Ein Sieg ist Pflicht wollen die Lions den Divisionstitel

Auf dem Weg zu Karriere Bestleistungen, Marvin Jones Jr.Nach der kleinen Krise und drei Niederlagen in Folge, konnte letztes Wochenende ein wichtiger Auswärtssieg bei den Green Bay Packers gefeiert werden. Es war erst der zweite Sieg in den letzten 26 Spielen bei den Packers. Mit diesem Sieg bleiben sie am Divisionsleader, den Minnesota Vikings, dran. Diesen Schwung wollen die Lions nun gegen die noch sieglosen Cleveland Browns mitnehmen. Diese kommen gerade aus ihrer Bye Week, nachdem sie in London nach ordentlicher Leistung gegen Minnesota verloren hatten.

Der Gegner:
Gegründet:1946 (1996-1999 kein Spielbetrieb, danach Neugründung)
Teamfarben: Braun-Orange-Weiß
Besitzer: Jimmy Haslam
General Manager: Sashi Brown
Head Coach: Hue Jackson
Erfolge (seit 1967):
Conference Sieger:1968,1969
Divisions Siege: 9, zuletzt 1989
Playoff-Teilnahmen:13, zuletzt 2002
Stadion: FirstEnergy Stadium (67.407 Plätze)

Die letzten Begegnungen:
13.10.2013 Cleveland Browns – Detroit Lions 17:31
22.11.2009 Detroit Lions – Cleveland Browns 38:37
23.10.2005 Cleveland Browns – Detroit Lions 10:13
23.09.2001 Cleveland Browns – Detroit Lions 24:14
08.10.1995 Detroit Lions – Cleveland Browns 38:20
Gesamt Bilanz: 18-5-0, Punkte: 582:429

Players to Watch bei Cleveland:

Quarterbacks: Der Starter gegen Detroit wird wie im letzten Spiel Deshone Kizer sein. Ganz sicher kann man sich bei Cleveland hier nicht sein. Vielleicht ist es auch Cody Kessler oder doch Kevin Hogan? Die Rochade auf der Quarterback Position der Browns nimmt teilweise groteske Züge an. Bestes Beispiel der gescheiterte Trade mit den Bengals um Quarterback AJ McCarron. Wer als Quarterback anfängt kann sich nicht sicher sein das Spiel auch zu beenden. Im letzten Spiel der Browns in London zeigte Kizer eine ordentliche Leistung, machte keinen Fehler und darf nun zum zweiten Mal in Folge ran. Er sollte gegen Detroit an seinen Passfähigkeiten arbeiten, die Lions Defense ist nur auf Platz 27 was zugelassene Pass Yards angeht, aber jeder Spieler in der Secondary ist auch für eine Interception gut.

RB Duke Johnson: Johnson ist zwar nur der third down Running Back, aber vielleicht sollte man ihm häufiger den Ball geben. Mit 5,2 Yards pro Lauf hat er einen sehr guten Schnitt, Problem dabei, er erhält nur ca. 7-mal pro Spiel den Ball. Dabei verfügt er auch über sichere Hände und kann auch als Receiver eingesetzt werden.

CB Briean Boddy-Calhoun: Der Cornerback machte nicht nur in seiner Rookie Saison auf sich aufmerksam, als er drei Interceptions fing, er zeigt auch in dieser Saison, dass er ein wichtiger Baustein eines Rebuilds ist. Zwar hat er noch keine Interception gefangen, aber durch seine exzellente Zonen Verteidigung ist er der Cornerback in dessen Richtung der gegnerische Quarterback ungern wirft. Dadurch, dass er das Top Ziel der Quarterbacks abdeckt müssen diese sich nach einem anderen Ziel umsehen. Er konnte allerdings wegen Oberschenkelproblemen nur eingeschränkt trainieren diese Woche.

SLB Jamie Collins Sr.: Der ehemalige Patriot ist immer noch da und er hängt sich voll rein. Er ist einer der Gründe warum die Cleveland Browns eine der Top Rushing Defenses der Liga haben. Ja unglaublich aber wahr, auch das gibt es bei einer 0:8 Bilanz. Ausgerechnet jetzt kommen die Lions, welche nicht gerade mit ihrem Laufspiel überzeugen konnten und deren Top RB Ameer Abdullah im letzten Spiel den Ball zweimal fumbelte.

DE Myles Garrett:
Der Top Pick des letzten Jahres ist zurück. Nach einer Spielpause und der Bye Week konnte sich sein Knöchel erholen. Der leider verletzungsgeplagte Garrett zeigte in seinen drei Spielen was er für ein Monster ist. Er zeigte in diesen was für ein Top Pass Rusher er ist, kaum zu kontrollieren und er ist der erste Rookie welchem in seinem Debutspiel gleich zwei Sacks gelangen.

