Lions sehnen sich nach der Bye Week

Jamal Agnew gelang sein zweiter Punt Return TD der Saison, für eine Sieg reichte es allerdings nichtNach dem Vergangenen Wochenende stehen die Lions bei 3:3 Siegen, in einem wahren Shootoutfestival verloren sie bei den so Offensiv starken New Orleans Saints mit 38:52. Sie lagen zwischendurch sogar mit 10:45 aussichtslos hinten und es deutete sich ein Debakel an, aber auch in diesem Spiel schaffte Comeback Kid Stafford fast ein Mega Comeback. Diesmal sollte es aber nicht sollen sein.

Das lief gut:

QB Stafford :
Auch wenn das von den Turnovers und Statistiken her ein eher unterdurchschnittliches Spiel war, ist Stafford in dieser engen Division womöglich der Schlüssel für die Playoffs. Er ist von den vier Mannschaften der einzigeStamm-Quarterback der noch auf dem Platz steht. Die Green Bay Packers verloren ihren Star Aaron Rodgers am Wochenende durch einen Schlüsselbeinbruch, was das Saisonaus bedeuten könnte. Minnesota wird weiter vom Quarterback Pech verfolgt. Sam Bradford fällt häufiger durch Verletzungen aus, Case Keenum musste zwischendurch übernehmen. Teddy Bridgewater soll bald reaktiviert werden, bleibt die Frage ober er nach der schweren Verletzung wieder der alte ist. Die Bears sind mit Mike Glannon in die Saison gestartet, dieser wurde aber inzwischen durch Rookie Mitch Trubisky ersetzt. Ein großes Fragezeichen ob er schon Playoff bereit ist.

LT Taylor Decker:
Er hat bis jetzt noch kein Spiel diese Saison gespielt. Am Montag darf er erstmals wieder mit dem Team trainieren. Er wird sehnsüchtig zurück erwartet. Der LT Greg Robinson ist nach einem starken ersten Saisonspiel inzwischen der große Schwachpunkt in der O-Line. Es wird Zeit das der letztjährige Rookie zurückkehrt um die Blind Side zu bewachen.

WR Marvin Jones Jr:
Er kommt zwar noch nicht an seine Statistiken aus den ersten 6 Spielen des letzten Jahres heran, trotzdem macht es den Eindruck dass er stärker als in der vergangenen Spielzeit ist. Ihm gelingen wesentlich mehr schwierige catches, auch solche bei denen er eigentlich gut gedeckt wird. Die Hoffnung bleibt, dass er nicht so wie letztes Jahr, in den letzten zwei Dritteln der Saison nicht mehr viel gelingt. 29 catches in den letzten 10 Spielen für 0 Touchdowns waren letztes Jahr doch eine magere Ausbeute

PR Jamal Agnew:
Agnew gelang gegen die Saints sein zweiter Punt Return Touchdown. Es scheint so als hätten die Lions mit dem Rookie hier eine Waffe gefunden. Auch in diesem Spiel hatte er wieder einen Schnitt von über 26 Yards pro Return mit dem längsten von 74 Yards.

DT A’Shawn Robinson:
Robinson hatte ein sehr gutes Spiel. Neben seinen 7 Tackles war es seinen Sprungkünsten zu verdanken, dass es noch einmal Spannend wurde. Er sprang in einen Pass von Drew Brees und trug diesen 2 Yards in die Endzone zum 38:45.

Turnover:
Einmal auf der negativen Seite und dann wieder auf der positiven. Neben den unten beschriebenen Stafford Turnovers gelang der Detroiter Defense aber auch erfreuliches. Drew Brees wurde zweimal interceptet außerdem wurde ein Fummle Forciert. Hieraus entstanden zwei Touchdowns.

TE Darren Fells:
Er ist wohl endgültig TE Nummer 1 bei den Lions. Ihm gelang wieder ein Touchdown während Eric Ebron weiter auf der Stelle tritt. Außerdem fängt Fells alles was in seine Richtung fliegt. Dabei war ein wichtiger Catch bei einem vierten Versuch und fünf Yards zu gehen.


Das lief schlecht:

Stafford und die Turnovers:
Nachdem sein allererster Pass der Saison im ersten Spiel gleich zu einem Pick 6 zurückgetragen wurde, hatte Stafford 172 Pässe am Stück ohne Interception. Dies änderte sich auf dramatische Weise in diesem Spiel. Stafford hatte insgesamt 3 Interceptions und 2 Fumbles. 2 Interceptions und ein Fumble wurden direkt zu Punkte zurückgetragen. Seine Saison mit Höhen und Tiefen scheint sich fortzusetzen. "Wir hatten gute und schlechte Momente, es gab auf und abs. Wir müssen das Abstellen und auf einem höheren Level spielen. Das gilt auch für mich" war sein Kommentar nach dem Spiel.

Pass Protection:
"Wir müssen weiter dran Arbeiten" war Head Coach Jim Caldwells Antwort auf die Frage, worauf mit Blick auf das nächste Spiel jetzt Prioritäten gesetzt werden müssen. Die Saints entwickelten eine Art Dauer Druck auf Stafford, 16 Seiner Pässe wurden abgewehrt. Dies ist der höchste Wert seit 2006. 8 Davon von Defensive Lineman, das heißt von der ersten Verteidigungsreihe. Stafford musste seine Pässe teilweise sehr schnell loswerden, er hatte kaum Chancen mal in Ruhe einen Pass anzubringen, sonst wären weit mehr als die 5 Sacks auf ihn niedergegangen. Stafford wurde nun 17-mal gesacked in den letzten drei Spielen.

Run Stopp:
Auch das war nichts. Mit 193 Yards ließen sie so viel zu wie noch nie in der Saison, das gegen eine Mannschaft die das Laufen nicht gerade erfunden hat und kurz vor dem Spiel ihren vermeintlichen besten Running Back Adrian Peterson nach Arizona tradete. Dabei war Detroit mit der dritt besten Run Defense der Liga angetreten. " Wir müssen besser werden. Mehr attackieren und uns einfach als Team und als Einheit verbessern" meinte Rookie MLB Jarrad Davis nach dem Spiel.

Dies und Das:
Keinem Team kommt die Bye Week so gelegen wie momentan den Detroit Lions. Einige Schlüsselspieler sind verletzte und haben so nun eine Woche mehr Zeit sich zu erholen. Starting Free Safety Glover Quin muss durchs Concussion Protocol. WR Golden Tate verletzte sich im zweiten Quarter an der Schulter und kam nicht wieder. LT Greg Robinson musste das Spiel im dritten Viertel mit einer Knöchelverletzung verlassen, hier wird allerdings gehofft, dass Taylor Decker wieder einsatzbereit sein wird. Des Weiteren können RT Rick Wagner und QB Matthew Stafford ihre kleinen Verletzungen auskurieren, gleiches gilt für Guard T.J. Lang, welcher kurz vor dem Spiel überraschen passen musste. Dazu kommt, dass man den negativen Trend beenden kann. Drei der letzten Vier Spiele wurden verloren. Die nächsten Aufgaben werden nicht minder wichtig. Erst empfängt man die Pittsburgh Steelers zu Hause und dann kommt das so wichtige Division Spiel bei den Packers, die aber ohne Rodgers spielen werden.

Jan Sawicki - 16.10.2017

Jamal Agnew gelang sein zweiter Punt Return TD der Saison, für eine Sieg reichte es allerdings nicht

Jamal Agnew gelang sein zweiter Punt Return TD der Saison, für eine Sieg reichte es allerdings nicht (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFC Northwww.nfl.commehr News New Orleans Saintswww.neworleanssaints.comSpielplan/Tabellen NFC NorthLeague Map NFC NorthSpielplan/Tabellen New Orleans SaintsOpponents Map New Orleans Saintsfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
NFC North

Aktuelle Spiele und Tabelle NFC North

23.11.

Detroit Lions - Minnesota Vikings

23

:

30

26.11.

Philadelphia Eagles - Chicago Bears

19:00 Uhr

27.11.

Pittsburgh Steelers - Green Bay Packers

02:30 Uhr

Minnesota Vikings

.818

11

9

2

0

271

:

195

Detroit Lions

.545

11

6

5

0

294

:

264

Green Bay Packers

.500

10

5

5

0

204

:

230

Chicago Bears

.300

10

3

7

0

174

:

221

03.12.

Baltimore Ravens - Detroit Lions

19:00 Uhr

03.12.

Green Bay Packers - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

03.12.

Chicago Bears - San Francisco 49ers

19:00 Uhr

03.12.

Atlanta Falcons - Minnesota Vikings

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen NFC North
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE