Typhoons U16 setzt sich an der Spitze ab

Legte einen starken Auftritt hin: Typhoons-Spielmacher Tim Höltkemeyer.Die U16-Footballer der Düsseldorf Typhoons setzen sich an der Spitze ab, denn die "Fliedner-Schüler" gewannen beim Tabellenzweiten der Oberliga NRW bei den Bonn Gamecocks mit 22:07. Während die Mannen von Jens Ruffert und Lukas Handlögten an der Spitze lediglich zwei Minuspunkte aufweisen, folgen die Gamecocks sowie die Cologne Falcons mit jeweils vier Minuspunkten auf den Plätzen zwei und drei.

Die für die Typhoons vielleicht spielentscheidende Szene: der Kickoff. Ausgeführt durch Jannik Jürgensen, konnten ihn die Gamecocks bis kurz vor die Typhoons-Endzone returnieren. Zum Glück für die "Fliedner-Schüler" mussten die Gastgeber ihren ersten Offense-Drive allerdings an der eigenen 27-Yard-Linie starten, da die Referees ein Holding gesehen hatten. Es muss dieser Weckruf gewesen sein, der fortan dazu führte, dass man über weite Strecken des Spiels kaum glauben konnte, dass im Stadion Pennenfeld dieselben Spieler auf dem Platz standen, die sich vor Wochenfrist in Troisdorf noch so schwer getan hatten.

Anders war es kaum zu erklären, dass die Typhoons auf beiden Seiten des Balles bis weit ins dritte Quarter hinein einen hoch konzentrierten und disziplinierten Auftritt hinlegten, bei dem die erste Flagge gegen sie erst nach dem Halbzeitpfiff fiel. So fiel es nicht weiter ins Gewicht, dass die Typhoons U16 ihrem Kontrahenten deutlich unterlegen war, was die Unterstützung auf den Zuschauerrängen betraf.

Die Zuschauer sahen gerade im ersten Quarter eine bärenstark aufspielende Typhoons-Offense, nachdem die Mannen von Defensive Coordinator Martin Pfeiffer den ausgespielten vierten Versuch des ersten Gamecocks-Drives an der eigenen 41-Yard-Linie hatten stoppen können. Mit jeweils zwei Läufen von Wide Receiver Maximilian Neises und Running Back Levi Kaymaz ging es schnurstracks Richtung Gamecocks-Endzone, wobei am Ende ein 33-Yard-Pass von Quarterback (QB) Tim Höltkemeyer auf Wide Receiver Florian Liebau für die ersten Punkte sorgte. Nächster Offense-Drive der Typhoons, nächster Touchdown. Diesmal war es Maximilian Neises, der über 45 Yards die Endzone der Gastgeber erreichen konnte, wobei Kicker Erik Retzlaff den nachfolgenden Point-after-Touchdown (PAT) genauso sicher verwandelte wie seinen ersten Versuch.

Mit einem 14-Punkte-Vorsprung im Rücken ließ man es dann seitens der Typhoons-Offense im zweiten Quarter etwas ruhiger angehen, zumal man sich wie gewohnt auf die eigene Defense verlassen konnte. So hieß es bis kurz vor der Halbzeit für beide Teams immer wieder 3&out, bis die Bonner dann noch einen Field-Goal-Versuch aus 45 Yards starteten, der aber erfolglos blieb.

Der zweite Spielabschnitt begann für die Typhoons nicht weniger furios als der erste, stand doch am Ende des ersten Offense-Drives ein 47-Yard-Pass von QB Tim Höltkemeyer, der in Maximilian Neises einen sicheren Empfänger fand. Trug er das Ei zunächst in die Endzone, war er es dann auch wenig später, der nach Pass von Holder Florian Liebau für eine erfolgreiche Two-Point-Conversion (TPC) und einen beruhigenden 22:00-Vorsprung sorgte.

Was danach folgte, war vornehmlich ein Mehr an Arbeit für die Typhoons-Defense, die sich allerdings nur ein Mal überraschen ließ. So konnten die Gastgeber im letzten Quarter mit einem 41-Yard-Lauf in die Typhoons-Endzone das Ergebnis noch etwas günstiger gestalten. Mehr war für sie an diesem Tag allerdings gegen die starke Typhoons-Defense nicht drin, aus deren Reihen den Defensive Backs Jan Pajonk und Hans Fechner in den beiden letzten Spielvierteln noch je eine Interception gelang.

Mit diesem Sieg und zwei Punkten Vorsprung auf die Verfolger Bonn Gamecocks und Cologne Falcons geht es für die Typhoons nun in die beiden Heimpartien im Rather Waldstadion gegen die Neuss Legions (23. September, 14 Uhr) und Assindia Cardinals (30. September, 14 Uhr), bevor es dann – Stand heute – am 7. Oktober in Köln zum großen Showdown kommt, dem über die Oberliga-Meisterschaft 2017 entscheidenden Spiel bei den Cologne Falcons.

statistik
bonn Gamecocks - TFG Typhoons 07:22 (00:14; 00:00; 00:08; 07:00)
00:07 Florian Liebau nach 33-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, PAT Erik Retzlaff
00:14 45-Yard-Lauf Maximilian Neises, PAT Erik Retzlaff
00:22 Maximilian Neises nach 47-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, TPC Maximilian Neises
07:22 41-Yard-Lauf und PAT Bonn Gamecocks


Goergens - 18.09.2017

Legte einen starken Auftritt hin: Typhoons-Spielmacher Tim Höltkemeyer.

Legte einen starken Auftritt hin: Typhoons-Spielmacher Tim Höltkemeyer. (© Typhoons / Susanne Paprotny)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News U17mehr News Bonn Gamecockswww.gamecocks.demehr News Düsseldorf Typhoonswww.tfg-typhoons.de
all about american football
U17
U13
U13
GFL Juniors
U19
GFL
GFL 2
JLT 2017  Baden Württemberg Auswahl der...JLT 2017  Baden Württemberg Auswahl der...Foto-Show ansehen: U17
JLT 2017 Der erste Tag
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE