Endstation im Halbfinale

Die Monarchs stehen nun nach dem Sieg gegen Chemnitz im Finale.Im Halbfinale der Playoffs der B-Jugendliga Ost war für die Chemnitz Claymores nach der am Ende doch klaren Niederlage mit 6:35 (6:7/0:21/0:7/0:0) gegen den amtierenden Meister Dresden Monarchs Endstation.

Dabei machten es die Chemnitzer den Gästen aus der Landeshauptstadt keinesfalls leicht und hatten sich auch eine Menge vorgenommen gehabt. Das zeigte sich auch zu Beginn des Spiels. Zwar setzten die Dresden Monarchs mit einer Interception sowie der anschließenden Angriffsserie zum Touchdown das erst Zeichen im Spiel, doch gelang den Chemnitz Claymores postwendend mit einem langem Lauf durch Leon Philipp (#80) ebenfalls ein Touchdown. Da aber der ausgespielte Extrapunktversuch nicht glückte, verkürzten die Chemnitz Claymores nur auf 6:7. Nur wenig später kam eine Situation, die das Momentum des Spiels auf die Chemnitzer Seite hätte kippen können. Denn kurz darauf durfte die Chemnitzer Offense nach einer Interception durch Justin Scholz (#9) gleich wieder auf das Feld. Trotz aussichtsreicher Feldposition war kaum ein Durchkommen und so das Angriffsrecht schnell wieder verloren. Die Dresden Monarchs machten es besser, überbrückten mit wenigen Spielzügen das Feld und bauten die Führung mit einem Touchdown auf 14:6 aus. Die Dresdner Defense hatte sich mittlerweile sehr gut auf die Offense um Quarterback Johann Sahlmann (#5) eingestellt und schickte selbige immer wieder schnell vom Feld. Die Offense der Gäste musste nun auch nicht tief in die Trickkiste greifen um vor dem Halbzeitpfiff zwei weitere Touchdowns zum 6:28- Halbzeitstand folgen zu lassen.

Das erwartet schwere Spiel war somit voll im Gange. Mit der einen oder anderen Anpassung versuchten nun die Coaches der Chemnitz Claymores, Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen. Das klappte durchaus gut, auch wenn in der ersten Angriffsserie der Dresden Monarchs noch ein weiterer Touchdown zum 6:35 hingenommen werden musste. Damit trat nun auch die Mercy Rule in Kraft, so dass nun weitestgehend mit durchlaufender Uhr gespielt wurde. Mehr und mehr übernahmen die Defense-Reihen die Kontrolle über das Geschehen. Zum Ende des dritten Viertels gelang es den Chemnitz Claymores durch Moritz Lehmann (#68) ein Fumble der Dresden Monarchs zu sichern. Mit dem Beginn des letzten Viertels konnte sich so die Chemnitzer Offense noch einmal beweisen. Nur noch ein Yard von der gegnerischen Endzone entfernt war dann kein Durchkommen mehr und das Angriffsrecht wechselte ein letztes Mal. Zwar versuchten die Dresden Monarchs nochmal in die Chemnitzer Endzone zu gelangen, was aber glücklicherweise verhindert werden konnte. Somit fand das Spiel in den Dresden Monarchs einen am Ende verdienten Sieger. Die Chemnitz Claymores haben gezeigt, dass sie über weite Strecken mit den Dresdnern mithalten konnten. Mehrere Chancen auf Punkte wurden nicht genutzt, so dass das Ergebnis am Ende wohl einen Tick zu hoch ausfällt. Die alles in allem sehr erfolgreiche Saison der Chemnitz Claymores ist damit abgeschlossen. Der Senior-Jahrgang wird nach entsprechender Verabschiedung dann im Herbst in das Training der Chemnitz Varlets einsteigen, dem A-Jugendteam der Chemnitz Crusaders.

Brock - 18.09.2017

Die Monarchs stehen nun nach dem Sieg gegen Chemnitz im Finale.

Die Monarchs stehen nun nach dem Sieg gegen Chemnitz im Finale. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News U17mehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Dresden Monarchswww.dresden-monarchs.defootball-aktuell-Ranking Deutschland
HUDDLE - Das American Football Magazin
Chemnitz Crusaders
Dresden Monarchs
Dresden Monarchs
Dresden Monarchs

Munich Cowboys - Kirchdorf Wildcats

66.9 % favorisieren die Munich Cowboys

Hamburg Blue Devils - Bremerhaven Seah.

60.1 % setzen auf die Hamburg Blue Devils

Kassel Titans - Mainz Golden Eagles

68.5 % favorisieren die Mainz Golden Eagles

Pforzheim Wilddogs - Karlsruhe Engineers

66.9 % halten's mit den Karlsruhe Engineers

Bayern
Bayern
Bayern
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Ingolstadt Dukes

Hamburg Blue Devils

Assindia Cardinals

Saarland Hurricanes II

Trier Stampers

Pforzheim Wilddogs

Bayreuth Dragons

Schwalmstadt Warriors

Schweinfurt Ball Bearings

Aschaffenburg Stallions

Bamberg Bucks

zum Ranking vom 15.07.2018
Nordrhein-Westfalen
Niedersachsen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE