. Die schwierige Frage war, wer soll ihn ersetzen. Die Wahl fiel auf den RT Robinson. Er spielte diese Position zuletzt im College, fehlte den überwiegenden Teil der Saison mit einer Fuß Verletzung und nur ließ nur einen QB Hit zu, nicht schlecht für eine Notlösung.

WR Golden Tate: Er spielt weiterhin auf einem hohen Niveau. In den letzten vier Spielen hatte er mindestens 85 Yards und erzielte auch gegen Cleveland wieder einen spektakulären Touchdown.

WR Kenny Golladay: Auch der Rookie gab sein Comeback. Er wurde vorsichtig ins Spiel eingebunden mit nicht allzu viel Snaps. Was er aber daraus machte war beachtlich. Er fing zwei Pässe für 64 Yards, davon einer alleine für 50.



Das lief schlecht:

Stafford und die erste Halbzeit: Wie so häufig startete Matthew schwach in ein Spiel. Er hatte 6 von 11 für 57 Yards und eine Interception in der ersten Hälfte.

Rund Defense: Das große Problem der Lions ist die Run Defense. Seit Haloti Ngata verletzungsbedingt fehl, hab en die Lions hier Probleme. Mit ihm ließen sie nur knapp 76 Yard zu, ohne ihn über 130. Cleveland gelangen sogar 201 Rush Yards und das von einem Team welches diese Saison noch nicht über 140 gekommen ist. Die innere Defense Linie ist hier das Problem, wollen die Lions dies Jahr weit kommen muss dies gefixed werden.

Linebacker: Oben schon erwähnt, war die Run Defense schlecht. Während die D-Linie wenigstens Sacks verbuchen konnte, versagte die LB Squad auf ganzer Linie. Sie schienen Probleme zu haben die richtigen Routen zu lesen. Sie erlaubten drei verschiedenen Running Backs über 50 Yards. Die einzige bemerkenswerte Aktion der Linebacker war ein harter Hit von Rookie Jarrad Davis, als er einen Screen Pass verhinderte.

Jan Sawicki - 13.11.2017

Ameer Abdullah (21) erzielte einen Touchdown gegen Cleveland.

Ameer Abdullah (21) erzielte einen Touchdown gegen Cleveland. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Detroit Lions - Cleveland Browns (Getty Images)mehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.comSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland BrownsSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit Lionsfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Detroit Lions

Spiele Detroit Lions

10.09.

Detroit Lions - Arizona Cardinals

35

:

23

19.09.

New York Giants - Detroit Lions

10

:

24

24.09.

Detroit Lions - Atlanta Falcons

26

:

30

01.10.

Minnesota Vikings - Detroit Lions

7

:

14

08.10.

Detroit Lions - Carolina Panthers

24

:

27

15.10.

New Orleans Saints - Detroit Lions

52

:

38

30.10.

Detroit Lions - Pittsburgh Steelers

15

:

20

07.11.

Green Bay Packers - Detroit Lions

17

:

30

12.11.

Detroit Lions - Cleveland Browns

38

:

24

19.11.

Chicago Bears - Detroit Lions

19:00 Uhr

23.11.

Detroit Lions - Minnesota Vikings

18:30 Uhr

03.12.

Baltimore Ravens - Detroit Lions

19:00 Uhr

10.12.

Tampa Bay Buccaneers - Detroit Lions

19:00 Uhr

16.12.

Detroit Lions - Chicago Bears

22:30 Uhr

24.12.

Cincinnati Bengals - Detroit Lions

19:00 Uhr

31.12.

Detroit Lions - Green Bay Packers

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Detroit Lions
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE