Rodgers gewinnt erstmals gegen die Bengals

Aaron Rodgers durfte zum ersten Mal einen Sieg gegen die Bengals bejubeln. Im dritten Versuch hat es für Aaron Rodgers endlich zu einem Sieg gegen die Cincinnati Bengals gereicht. Dabei sahen die Green Bay Packers lange wie die sicheren Verlierer aus, gewannen nach Overtime aber noch mit 27:24.

Mit dem Sieg gegen die Bengals hat Aaron Rodgers nun gegen jedes Team der NFL mindestens einmal gewinnen können. Dabei wurde der Quarterback im ersten Viertel fünfmal und im zweiten noch einmal zu Boden gerissen – noch nie konnte er dann ein Spiel für sich entschieden. Am Sonntagabend aber war alles anders: Ein später Touchdown-Pass auf Jordy Nelson mit nur noch 17 Sekunden auf der Uhr sicherte die Overtime. Dort angelangt, schaffte es Cincinnati nicht, im Eröffnungsdrive zu punkten, die Defense der Packers funktionierte.

Dann kam Aaron Rodgers zurück aufs Feld. Der Quarterback warf einen 72-Yard-Pass auf Geronimo Allison, die Bengals standen zu dem Play im Abseits. 27 Yards von den Stangen entfernt trat Kicker Mason Crosby an und verwandelte das Field Goal zum 27:24 sicher. Das war das erste Mal in der Partie, dass die Green Bay Packers überhaupt in Führung gegangen sind. Für Rodgers und Head Coach Mike McCarthy war es nicht nur der erste Overtime-Sieg, sondern auch der erste Erfolg gegen die Bengals im dritten Versuch.

Die Gäste erzielten ihren ersten Touchdown der Saison im dritten Spiel gleich im ersten Drive im Lambeau Field. Quarterback Andy Dalton warf einen 10-Yard-Pass auf AJ Green, der die ersten Punkte der Partie für die Gäste auf die Anzeigetafel brachte. Die Hausherren glichen dank eines Passes von Rodgers auf Tight End Lance Kendricks aus.

Nach der Pause warf Andy Dalton seinen zweiten Touchdown-Pass auf Giovani Bernard, aber vor allem eine Interception stand im Mittelpunkt. Cornerback William Jackson fing einen Pass von Rodgers ab und trug den Ball zum 21:7 in die Endzone. Nachdem zu Beginn der Saison eine ähnliche Szene noch abgepfiffen worden war, zählte diese Pick-Six nun doch. Es war die erste für den Packers-Quarterback seit 2009 und die zweite seiner Laufbahn.

Im dritten Viertel brachte Rodgers die Packers zurück in die Partie, als er Jordy Nelson für einen Touchdown fand. Nach zwei Field Goals im Schlussviertel leitete Rodgers mit einem Pass auf Nelson den Overtime-Sieg ein.

Rodgers brachte 28 seiner 42 Pässe an den Mann, erzielte 313 Yards Raumgewinn und warf drei Touchdown-Pässe. Seine einzige Interception führte sofort zu einem Touchdown für die Gäste im Lambeau Field. Auf Seiten der Cincinnati Bengals kam Spielmacher Andy Dalton auf 212 Yards Raumgewinn und ebenso zwei Touchdown-Pässe.

Die Packers, die im Thursday Night Game beim Divisionsrivalen Chicago antreten müssen, stehen nach drei Spielen nun bei zwei Siegen und einer Niederlage. Die Bengals konnten noch keine ihrer drei Partien gewinnen und spielen als nächstes gegen die Cleveland Browns, die auch bei 0-3 stehen.

Fabian Biastoch - 25.09.2017

Aaron Rodgers durfte zum ersten Mal einen Sieg gegen die Bengals bejubeln.

Aaron Rodgers durfte zum ersten Mal einen Sieg gegen die Bengals bejubeln. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Green Bay Packers - Cincinnati Bengals (Getty Images)mehr News Cincinnati Bengalswww.bengals.commehr News Green Bay Packerswww.packers.comSpielplan/Tabellen Cincinnati BengalsOpponents Map Cincinnati BengalsSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay Packersfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Cincinnati Bengals

Spiele Cincinnati Bengals

09.09.

Indianapolis Colts - Cincinnati Bengals

23

:

34

14.09.

Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens

34

:

23

23.09.

Carolina Panthers - Cincinnati Bengals

31

:

21

30.09.

Atlanta Falcons - Cincinnati Bengals

36

:

37

07.10.

Cincinnati Bengals - Miami Dolphins

27

:

17

14.10.

Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers

21

:

28

21.10.

Kansas City Chiefs - Cincinnati Bengals

45

:

10

28.10.

Cincinnati Bengals - Tampa Bay Buccaneers

37

:

34

11.11.

Cincinnati Bengals - New Orleans Saints

14

:

51

18.11.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

24

:

21

25.11.

Cincinnati Bengals - Cleveland Browns

20

:

35

02.12.

Cincinnati Bengals - Denver Broncos

10

:

24

09.12.

Los Angeles Chargers - Cincinnati Bengals

26

:

21

16.12.

Cincinnati Bengals - Oakland Raiders

19:00 Uhr

23.12.

Cleveland Browns - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

30.12.

Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Cincinnati Bengals
Pittsburgh Steelers
Mike Williams half mit gleich drei Touchdowns und einer Two-Point-Conversion gehörig mit für den Überraschungssieg

Vorschau NFL-Woche 15

Kampf um die
Playoffplätze

Baltimore Ravens

Indianapolis Colts - Dallas Cowboys

49.3 % favorisieren die Dallas Cowboys

Buffalo Bills - Detroit Lions

49.3 % glauben an den Sieg der Detroit Lions

San Francisco 49ers - Seattle Seahawks

56.2 % setzen auf die San Francisco 49ers

Atlanta Falcons - Arizona Cardinals

51.2 % glauben an den Sieg der Arizona Cardinals

AFC West

NFL

football-aktuell Ranking

1

Chicago Bears

2

Los Angeles Rams

3

Kansas City Chiefs

4

New Orleans Saints

5

Los Angeles Chargers

6

Seattle Seahawks

7

New England Patriots

8

Dallas Cowboys

9

Houston Texans

10

Pittsburgh Steelers

Chicago Bears

New York Giants

New England Patriots

Seattle Seahawks

Detroit Lions

Los Angeles Rams

Washington Redskins

Pittsburgh Steelers

Kansas City Chiefs

Atlanta Falcons

zum Ranking vom 11.12.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE