Ausgeträumt ...

Aus und vorbei ! Für die Crailsheim Hurricanes ist die Saison vorbei; der Traum vom Einzug ins Endspiel um den Aufstieg in die höchste Spielklasse, der Bundesliga der Damen, er ist zerplatzt wie eine Seifenblase. Und dabei sah es am vergangenen Samstag, den 02. September auf dem Platz des SV Onolzheim gegen den vermeintlichen Underdog aus Bochum anfangs gar nicht so schlecht aus für die gastgebenden Hurricanes. Doch letzten Endes mußten sich die Crailsheimer Footballerinnen den Bochum Miners auch in dieser Höhe verdient mit 20:40 geschlagen geben.

Bedingt durch die "Perfect Season" waren die Erwartungen der Crailsheimerinnen verständlicherweise hoch, entsprechend motiviert gingen die Gastgeberinnen aus Crailsheim an die Arbeit.

Es dauerte gar nicht allzu lange, da griff Wide Receiver Ellen Riess das erste Mal zu. Die Footballerinnen dees SV Onolzheim konnten den Zusatzpunkt leider nicht verwerten, führten aber erst einmal verdient mit 6:0.

Die Gäste aus Bochum waren allerdings auch mit Ambitionen aufs Erreichen des Halbfinales nach Crailsheim gekommen und starteten nicht minder motiviert. Trotz der erbitterten Gegenwehr der
Crailsheimer Passabwehr schlossen die Miners-Ladies zum 6:6 – Ausgleich auf. Der Zusatzversuch konnte auch hier nicht verwertet werden. Es blieb beim 6:6 – Gleichstand.

Der Return von Sandra Bordt wurde bis zur Spielfeldmitte zurückgetragen und verschaffte Crailsheim damit eine gute Ausgangsposition. Gaby Duvinages Pässe führten die Gastgeberinnen bis unmittelbar vor die Endzone der Bochumer Gäste. Gabi Duvinage bediente dann Ellen Riess mustergültig mit dem Touchdown-Pass zurm 12:6, die Conversion glückte diesmal, Crailsheim führte 14:6.

Doch die Miners steckten nicht auf! Doris Hensel glückte zwar ein Quarterback-Sack gegen die Gäste, die zunehmend auf das Laufspiel setzten, und waren damit erfolgreich. Mit dem Try konnten die Bochumerinnen abermals zum 14:14 ausgleichen.

Crailsheim war nun "heiß". Es brauchte ganze drei Spielzüge, dann stand Anja Treiber erneut mit dem Ball in der Endzone und die gastgebenden Damen des SV Onolzheim führten mit 20:14. Bis dahin lief alles genau nach Plan. Doch das Spielglück sollte sich von jetz ab wenden.

Bochum wechselte wieder öfter zwischen Lauf- und Pass-Spiel, und hatte damit Erfolg. Auch Bochum war wieder in der Endzone. Allerdings hatten die Hurricanes diesmal Glück im Unglück, denn der Touchdown wurde nicht gegeben. Diesmal ....

Zu einer Wiederholung kam es nicht, weil Ellen Riess sich das Leder aus der Luft angelte und Crailsheim wieder das Angriffsrecht zurückholte.

Crailsheims Angriff begann nun das Spiel lauflastiger zu gestalten. Wohl auch, um Zeit von der Uhr zu nehmen und dem doch ziemlich dezimierten Kader mehr Luft zu verschaffen. Damit erzielte man zwar einiges an Raumgewinn, doch selbst ein schöner Lauf von Tamara Traub über 23 Meter brachten nicht den erhofften Erfolg.

Bochums Damen machten es da besser. Die Miners nutzten den Augenblick einer Unachtsamkeit in der Verteidigung der Gastgeberinnen und beförderten den Ball zuerst bis kurz vor, und anschließend in die Endzone der verdutzt dreinblickenden Crailsheimer Spielerinnen zum 20:20-Ausgleich.

Die Crailsheim Hurricanes arbeiteten sich nochmals kurz vor der Halbzeit durch einige erfolgreiche Läufe, sowie durch einen gefangenen 21-Meter-Pass bis an die Endzone der Bochumerinnen heran, weitere Punkte blieben dem Gastgeber jedoch verwehrt. Mit diesem Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer wieder schönen und abwechslungsreichen Footballsport geboten. Bochums Angriff wurde durch die starke Crailsheimer Verteidigung am Punkten gehindert. Hierbei taten sich ganz besonders Anja Treiber Felicia Fuchs hervor. Allerdings kamen auch Crailsheims Damen auf keinen grünen Zweig, da sie in der gegnerischen Hälfte das Angriffsrecht nach einem Fumble wieder an Bochums Damen zurückgeben mussten.

Und dann war es plötzlich doch passiert. Mit einem sehenswerten Pass beförderte der Underdog aus Bochum den Ball in die gegnerische Endzone. Wenn Bochum den Zusatzpunkt auch nicht verwerten konnte, so hieß es doch plötzlich 20:26 aus Sicht der Hurricanes, die nun zum ersten Mal an diesem Tag einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Und es sollte noch schlimmer kommen...

Bei Crailsheim machte sich nun auch die hauchdünne Spielerdecke bemerkbar. Ganze vier Spielzüge später mussten die Spielerinnen des SV Onolzheim den Ball wieder an die Bochum Miners zurückgeben...

Crailsheim, mit dem Rücken zur Wand, kämpfte mit dem Mut der Verzweiflung gegen die drohende Niederlage an. Die Verteidigung nötigte nach einigen geblockten Passversuchen und sehr schnell durchgeführten Tackles doch tatsächlich dem Gegner einen Field Goal-Versuchab, der dann auch noch daneben ging.

Der Angriff der Hurricanes bekam das Angriffsrecht zurück, und damit verbunden, eine weitere Chance, zu punkten. Doch nun gesellte sich auch noch das Pech zu den Crailsheim Hurricanes hinzu.

Eine Interception bescherte den Miners-Ladies das Angriffsrecht und Bochum ließ sich nicht lange bitten: Zuerst brachte man das Ei bis unmittelbar vor die Endzone der Hausherrinnen, dann nutzten die Miners das "Geschenk" für die Gäste eiskalt aus. Bochum ging nun mit 32:20 in Führung. Das war der Game Breaker.

Die Hurricanes mobiliesierten noch einmal alle Kräfte, arbeiteten sich noch einmal durch Läufe von Jana Gaitzsch und Felicia Fuchs in die gegnerische Hälfte vor, scheiterten aber erneut.

Mehrfach wechselte das Angriffsrecht auf beiden Seiten, dann schlug es erneut bei den Crailsheimerinnen ein. Zum letzten Mal an diesem Tage übrigens. Durch den erfolgreich ausgeführten Try der Bochum Miners zogen diese auf 40:20 davon, und die Uhr lief gegen die Spielerinnen des SV Onolzheim.

Trotz des Rückstandes waren die Moral und die Motivation bei den Hurricanes ungebrochen. Niemand ließ den Kopf hängen, oder blies Trübsal. Sandra Bordt trug den Kickoff-Return noch einmal unter großem Jubel aus der Crailheimer Teamzone bis zur Mittellinie, und der Angriff der Hurricanes kämpfte sich nochmals weit in die Hälfte der Bochumer Gäste vor. Zu mehr reichte es dann aber leider nicht mehr.

Bochum gewinnt das Spiel gegen die Crailsheim Hurricanes verdient mit 40:20 und zieht damit ins Halbfinale um den Aufstieg in die 1. Deutsche Damenbundesliga ein.

Trotz des Ausscheidens im Viertelfinale muss man den Damen der Crailsheim Hurricanes Respekt zollen: Mit einem Rumpf-Kader in die Saison gestartet, und mit zahlreichen Verletzungen "gesegnet", erkämpften sie sich trotz Alledem den Gruppensieg in ihrer Gruppe mit einer "Perfect Season" und boten den Bochumer Damen Paroli, solange die Kräfte reichten. Wo andere bereits die Segel gestrichen und einfach aufgegeben hätten, kämpften und bissen sich Crailheims Footballerinnen durch und spielten sich in die Herzen der Crailsheimer Fans. Das Trainergespann der Hurricanes kann zu Recht stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

Jetzt gilt es erst einmal, sich von den Strapazen der anstrengenden Saison auszuruhen, und die Trainingspause zu nutzen, um Verletzungen und Blessuren auszukurieren. Dann will man wieder mit Motivation und vollem Elan in die Vorbereitung für die Saison 2018 starten.



Axel Luley - 07.09.2017

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News DBL 2www.ladiesfootball.demehr News Bochum Minerswww.bochum-miners.demehr News Crailsheim Hurricaneswww.crailsheim-titans.demehr News Crailsheim Titanswww.crailsheim-titans.deSpielplan/Tabellen DBL 2League Map DBL 2Spielplan/Tabellen Bochum MinersSpielplan/Tabellen Crailsheim Hurricanes
all about american football
Crailsheim Hurricanes
GFL
GFL
GFL 2
GFL 2
College
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

sports.betway.com/de/online-sport-wetten
www.AutoTeileXXL.DE