Players to Watch Detroit:

WR Marcin Jones Jr.: Jones trifft auf seinen alten Coach Jackson der ihn damals im Draft bei den Bengals auswählte. Nach einem harten Start in seine NFL Karriere war es Jackson der ihn aufbaute. Jones scheint nun auch in der Saison seines Lebens zu sein, mit seinen 33 Catches und 515 Yards steuert er nicht nur auf zwei Karriere Bestwerte hin, sondern hat auch die 1000 Yards Marke im Visier.

CB Jamal Agnew: Der junge Cornerback könnte sich als einer der größten Steals im diesjährigen Draft entpuppen. Erst in der fünften Runde gedraftet überzeugt er mit seiner Geschwindigkeit. Primär als Puntreturner eingesetzt führt er die Liga hier deutlich an, er ist auch der einzige Spieler welcher in der Saison mehr als einen Punt Return zu einem TD zurückgetragen hat. Aufgrund seiner Geschwindigkeit wurde er im letzten Spiel auch immer mehr in der Offense als Receiver eingesetzt. Man sollte nicht überrascht sein, wenn das Trainerteam auch in diesem Spiel in der Offensive einsetzt.

LT Tylor Decker: Noch steht nicht zu 100 Prozent fest ob Decker gegen die Browns spielen wird. Seine Rückkehr nach fünfmonatiger Pause wird aber sehnlichst erwartet. In seinen zwei Trainingswochen beeindruckte er schon die Trainer und setzte damit ein Zeichen das er wieder einsatzbereit ist. In den letzten zwei Spielen übernahm Brian Mihalik die Rolle des LT und erfüllte diese wesentlich besser als der vorige Backup Greg Robinson. Ihre besten zwei Spiele hatte die O-Line mit Mihalik auf dem Platz, trotzdem wäre die Rückkehr von Decker ein massives Upgrade.

RB Ahmeer Abdullah: Im letzten Spiel verlor er zweimal den Ball, Erinnerungen an seine Rookie Saison wurden wach, wo ihm das mehrfach passierte. Zur Strafe wurde er gebenched. Allein es fehlt die Alternative. Jetzt kommen die Browns mit ihrer starken Run Defense. Eigentlich der perfekte Gegner um zu beweisen das man mehr als nur ein durchschnittlicher Running Back ist.

TE Darren Fells: Inzwischen ist Fells der Nummer 1 TE der Lions. Die Browns sind eines der schlechtesten der Liga was die Bewachung von TEs angeht. Sie lassen durchschnittlich mehr als 75 Yards pro Spiel auf die TEs zu. Fells sollte also vorbereitet sein möglichst viele Pässe in Empfang zu nehmen.

Ways to Win:

Stafford passen lassen: eigentlich das beste Rezept gegen die zweitschlechteste Passing Defense was das Passer Rating des gegnerischen Quarterbacks angeht, Durchschnittlich 103 Passer Rating erreichen die Quarterbacks gegen Cleveland.

Kizer in der pocket lassen: Der Rookie ist bisher nicht gerade als Passwaffe aufgefallen. Elf Interceptions und eine Completion Ratio von 52 Prozent sprechen hier eine deutliche Sprache. Sobald er seine Füße einsetzen kann wird er gefährlich.

Turnover produzieren: Die Browns haben 2,6 Turnover pro Spiel, darunter 17 Interceptions in 8 Spielen. Die Browns zum Passen zwingen, dann ist ein früher Turnover drin.

Auf TEs passen: Wie oben schon beschrieben die TEs vermehrt ins Spiel einbinden, also kurze Pässe über die Mitte. Die Browns sind hier die zweitschlechteste Mannschaft in der NFL.

Garrett stoppen: Den LT unterstützen, wer auch immer spielen wird. Im letzten Spiel funktionierte es hervorragend wenn entweder Abdullah oder Fells ihren LT unterstützen.

Injury Report:

Detroit Lions
DE Ezekiel Ansah: Rücken
G T.J.Lang: Gehirnerschütterung
LB Jalen Reeves-Maybin: Knöchel
S Don Carey: Knie
WR Kenny Golladay Oberschenkel
T Greg Robinson: Knöchel

Cleveland Browns
DB Briean Boddy-Calhoun: Oberschenkel
WR Kenny Britt: Knie
DL Trevon Coley: Nacken
DB Jason McCourty: Knöchel
DL Larry Ogunjobi: Leiste
DB Jabrill Peppers: Zeh
LB Jamie Collins: Schulter
DB Jamar Taylor: Rippen

Jan Sawicki - 10.11.2017

Auf dem Weg zu Karriere Bestleistungen, Marvin Jones Jr.

Auf dem Weg zu Karriere Bestleistungen, Marvin Jones Jr. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.comSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland BrownsSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit Lionsfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE