Ravens mit höchstem Sieg in der Klubgeschichte

Auch mit Ryan Mallet blieben die Baltimore Ravens auf Erfolgskurs.Just in dem Moment, wo die Saison der Ravens im Chaos zu versinken drohte, straften sie mit einem eindrucksvollen 40:0-Erfolg über die Miami Dolphins alle Kritiker Lügen. Einen Wermutstropfen gibt es aber dennoch. QB Joe Flacco wird den Ravens wegen einer Gehirnerschütterung einige Zeit fehlen.

Im zweiten Viertel lief Flacco mit dem Ball und rutschte, nach erreichen des First Downs, zu Boden. In einem solchen Fall ist der Quarterback durch die Regeln besonders geschützt. Dolphins-LB Kiko Alonso interessierte dies offenbar wenig. Er sprang mit Anlauf in den rutschende Flacco und attackiert mit seiner Schulter den Kopf von Flacco derart, dass der Helm von Flacco durch die Luft segelte und dieser völlig benommen liegen bleib. Seltsam war daran nur, dass die unvermeidliche Disqualifikation von Alonso aus irgendeinem Grund ausblieb.

Zu diesem Zeitpunkt führte die Ravens durch einen Touchdown von Flacco auf WR Jeremy Maclin und zwei Field Goals von Justin Tucker (55 und 48 Yards Entfernung) bereits mit 13:0. Zur Überraschung dominierte die Offensive Line der Ravens die hoch gelobte Defensive Line der Dolphins weitgehend nach belieben. Und so blieben die Ravens auch mit Ersatzmann Ryan Mallet weiter erfolgreich. Die von Flacco begonnene Angriffsserie beendete Mallet mit einem Touchdown-Pass auf TE Benjamin Watson zum 20:0.

"Joe hat eine Gehirnerschütterung und einen tiefen Schnitt hinter dem Ohr, der genäht werden musste. Mehr weiß ich noch nicht. Aber wir als Team haben adäquat darauf reagiert", blieb Head Coach John Harbaugh wenig konkret. LB C.L Mosley wurde da schon deutlicher: "Natürlich waren wir sauer. Das war ein extrem unsportlicher Angriff auf unseren Quarterback. Alonso hätte vom Feld gemusst. Aber wir waren danach besonders motiviert. Wir sind eine große Familie und wenn man jemand aus unserer Familie so unfair attackiert wird, dann antworten wir auch entsprechend."

Tatsächlich aber hatten die Dolphins schon vor dieser Aktion kaum etwas gegen die aggressive Defense der Ravens zustande gebracht. Das Spiel wurde nun noch etwas einseitiger. Und Mosley war es auch, der mit einer Interception die eigentliche Entscheidung zu Beginn des vierten Viertels erzwang. Er fing einen Pass von Dolphins-QB Matt Moore direkt an der Line of Scrimmage ab und trug diesen über 63 Yards in die Endzone der Dolphins zurück. Zwar misslang der Versuch einer Conversion, doch mit 26:0 war das Spiel de facto entschieden.

Während die Dolphins sich weiter erfolglos um Punkte bemühten, legten die Ravens noch zwei Touchdowns drauf. Zunächst war es WR Chris Moore, der ein Fumble von Ryan Mallet in der Endzone der Dolphins zum 33:0 sicherte. Und wenig später war es CB Jimmy Smith, der einen Pass von Matt Moore abfing und über 50 Yards in die Endzone der Dolphins zurücktrug. Das 40:0 war der höchste Sieg in der Geschichte der Ravens.

"Das Spiel wurde ein wenig hitzig. Aber das war Folge unseres fehlenden Erfolgs. Unsere Spieler waren frustriert angesichts der Erfolglosigkeit. Da müssen wir künftig einen kühlen Kopf bewahren", versuchte Dolphins-Head-Coach Adam Gaze die verschiedenen Spielerversammlungen während der Partie zu rechtfertigen. Kurios auch die Antwort von DT Ndamukong Suh auf eine Szene, in der Ravens-QB Ryan Mallet am Hals packte und würgte. "Er hat mich angegriffen und ich habe mich nur verteidigt. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen", ließ er die Presse wissen. Jedenfalls hat Suh mit dieser Aktion wieder einmal alle Vorurteile über ihn bestätigt. Eine finanzielle Strafe der NFL wird ihm dank dieser Aktion gewiss sein.

Korber - 29.10.2017

Auch mit Ryan Mallet blieben die Baltimore Ravens auf Erfolgskurs.

Auch mit Ryan Mallet blieben die Baltimore Ravens auf Erfolgskurs. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Baltimore Ravens - Miami Dolphins (Getty Images)mehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami Dolphinsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Miami Dolphins

Spiele Miami Dolphins

09.09.

Miami Dolphins - Tennessee Titans

27

:

20

16.09.

New York Jets - Miami Dolphins

12

:

20

23.09.

Miami Dolphins - Oakland Raiders

28

:

20

30.09.

New England Patriots - Miami Dolphins

38

:

7

07.10.

Cincinnati Bengals - Miami Dolphins

27

:

17

14.10.

Miami Dolphins - Chicago Bears

31

:

28

21.10.

Miami Dolphins - Detroit Lions

21

:

32

26.10.

Houston Texans - Miami Dolphins

42

:

23

04.11.

Miami Dolphins - New York Jets

13

:

6

11.11.

Green Bay Packers - Miami Dolphins

31

:

12

25.11.

Indianapolis Colts - Miami Dolphins

27

:

24

02.12.

Miami Dolphins - Buffalo Bills

21

:

17

09.12.

Miami Dolphins - New England Patriots

34

:

33

16.12.

Minnesota Vikings - Miami Dolphins

19:00 Uhr

23.12.

Miami Dolphins - Jacksonville Jaguars

19:00 Uhr

30.12.

Buffalo Bills - Miami Dolphins

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Miami Dolphins
New England Patriots
Amari Cooper war nicht zu stoppen von den Eagles

NFL Woche 14

Sensationen
über Sensationen!

NFL

football-aktuell Ranking

1

Chicago Bears

2

Los Angeles Rams

3

Kansas City Chiefs

4

New Orleans Saints

5

Los Angeles Chargers

6

Seattle Seahawks

7

New England Patriots

8

Dallas Cowboys

9

Houston Texans

10

Pittsburgh Steelers

Chicago Bears

New England Patriots

New York Giants

Seattle Seahawks

Green Bay Packers

Los Angeles Rams

Washington Redskins

Pittsburgh Steelers

Kansas City Chiefs

Atlanta Falcons

zum Ranking vom 10.12.2018
Buffalo Bills
New York Jets
Kenyan Drake #32 (Miami Dolphins)Kenyan Drake #32 (Miami Dolphins)Foto-Show ansehen: Miami Dolphins
Miami Dolphins - New England Patriots
Überblick: Foto-Shows
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE