Vikings holen sich die Meisterschaft

Das Spiel um die Meisterschaft glich oft einer waren SchlammschlachtDie Weiden Vikings sind am Ziel angekommen und konnten sich gestern vor ca. 260 Zuschauern auf heimischem Rasen den ersten Titel in ihrer ersten Saison holen. Unerwartet hoch und souverän besiegte man den Dauerrivalen und bis dato zweitplatzierten Nürnberg Hawks mit 36:0.

Die Mannschaft um das Quarterbackgespann Michael Stahl und Dee Stephens ging hochmotiviert und konzentriert in die Partie. Vor allem die gegnerischen Abwehrreihen galt es zu knacken, da die Hawks hinter den Vikings die zweitbeste Defense der Liga vorweisen konnten.
Und nach einer Defenseschlacht sah es zunächst auch aus, als die ersten Angiffsversuche beider Teams jeweils sofort nach drei Versuchen gestoppt werden konnten. Und auch beim nächsten Drive ließ die Weidner Defense nichts zu. Die Hawks mussten erneut punten. Dieser ging beim Snap ordentlich schief, wodurch die Hausherren nah an der gegnerischen Endzone in Ballbesitz kamen. Diese Chance ließ sich Running Back Luke Molidor nicht nehmen und lief für die ersten Punkte in die Endzone. Kicker Markus Stark traf beim Extrapunktversuch und sorgte für die 7:0 Führung.

Jetzt kamen die Vikings endgültig ins Rollen. Fullback Fabrice Solahoue legte mit dem nächsten Touchdown nach, ebenso wie Luke Molidor, der vor der Pause sogar noch zwei weitere Male in die Endzone marschierte. Möglich machte das neben einer gut funktionierenden O-Line auch die Defense der Hausherren, die den Hawks keine Luft zum Atmen ließ, deren Angriffsversuche immer schnell stoppte und in Person von Cornerback Thomas Scheck auch eine Interception verbuchen konnte. Die Gäste hatten vorallem mit einem schlechten Timing zwischen Longsnapper und Punter zu kämpfen, was den Weidnern immer wieder ohne viel Aufwand eine gute Feldposition bescherte.
Markus Stark verwandelte 3 der 4 nächsten Extrapunkte und so ging man schon mit einem mehr als komfortablen 27:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff ließ man auf Seiten der Vikings nicht locker. Gegen Luke Molidor fand auch die Defense der Nürnberger kein Mittel, der mit seinem vierten Touchdown endgültig alle Hoffnungen auf eine Wende Seitens der Gäste zunichte machte. Mit dem geglückten Extrapunkt stand es nun 34:0. Danach schraubte die Weidner Offense das Tempo etwas zurück. Anders die Defense, die ihre Bilanz von nicht einmal 100 zugelassenen Punkten in der Saison halten wollte. So erzwang man noch zwei weitere Punkte in Form eines Safteys, als der Snapper der Hakws den Ball über den Kopf seines Punters ins Aus snappte.
Mit dem 36:0 gab man sich schließlich zufrieden und feierte nach Schlusspfiff den Titelgewinn ausgiebig.

Head Coach Brian Jansma sagte zum Erfolg seines Teams: "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Das Spiel heute war perfekt. Wir haben keine einzige Strafe bekommen, hatten keine Turnovers und haben keine Fehler gemacht. Zu sehen wie die Spieler motiviert waren und kämpften, macht mich sehr stolz.
Jeder in diesem Verein, ob Spieler, Trainer oder Mitglied, hat so hart gearbeitet, um die Saison erfolgreich zu gestalten und Meister zu werden. Vielen Dank an Alle!"

Markus Stark - 30.10.2017

Das Spiel um die Meisterschaft glich oft einer waren Schlammschlacht

Das Spiel um die Meisterschaft glich oft einer waren Schlammschlacht (© Alexander Brust)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Aufbauligamehr News Nürnberg Hawkswww.nuernberg-hawks.demehr News Weiden Vikingswww.weidenvikings.deSpielplan/Tabellen AufbauligaLeague Map AufbauligaSpielplan/Tabellen Nürnberg HawksOpponents Map Nürnberg HawksSpielplan/Tabellen Weiden VikingsOpponents Map Weiden Vikingsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
eHUDDLE im Download
USA erleben
Munich Cowboys
München Rangers
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Niedersachsen
Niedersachsen
Bayern
Mecklenburg-Vorpommern
Berlin
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE