Dank Houston zurück in der Erfolgsspur

Playmaker Justin Houston Dank eines überragenden Linebackers Justin Houston ist Kansas City nach zwei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Leidtragende der bravourösen Vorstellung des Pass Rush Spezialisten der Chiefs waren die Denver Broncos, die im Monday Night Game mit 19:29 den Kürzeren zogen.

Houston übte das ganze Spiel enormen Druck auf Denvers Spielmacher Trevor Simian aus, so dass dieser nur selten ein vernünftiges Passspiel aufziehen konnte. Mehrfach führte Houstons dominante Präsenz dazu, dass Simian sogar freistehende Ballempfänger deutlich verfehlte. Landete dann doch einmal ein Pass im Fangbereich eines Receivers der Broncos, so ließen diese zu allem Überfluss auch noch bereits gefangene Bälle wieder fallen.

Ausschlaggebend für den insgesamt ungefährdeten Sieg der Chiefs waren zudem 5 Turnovers der Broncos sowie die Zuverlässigkeit von Rookie-Kicker Butker, der fünfmal zu einem Field Goal antrat und jedes Mal eiskalt verwandelte. Zwei der erzielten Turnovers gingen dabei auf das Konto von Chiefs CB Marcus Peters, der nach zuletzt schwächeren Spielen gegen den Erzrivalen aus Colorado wieder zu überzeugen wusste. Bester Offense Spieler auf Seiten von Kansas City war Travis Kelce, der mit 7 gefangenen Pässen einen Raumgewinn von 133 Yards beisteuerte.

Im Gegensatz zur Offense wusste auf Seiten Denvers die Defense trotz der 29 Gegenpunkte zu überzeugen. Chiefs Spielmacher Alex Smith brachte aufgrund des meist druckvollen Spiels der Front Seven des Gegners weniger als 50 Prozent seiner Pässe an den Mann. Der bislang so erfolgreiche Chiefs Running Back Kareem Hunt wurde von der starken Run Defense der Broncos bei insgesamt 46 Laufyards gehalten.

Das Spiel nahm einen dramatischen Auftakt, als Broncos RB Jamaal Charles, der vormals 9 Jahre in Diensten der Chiefs gestanden hatte, sich das Spielgerät von Marcus Peters aus den Händen reißen ließ und dieser den per Strip-Fumble eroberten Ball in die Endzone von Denver trug. Diesen Schock hatten die Broncos noch nicht verdaut, als der nächste Drive der Chiefs mit einem von TE Travis Kelce gefangenen 20 Yard Pass in der Endzone endete. Plötzlich stand es 14:0 für Kansas City und dann unterlief Broncos QB Trevor Simian auch noch seine erste Interception des Spiels. Alles deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine klare Angelegenheit zu Gunsten der Kansas City Chiefs hin. Doch dann warf Tyreek Hill im Zuge eines Trickspielzuges einen zu kurzen Pass in die Endzone der Broncos, der dort von Defense Mann Stewart abgefangen wurde. Diese Interception konnte Denver zumindest zu einem Field Goal nutzen, so dass man nicht ganz den Anschluss verlor. Die Chiefs antworteten mit einem erfolgreichen Kick von Butker, so dass man mit einer 17:3 Führung für Kansas City in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit begann wiederum spektakulär. Die Chiefs schafften in ihrem Auftaktdrive keinen einzigen First Down und mussten sich per Punt vom Ballbesitz trennen. Doch dann beging Broncos Returner McKenzie einen Kardinalfehler, indem er den Punt beim Fangversuch muffte. Thomas sicherte für Kansas City an der gegnerischen 16-Yard-Linie den Ball, doch dank einer aufopferungsvoll agierenden Denver Defense reichte es für die Chiefs wiederum nur zu einem Field Goal.

Danach kam die stärkste Zeit von Denver. Die Angreifer der Chiefs wurden zwei Drives hintereinander völlig von Denvers Defense kontrolliert und die Offense der Broncos kämpfte sich durch ein Field Goal von McMannus sowie einen 6-Yard-Touchdownlauf von RB Booker auf 13:20 heran. Im 4. Spielabschnitt gelang es den Chiefs dann durch drei Field Goals die Führung auf 16 Punkte auszubauen. Denvers zweiter Touchdown des Spiels in Form eines 11-Yard-Passes in die Endzone kam dann letztendlich zu spät. Die bei einem Rückstand von 10 Punkten versuchte Two Point Conversion scheiterte und der Onside Kick der Broncos wurde von Kansas Cities Fullback, Anthony Sherman, aufgenommen. Zwar kamen die Broncos aufgrund eines recht fragwürdigen Play-Callings der Chiefs 48 Sekunden vor Spielende nochmals in Ballbesitz, doch gelang es u.a. mangels fehlender Timeouts nur noch die Spielfeldmitte zu erreichen.

Die Chiefs haben gegenüber den Broncos jetzt 2 Siege Vorsprung und bis zum Rückspiel zunächst auch den direkten Vergleich gewonnen. Nachdem auch die anderen Divisionskonkurrenten LA Chargers sowie Oakland Raiders an diesem Spieltag Niederlagen hinnehmen mussten, hat Kansas City nach der Hälfte der regulären Saison die deutlich beste Ausgangposition in der AFC West.


Peter Schmitt - 31.10.2017

Playmaker Justin Houston

Playmaker Justin Houston (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Kansas City Chiefs - Denver Broncos (Getty Images)mehr News Denver Broncoswww.denverbroncos.commehr News Kansas City Chiefswww.kcchiefs.comSpielplan/Tabellen Denver BroncosOpponents Map Denver BroncosSpielplan/Tabellen Kansas City ChiefsOpponents Map Kansas City Chiefsfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Kansas City Chiefs

Spiele Kansas City Chiefs

09.09.

Los Angeles Chargers - Kansas City Chiefs

28

:

38

16.09.

Pittsburgh Steelers - Kansas City Chiefs

37

:

42

23.09.

Kansas City Chiefs - San Francisco 49ers

38

:

27

02.10.

Denver Broncos - Kansas City Chiefs

02:15 Uhr

07.10.

Kansas City Chiefs - Jacksonville Jaguars

19:00 Uhr

15.10.

New England Patriots - Kansas City Chiefs

02:20 Uhr

21.10.

Kansas City Chiefs - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

28.10.

Kansas City Chiefs - Denver Broncos

18:00 Uhr

04.11.

Cleveland Browns - Kansas City Chiefs

19:00 Uhr

11.11.

Kansas City Chiefs - Arizona Cardinals

19:00 Uhr

20.11.

Los Angeles Rams - Kansas City Chiefs

02:15 Uhr

02.12.

Oakland Raiders - Kansas City Chiefs

22:05 Uhr

09.12.

Kansas City Chiefs - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

14.12.

Kansas City Chiefs - Los Angeles Chargers

02:20 Uhr

24.12.

Seattle Seahawks - Kansas City Chiefs

02:20 Uhr

30.12.

Kansas City Chiefs - Oakland Raiders

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Kansas City Chiefs
Los Angeles Chargers
Drew Brees steht jetzt auf Platz 1 der angebrachten Pässe in der NFL-Geschichte

NFL Woche 3

Eine Sensation
und ein alter Held

Oakland Raiders

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Miami Dolphins

4

Pittsburgh Steelers

5

Cincinnati Bengals

6

Carolina Panthers

7

Baltimore Ravens

8

Philadelphia Eagles

9

Tampa Bay Buccaneers

10

Atlanta Falcons

Pittsburgh Steelers

Miami Dolphins

Kansas City Chiefs

Baltimore Ravens

Los Angeles Rams

Jacksonville Jaguars

Minnesota Vikings

Tampa Bay Buccaneers

Green Bay Packers

New England Patriots

zum Ranking vom 25.09.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE