Stanford wieder im Geschäft

Stanfords Head Coach David Shaw kann nach den letzten Erfolgen seines Teams wieder ehrgeizigere Ziele anpeilen.So schnell geht’s im Sport manchmal. Stanford kann nach dem unerwartet deutlichen 49:7-Sieg gegen Oregon dank der überraschenden Niederlagen von Washington und Washington State wieder das Erreichen des Pac-12 Championship Games anpeilen. Weil man gegen die beiden zuvor ungeschlagenen direkten Konkurrenten in der North Division noch spielt, hat man sein Schicksal wieder selbst in der Hand, und weil sich RB Bryce Love immer mehr als einer der Top-Anwärter auf die Auszeichnung als MVP dieser Saison etabliert, ist das kein überzogenes Ziel. Love, zurzeit mit knapp 1.400 Yards Top-Rusher dieser Spielzeit, drückte mit zwei Touchdowns zu einer frühen 14:0-Führung auch diesem Spiel seinen Stempel auf. Den Touchdown zum 7:0 (5-Yard-Lauf) nach knapp dreieinhalb gespielten Minuten hatte er mit Läufen von 34 und zehn Yards vorbereitet, den zum 14:0 zwei Minuten später erzielte er mit einem 67-Yard-Lauf gleich im ersten Spielzug des zweiten Ballbesitzes seines Teams.

Die zwangsläufige Konzentration von Oregons Abwehr auf Love öffnete zudem Räume für das Passspiel, was sich bei Stanfords drittem Ballbesitz auszahlte. Bei dem sorgten Pässe von 30, 16 und elf Yards für den entscheidenden Raumgewinn auf dem Weg zum 21:7. Den vorzeitigen KO versetzte Stanford den Ducks mit einem 2-Yard-Return nach geblocktem Punt zum 28:7 Mitte des zweiten Viertels. Oregon konnte nur anfangs mithalten, aber nachdem Touchdown zum 7:14 gelang den Ducks in der Offensive nicht mehr viel, weil ohne den verletzt fehlenden QB Justin Herbert praktisch kein Passspiel stattfindet. Der dritte Ballbesitz der Gäste endete im zweiten Spielzug mit einer Interception an Stanfords 36-Yard-Linie (Folge war der Touchdown zu Stanfords 21:7), der vierte mit einer weiteren Interception, der fünfte mit dem schon erwähnten geblockten Punt. In der zweiten Halbzeit kam Oregons Offensive dann nie bis über die eigene 37-Yard-Linie hinaus.

Hoch - 15.10.2017

Stanfords Head Coach David Shaw kann nach den letzten Erfolgen seines Teams wieder ehrgeizigere Ziele anpeilen.

Stanfords Head Coach David Shaw kann nach den letzten Erfolgen seines Teams wieder ehrgeizigere Ziele anpeilen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Oregon Duckswww.goducks.commehr News Stanford Cardinalwww.gostanford.comSpielplan/Tabellen Oregon DucksOpponents Map Oregon DucksSpielplan/Tabellen Stanford CardinalOpponents Map Stanford Cardinalfootball-aktuell-Ranking College
USA erleben
Booking.com
Stanford Cardinal

Spiele Stanford Cardinal

01.09.

Stanford Cardinal - San Diego State Aztecs

31

:

10

09.09.

Stanford Cardinal - USC Trojans

17

:

3

15.09.

Stanford Cardinal - UC Davis Aggies

30

:

10

22.09.

Oregon Ducks - Stanford Cardinal

30.09.

Notre Dame Fighting Irish - Stanford Cardinal

01:30 Uhr

06.10.

Stanford Cardinal - Utah Utes

19.10.

Arizona State Sun Devils - Stanford Cardinal

03:00 Uhr

27.10.

Stanford Cardinal - Washington St. Coug.

03.11.

Washington Huskies - Stanford Cardinal

10.11.

Stanford Cardinal - Oregon State Beavers

17.11.

California Golden Bears - Stanford Cardinal

24.11.

UCLA Bruins - Stanford Cardinal

Spielplan/Tabellen Stanford Cardinal
Big 12
Big 12
American Athletic
SEC
Big Ten
Independents
Mountain West
NFL
NFL

NCAA

football-aktuell Ranking

1

Alabama Crimson Tide

2

Clemson Tigers

3

Georgia Bulldogs

4

Oklahoma Sooners

5

Auburn Tigers

6

Ohio State Buckeyes

7

Penn State Nittany Lions

8

LSU Tigers

9

Stanford Cardinal

10

Notre Dame Fighting Irish

BYU Cougars

Oklahoma State Cowboys

Minnesota Golden Gophers

Temple Owls

Buffalo Bulls

Wisconsin Badgers

Georgia T. Yellow Jackets

South Florida Bulls

Georgia Bulldogs

Maryland Terrapins

zum Ranking vom 16.09.2018
Deutschland
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE