Erste Niederlage für Kansas City

Le'Veon BellDank einer Glanzleistung der Offensive Line und Running Back Le'Veon Bell (179 Yards Raumgewinn) sowie WR Antonio Brown (155 Yards mit 8 Pässen) gewinnen die Pittsburgh Steelers mit 19:13 gegen die bis dahin noch ungeschlagenen Kansas City Chiefs. Angesichts der Überlegenheit der Steelers vor allem in der ersten Halbzeit scheint es fast ein Wunder, dass die Chiefs das Spiel noch hätten gewinnen können.

Die Pittsburgh Steelers erlaubten die Kansas City Chiefs nur 6 Yards Raumgewinn in der ersten Hälfte, während sie selbst 243 Yards sammelten. Dennoch führten sie nur mit 10:3. Wieder einmal war es die mangelnde Chancenverwertung, die eine deutlichere Führung verhinderte. So konnten die Zuschauer aber auch in der zweiten Hälfte eine spannende Partie beobachten.

Nach einem punktelosen dritten Viertel war es WR De'Anthony Thomas, der einen Pass von QB Alex Smith über 57 Yards zum 10:12 Anschluss aus Sicht der Chiefs nutzte. Smith stand dabei stark unter Druck der Defense, lief nach links und fand Thomas an der 30-Yard-Linie der Steelers. Thomas ließ dann gleich zwei Steelers ins Leere laufen und sprang mit einem spektakulären Salto in die Endzone. Plötzlich war die bis dahin völlig einseitige Partie wieder offen.

Doch die Steelers konterten ihrerseits mit einem spektakulären Fang durch Antonio Brown. Dieser verwandelte mit Glück und akrobatischem Geschick einen Pass von Ben Roethlisberger über 15 Yards in einen 51-Yard-Touchdown. CB Phillip Gaines und Brown sprinteten Seite an Seite das Feld hinunter, als Roethlisbergers Pass Gaines am Hinterkopf traf. Brown nahm den trudelnden Ball geistesgegenwärtig auf und sprintete anschließend allen weiteren Defensive Backs der Chiefs davon.

Doch mit diesem 19:10 war die Partie 3:24 Minuten vor dem Ende noch immer nicht entschieden. Nach einem Field Goal stoppte die Defense der Chiefs die Steelers und Alex Smith hatte eine letzte Chance, das Spiel noch zu drehen. Doch LB James Harrison beendete einen Versuch mit einem QB Sack und der vierte und letzte Passversuch von Alex Smith verfehlte sein Ziel.

"Das war ein großartiger Sieg auf fremden Platz. Es war gut, dass wir die Atmosphäre hier schon von den letztjährigen Playoffs kannten. So sind wir auch in hitzigen Situation cool geblieben. Wir waren zwar nicht perfekt und haben ihnen die Aufholjagd ermöglicht. Aber nach der bitteren Niederlage der Vorwoche war es wichtig, dass wir auf unsere Fehler eine gute Reaktion zeigen. Das ist uns heute sehr gut gelungen", zog Head Coach Mike Tomlin das Fazit der Partie.

"Wir haben ganz schlecht begonnen. Die gesamte erste Halbzeit war sehr schwach von uns. Das darf nicht passieren. Später lief es dann deutlich besser, aber es hat nicht gereicht", blieb Chiefs-Head-Coach Andy Reid eher schmallippig. Sein Quarterback Alex Smith wurde etwas deutlicher: "Die erste Halbzeit war wirklich brutal für uns. Es hat nichts funktioniert. Wir haben keinerlei Rhythmus gefunden. Es gab überhaupt nichts Positives in der ersten Halbzeit. Aber wir lagen trotzdem nur neun Punkte zurück und hatten noch alle Chancen. Aber es gibt keine Ausreden. Wir waren an diesem Tag nicht gut genug."

Korber - 16.10.2017

Le'Veon Bell

Le'Veon Bell (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Kansas City Chiefs - Pittsburgh Steelers (Getty Images)mehr News Kansas City Chiefswww.kcchiefs.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Kansas City ChiefsOpponents Map Kansas City ChiefsSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelersfootball-aktuell-Ranking NFL
eHUDDLE im Download
USA erleben
Pittsburgh Steelers

Spiele Pittsburgh Steelers

10.09.

Cleveland Browns - Pittsburgh Steelers

18

:

21

17.09.

Pittsburgh Steelers - Minnesota Vikings

26

:

9

24.09.

Chicago Bears - Pittsburgh Steelers

23

:

17

01.10.

Baltimore Ravens - Pittsburgh Steelers

9

:

26

08.10.

Pittsburgh Steelers - Jacksonville Jaguars

9

:

30

15.10.

Kansas City Chiefs - Pittsburgh Steelers

13

:

19

22.10.

Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals

29

:

14

30.10.

Detroit Lions - Pittsburgh Steelers

15

:

20

12.11.

Indianapolis Colts - Pittsburgh Steelers

17

:

20

17.11.

Pittsburgh Steelers - Tennessee Titans

40

:

17

27.11.

Pittsburgh Steelers - Green Bay Packers

02:30 Uhr

05.12.

Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers

02:30 Uhr

11.12.

Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens

02:30 Uhr

17.12.

Pittsburgh Steelers - New England Patriots

22:25 Uhr

25.12.

Houston Texans - Pittsburgh Steelers

22:30 Uhr

31.12.

Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Pittsburgh Steelers
Cincinnati Bengals
Baltimore Ravens
Cleveland Browns

NFL

football-aktuell Ranking

1

Philadelphia Eagles

2

New England Patriots

3

New Orleans Saints

4

Jacksonville Jaguars

5

Pittsburgh Steelers

6

Los Angeles Rams

7

Carolina Panthers

8

Minnesota Vikings

9

Kansas City Chiefs

10

Washington Redskins

Philadelphia Eagles

Baltimore Ravens

New England Patriots

New York Giants

Pittsburgh Steelers

New Orleans Saints

Green Bay Packers

Oakland Raiders

Los Angeles Rams

Dallas Cowboys

zum Ranking vom 21.11.2017
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE